Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bendrit

Bendrit Bajra in einem seiner selbstgedrehten Videos: Der 19-Jährige hat über 100'000 Fans auf Facebook. screenshot/youtube

Über 100'000 Follower auf Facebook

Bendrit Bajra: Der grösste Schweizer Facebook-Star 

Wenn Bendrit Bajra ein Video oder ein Bild von sich auf Facebook lädt, klicken Tausende rein. Seine Parodie des Alltags kommt bei Jugendlichen gut an. 



Ein Artikel der

Er ist 19-jährig, Autoverkäuferlehrling und der aktuell grösste Facebook-Star der Schweiz: Bendrit Bajra. Mit selbstgedrehten Videos und Bildern hat Bajra auf dem sozialen Netzwerk bereits über 100'000 User animiert, ihm zu folgen. An einem Sonntagabend vor gut einem Jahr hat alles begonnen. Seither postet Bajra fast täglich Videos mit Alltagsgeschichten. 

Ob mit einem Casting bei «Deutschland sucht den Superstar» oder einem Vater-Sohn-Gespräch über schlechte Noten: Jeder seiner Kurzfilme erhält Tausende Likes und Hunderte Kommentare. Immer wieder nimmt der Mann mit albanischen Wurzeln auch Schweizer und Ausländer aufs Korn.

«DSDS-Casting»

abspielen

youtube/likemag

«Elterngespräch»

abspielen

youtube/likemag

«De Mentig staht vor de Tür»

abspielen

youtube/likemag

Bajra wird auf der Strasse regelmässig angesprochen und um Fotos gebeten. Er ist stolz auf seinen Erfolg. Gegenüber dem Regionalsender «TeleM1» sagt er: «Die Leute haben mich gern. Das ist echt geil.» Wieso fahren Jugendliche so auf Bajra ab? «Er hat unsere Umgangssprache, das kommt an», sagt ein junger Mann. (mwa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen

User Unser

Egal, wie peinlich: Welches war dein allererster Nickname im Netz?

Namen definieren uns, geben uns eine Identität. Umso wichtiger ist es daher für viele, welchen Usernamen sie sich im Internet geben. So etwas will gut durchdacht sein, denn ein Username sagt so viel mehr über uns aus, als wir womöglich realisieren.

Gehen wir also zurück, in ein Internetzeitalter, in dem das Netz von Foren, dubiosen Chatrooms und Netlog beherrscht wurde. Eine Zeit, in der man keine Usernamen hatte, sondern Nicknames. Und natürlich müssen wir da fragen:

Um dir ein bisschen Mut zu …

Artikel lesen
Link zum Artikel