DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

40 YB- und FCSG-Hooligans treffen sich zu organisierter Schlägerei – Polizei verhaftet 10 Männer



Die Polizei hat am Samstagabend in Mels SG eine organisierte Schlägerei zwischen Anhängern des FC St.Gallen und von YB Bern aufgelöst. Zehn Personen wurden vorübergehend in Gewahrsam genommen und befragt. Sie werden wegen Landfriedensbruchs angezeigt.

Kurz vor 23 Uhr wurde im Extrazug für die heimkehrenden YB-Anhänger die Notbremse gezogen, wie die St.Galler Kantonspolizei am Sonntag meldete. Kurze Zeit später seien Berichte von Passanten über eine Schlägerei mit rund 40 Personen im Industriegebiet von Mels eingegangen.

Nach Polizeiangaben wurden die St.Galler Fans von Anhängern eines slowenischen Fussballvereins unterstützt. Vier von ihnen im Alter zwischen 21 und 25 Jahren wurden festgenommen. Die beteiligten Schweizer seien nach der Befragung wieder freigelassen worden. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Auto stürzt bei Unfall in Graubünden hundert Meter in ein Tobel

Bei einem Unfall in Luzein im Kanton Graubünden ist am Sonntag ein Auto von der Strasse abgekommen und rund hundert Meter in ein Tobel gestürzt. Der 76-jährige Fahrer wurde im total demolierten Wagen mittelschwer verletzt.

Das Auto war um 13.30 Uhr von Luzein in Richtung St. Antönien unterwegs, als der Fahrer im Gebiet Rüfi zu stark nach rechts steuerte und in eine Leitplanke prallte, wie die Kantonspolizei Graubünden mitteilte. Das Auto kam danach von der Strasse ab, überschlug sich mehrmals …

Artikel lesen
Link zum Artikel