DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
bild: Shutterstock

Du bist ein Winter-Muffel? Vielleicht kannst du dich für eine von diesen 9 Aktivitäten erwärmen

Präsentiert von
Branding Box
Wer mit Ski- und Snowboardfahren oder Langlauf nix am Hut hat, ist im Winter schon mal etwas gefrustet. Doch dazu besteht überhaupt kein Grund. Auch nicht dafür, die kalte Jahreszeit auf der Couch zu verbringen. Hier 9 Freizeit-Tipps, die den Winter aufpeppen.
07.12.2015, 16:19
team watson

Eisfischen – wie Fischen, nur cooler

bild: shutterstock

Du brauchst: Angel, Eisbohrer und Köder. Und ein Tagespatent (das gibt es meist beim Fischereiverband vor Ort). Und schon kannst du auf einem See Forelle oder Saibling aus dem Wasser ziehen. Obendrein vor einmaligen Kulissen die Stille geniessen. Bloss einen Grill solltest du keinen auf dem Eis aufstellen. 

Und hier einige Tipps aus der watson-Redaktion, wo man in der Schweiz Eisangeln kann:

Winterwandern – knirsch, knirsch, knirsch

An schönen Wintertagen über sonnige Höhen streifen? Die Sicht klar, wie kaum je sonst im Jahr? Meist braucht es dazu nicht viel mehr, als sich wieder einmal einen Ruck zu geben. Ins Gepäck gehören auf jeden Fall Mütze, Jacke, gute Schuhe. Und natürlich die Sonnenbrille. Aufgepasst: Liegt viel Schnee, können die Wanderzeiten wegen des Einsinkens schnell einmal um einiges länger sein als im Sommer. Und die Abende beginnen bekanntlich früher. Früh losgehen lohnt sich deshalb.

Einige Tipps aus der watson-Redaktion:

Auf ins ewige Eis

Die Berge: von aussen mindestens so schön wie von innen – und genau deshalb empfehlen wir euch einen Besuch in eine Gletschergrotte. Erlebt das magische Innere der mächtigen Berge. Der Gang durch einen Eistunnel und das funkelnde türkisblaue Eis wird bestimmt auch euch staunen lassen. Einige Gletscherpaläste werden sogar noch mit schönen Eisskulpturen und weiteren Attraktionen geschmückt. Also packt euch warm ein und auf geht’s.

Für die Naturliebhaber:

Du willst noch mehr Attraktionen dazu? Voila: 

Und hier für die Wanderlustigen, denn diese Gletscher lassen sich gut zu Fuss erobern:

Im Hundeschlitten fahren

Huskys haben einen freundlichen Charakter und darüber hinaus nur eines im Sinn: Rennen. Am liebsten tun sie das, wenn sie vor einen Schlitten gespannt sind, die mit glücklichen Passagieren besetzt sind. Diese Power zu erleben, die Freude, dazu die Natur und sich dabei den Wind um die Nase pfeifen zu lassen, ist einfach ein grossartiges Erlebnis. 

Möglichkeiten dazu gibt's hier:

Speedrodeln und Bobfahren – mit Vollgas durch den Kanal

Wem Schlitteln zu gemächlich ist, kann eine Stufe höher schalten. Knackengen Rennanzug überstreifen, Spikes an die Füsse, Helm auf den Kopf, Handschuhe an und dann kanns losgehen. Auf dem Skeleton kann man knapp über dem Boden den Eiskanal oder die Piste mit Karacho runter gleiten. Adrenalin garantiert!

Unsere Tipps:

Eisklettern – die Welt der gefrorenen Wasserfälle

bild: Shutterstock

Wer gerne klettert und im Winter ein frostiges Abenteuer sucht, ist beim Eisklettern genau richtig. In diversen Gebieten der Schweiz können sich Anfänger wie geübte Eiskletterer an zugefrorenen Steilwänden austoben. Wer noch nie beim Eisklettern war, muss bei den meisten Strecken jedoch einen kleinen Grundkurs absolvieren, um sicher an der Steilwand hängen zu können.

Unsere Tipps für Anfänger:

Kurse für Anfänger:

Unsere Tipps für Fortgeschrittene:

Übernachten wie ein Eskimo

bild: Shutterstock

Du wolltest schon immer mal eine Polarnacht hautnah miterleben oder träumst schon lange von einem Eigenheim? Na dann wird’s Zeit. Pack dir deine Freunde für dieses besondere Erlebnis, denn hier ist gutes Teamwork gefragt. Zusammen mit Spezialisten und dem passenden Werkzeug seid ihr schon nach einem halben Tag stolze Iglubesitzer. Und am Abend könnt ihr euch bei einem Fondueplausch erholen. 

Hier unsere Tipps für starke Arme:

Und natürlich auch für die etwas bequemeren unter uns gibt es bereits fertiggestellte und kuschlig eingerichtete Iglus:

Mit Pistenfahrzeug rumkurven

bild: Shutterstock

Yeah!!! Das muss ein Wahnsinnsgefühl mit einer dieser PS-Höllenmaschinen mal eben ein paar Tonnen Schnee auf die Seite zu schieben, als wäre es Watte oder mit Vollgas den Berg hochfräsen. Das Gute: Es gibt durchaus Möglichkeiten, miteinzusteigen.

Zum Beispiel hier: 

Schneetöff fahren

Auf einem Schneemobi (oder «Schneetöff») durch den Schnee zu kurven, macht Laune. Am liebsten will man gar nicht mehr absteigen. Auch natürlich Regeln zu beachten sind, tut dies der Freude keinen Abbruch. 

Und hier kann man Gas geben: 

Gleis7 Erlebniskompass – ausgesuchte Winter Aktivitäten

Du willst diesen Winter einmal neue Aktivitäten entdecken? Mit dem Gleis7 Erlebniskompass findest du über 60 coole Vorschläge für Ausflüge und Erlebnisse. Stell dir deine eigene Vorsatzliste an Aktivitäten zusammen, und mit etwas Glück helfen wir dir bei der Erfüllung eines Wunsches. Zum Erlebniskompass >>

Welche Aktivität würdest du diesen Winter am liebsten einmal ausprobieren?
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Du findest es grad scheisskalt? Dann schau dir diesen Typen an ... DAS ist scheisskalt! 🥶

Derzeit können wir uns nicht genug warm einpacken, stapfen mit drei Kleidungslagen unter dem Wintermantel durch den Schneematsch und sind froh, wenn wir zu Hause eine warme Dusche nehmen können.

Währenddessen gönnt sich der TikToker Sergei ohne mit den Wimpern zu zucken ein Bad bei minus 21 Grad in Russland. Natürlich ist er mit seinen verrückten Videos mittlerweile viral gegangen. Sein Spruch «Welcome to Russia!», den er jeweils am Ende des Videos in die Kamera schreit, wurde ebenfalls …

Artikel lesen
Link zum Artikel