Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

In Oberwies geschieht Hässliches. Bild: srf

Krimiquiz zur 1. Folge «Wilder»: Hast du das Zeug zur Kommissarin?

Die erste Folge der Schweizer Serie «Wilder» ist ausgestrahlt. Und wir testen jetzt deine detektivischen Fähigkeiten. 



«Jede Kleinigkeit ist wichtig!» Das sagt zumindest der erste Detektiv Justus Jonas von den drei ???. Und er muss es wissen, weil seine Aufklärungsquote bei satten 100 Prozent liegt. Seit 38 Jahren – also sogar noch vor seinem Stimmbruch – ist er dieser, wenn auch etwas banalen Weisheit ungemein treu. 

Wir wollen jetzt mal sehen, wie es um eure Beobachtungsgabe im Falle der neuen Schweizer Serie «Wilder» steht. Ihr braucht ein wirklich wachsames Auge, um die folgenden fünf Fragen beantworten zu können.

>>Diejenigen unter euch, welche die erste Folge nicht gesehen haben, müssen jetzt schleunigst hier verschwinden, denn es wird gespoilert! Ihr könnt die Folge aber auf dem SRF-Player nachschauen. 

Alle anderen, hier entlang. Zeigt uns, wie genau ihr hingeschaut habt. 

Wilder
SRF Serie
Folge 1

Motiv 1
Mit Mord konfrontiert, Sarah Spale (Rosa Wilder)

Buch: Béla Batthyany, Alexander Szombath, Dave Tucker, Andreas Stadler, Moritz Gerber
Regie: Pierre Monnard
Produktion: SRF/C-Films AG/Panimage GmbH

Copyright: SRF/Oscar Alessio
NO SALES
NO ARCHIVES

Die Veröffentlichung im Zusammenhang mit Hinweisen auf die Programme von Schweizer Radio und Fernsehen ist honorarfrei  und muss mit dem Quellenhinweis erfolgen. Jede weitere Verwendung ist honorarpflichtig, insbesondere auch der Wiederverkauf. Das Copyright bleibt bei Media Relations SRF. Wir bitten um Belegexemplare. Bei missbräuchlicher Verwendung behält sich das Schweizer Radio und Fernsehen zivil- und strafrechtliche Schritte vor.

Kommissarin Rosa Wilder denkt nach. bild: srf

1. Frage

Umfrage

Um welchen Fuss handelt es sich beim «Gnagi», das Rosa Wilder am Anfang der Folge vors Auto fliegt?

  • Abstimmen

3,180

  • Um den linken Fuss natürlich!41%
  • Blödsinn, es ist der rechte!40%
  • Weder noch, es war der rechte Arm!1%
  • Um gar keinen. Die verwenden in der Schweiz sicher keine echten Füsse, das war Fake, FAKE! 15%

ACHTUNG LÖSUNG:

Es war der linke Fuss, mit ein bisschen Unterschenkel dran. Das sieht man gut am Markenschriftzug auf der linken Seite des Schuhs, der sich aus marketingstrategischen Gründen immer auf der Aussenseite befindet. bild: srf

2. Frage

Umfrage

Wie viele Kinder sind beim Lawinenumglück vor dreissig Jahren ums Leben gekommen?

  • Abstimmen

3,043

  • Ich glaube nicht an Lawinen.1%
  • 114%
  • 1279%
  • 139%
  • 6661%
  • 143%
  • 101%

ACHTUNG LÖSUNG:

Es waren zwölf Kinder. Das wird klar, als der Künstler Armon Todt und seine Biographin Amina über den Brunnen sprechen, für den Armon dreizehn Quellen entworfen hat, obwohl «nur» zwölf Kinder von der Lawine getötet wurden. bild: srf

3. Frage

Wilder
SRF Serie
Folge 1

Motiv 4
Vater Paul leistet Widerstand
v.l. Andreas Matti (Paul Wilder), Marcus Signer (Manfred Kägi)

Buch: Béla Batthyany, Alexander Szombath, Dave Tucker, Andreas Stadler, Moritz Gerber
Regie: Pierre Monnard
Produktion: SRF/C-Films AG/Panimage GmbH

Copyright: SRF/Samuel Truempy
NO SALES
NO ARCHIVES

Die Veröffentlichung im Zusammenhang mit Hinweisen auf die Programme von Schweizer Radio und Fernsehen ist honorarfrei  und muss mit dem Quellenhinweis erfolgen. Jede weitere Verwendung ist honorarpflichtig, insbesondere auch der Wiederverkauf. Das Copyright bleibt bei Media Relations SRF. Wir bitten um Belegexemplare. Bei missbräuchlicher Verwendung behält sich das Schweizer Radio und Fernsehen zivil- und strafrechtliche Schritte vor.

Paul Wilder mag die Araber nicht. bild: srf

Umfrage

Paul Wilder wettert im Fernsehen über das geplante Bauprojekt. Er findet, sein beschauliches Heimatdorf Oberwies brauche kein Ferienparadies. Und auch keine Araber. Wie heisst der Nachrichtensender, der seine Wutrede sendet?

  • Abstimmen

2,670

  • Schmalbart4%
  • SRF7%
  • Hart aber unfair0%
  • C News37%
  • TeleBärn22%
  • B News21%
  • Danke, Paul. Endlich sagt es mal jemand! 2%
  • AUWÄ2%

ACHTUNG LÖSUNG:

C News ist richtig! bild: srf

4. Frage

Wilder
SRF Serie
Folge 1

Motiv 7
Vom Bodyguard beschützt
v.l. Amira el Sayed (Amina Al-Baroudi), Samir Fuchs (Rashad Rahmani)

Buch: Béla Batthyany, Alexander Szombath, Dave Tucker, Andreas Stadler, Moritz Gerber
Regie: Pierre Monnard
Produktion: SRF/C-Films AG/Panimage GmbH

Copyright: SRF/Pascal Mora
NO SALES
NO ARCHIVES

Die Veröffentlichung im Zusammenhang mit Hinweisen auf die Programme von Schweizer Radio und Fernsehen ist honorarfrei  und muss mit dem Quellenhinweis erfolgen. Jede weitere Verwendung ist honorarpflichtig, insbesondere auch der Wiederverkauf. Das Copyright bleibt bei Media Relations SRF. Wir bitten um Belegexemplare. Bei missbräuchlicher Verwendung behält sich das Schweizer Radio und Fernsehen zivil- und strafrechtliche Schritte vor.

Amina, die Tochter des ägyptischen Investors al-Baroudi, steigt aus dem Helikopter. bild: srf

Umfrage

Was steht an der Wand auf dem Klo in Urs Glutz' Werkstatt, das Amina al-Baroudi kurz benutzt?

  • Abstimmen

2,630

  • Kein Mensch ist illegal!1%
  • Ausländer rein!0%
  • Jakob ist ein Stalker!1%
  • Araber raus!80%
  • Kein Ausverkauf der Heimat!10%
  • Mondschein ist im Prinzip immer noch Sonnenschein!0%
  • Oberwies ist nicht Dubai!4%
  • Mist!0%
  • Nur die Oberflächlichen kennen sich selbst!0%

ACHTUNG LÖSUNG:

Jakob ist trotzdem ein creepy Stalker. bild: srf

Wilder
SRF Serie
Folge 1

Motiv 6
Hat alles aufgezeichnet
v.l. Julian Koechlin (Jakob Siegenthaler)

Buch: Béla Batthyany, Alexander Szombath, Dave Tucker, Andreas Stadler, Moritz Gerber
Regie: Pierre Monnard
Produktion: SRF/C-Films AG/Panimage GmbH

Copyright: SRF/Pascal Mora
NO SALES
NO ARCHIVES

Die Veröffentlichung im Zusammenhang mit Hinweisen auf die Programme von Schweizer Radio und Fernsehen ist honorarfrei  und muss mit dem Quellenhinweis erfolgen. Jede weitere Verwendung ist honorarpflichtig, insbesondere auch der Wiederverkauf. Das Copyright bleibt bei Media Relations SRF. Wir bitten um Belegexemplare. Bei missbräuchlicher Verwendung behält sich das Schweizer Radio und Fernsehen zivil- und strafrechtliche Schritte vor.

Schaut ihn euch an, dem ist nicht zu trauen ... bild: srf

5. Frage

Umfrage

Am Ende der ersten Folge sehen wir eine brennende Puppe und dahinter mit roter Farbe auf die Werbetafel fürs neue Mountain Fountain Luxury Resort gesprüht: «Stop! Or I kill her!» Doch die Tafel verrät uns auch das ausführende Bauunternehmen des Grossprojekts. Wie heisst es?

  • Abstimmen

2,534

  • Alder!12%
  • Gerber!17%
  • Jäger!5%
  • Schläpfer!8%
  • Räber! 55%

Ein kleiner Hinweis: Das gesuchte Unternehmen kommt bereits nach der Gedenkfeier für die verunfallten Kinder vor: Daniel (der Herr mit den schönen Haaren und der durchgedrehten Mutter) ist mit dem Firmenauto unterwegs ...

Bild

Wer hat aufgepasst? Wir haben den Namen selbstverständlich verpixelt. bild: srf

ACHTUNG LÖSUNG:

Entschuldigt die schäbige Qualität, aber auf euren Bildschirmen habt ihr es sicherlich erkannt: Räber ist die Lösung. bild: srf

Bonus-Schätzfrage

Wilder
SRF Serie
Folge 1

Motiv 11
Berühmtester Oberwieser
Christian Kohlund (Armon Todt)

Buch: Béla Batthyany, Alexander Szombath, Dave Tucker, Andreas Stadler, Moritz Gerber
Regie: Pierre Monnard
Produktion: SRF/C-Films AG/Panimage GmbH

Copyright: SRF/Samuel Truempy
NO SALES
NO ARCHIVES

Die Veröffentlichung im Zusammenhang mit Hinweisen auf die Programme von Schweizer Radio und Fernsehen ist honorarfrei  und muss mit dem Quellenhinweis erfolgen. Jede weitere Verwendung ist honorarpflichtig, insbesondere auch der Wiederverkauf. Das Copyright bleibt bei Media Relations SRF. Wir bitten um Belegexemplare. Bei missbräuchlicher Verwendung behält sich das Schweizer Radio und Fernsehen zivil- und strafrechtliche Schritte vor.

Der Künstler Armon Todt, als er noch lebte. bild: srf

Umfrage

Wer hat Armon Todt tot gemacht?

  • Abstimmen

2,136

  • Die ägyptische Investor-Tochter Amina al-Baroudi!3%
  • Viel zu offensichtlich, es war ihr Bodyguard, Rashad Rahmani!9%
  • Sicher nicht, es war ihr Vater, Karim al-Baroudi denks!2%
  • Blödsinn, es war der Bundeskriminalbeamte Manfred Kägi!1%
  • Ihr Nichtswissenden, es war der schmierige Gemeindepräsident Robert Räber!4%
  • Niemals, es muss der Mann mit dem schönen Haar gewesen sein: Daniel Räber!4%
  • Nein, die geistig verwirrte Mutter des Schönhaarigen, Béatrice Räber!6%
  • Ganz klar der Stalker: Jakob Siegenthaler!7%
  • Viel zu offensichtlich, die Kommissarin Rosa Wilder war es selbst!0%
  • Ahwas, der Wutvater der Kommissarin, Paul Wilder!3%
  • Nein, die Mutter, es sind immer die Mütter; Christine Wilder!7%
  • Jenny Langenegger, die Medientante! Heutzutage machen die ja alles, um eine gute Story zu kriegen! Auch im Berner Oberland.2%
  • Alles Schwachsinn. Es war Selbstmord. Ein geschicktes Ablenkungsmanöver. Das eigentlich Interessante ist nämlich dieser abgetrennte, fleischlose Fuss. 5%
  • Stumpfsinn, alles hängt immer zusammen. Aber wir haben den Mörder noch gar nicht kennengelernt.38%

Wer jetzt hier eine Auflösung erwartet hat, ist dumm. 

Mann kann es selbstverständlich auch so sehen wie unsere Aiste: «Filme sind eine Verblödung der Gesellschaft!»

abspielen

Video: watson/Aiste Katkute, Emily Engkent

Abonniere unseren Newsletter

27
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
27Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Wir sind das Volk 08.11.2017 05:00
    Highlight Highlight Skandal... No Bilag aber sofort!
    • Fabio74 08.11.2017 19:41
      Highlight Highlight Wenn du uns sagst wer oder was Bilag ist
      Im Übrigen bin ich auch das Volk
  • danmaster333 08.11.2017 03:05
    Highlight Highlight bei chucks ist der Schrifttum auf der "innenseite". die haben wohl kein marketing nötig.
  • niklausb 08.11.2017 01:46
    Highlight Highlight Die Storry macht was her aber es wirkt vieles so aufgesetzt, überspitzt und überspielt.
  • Lucida Sans 07.11.2017 23:52
    Highlight Highlight Schafft endlich dieses SRF ab!!
    • Fabio74 08.11.2017 12:57
      Highlight Highlight Schafft Kommentare ohne Argumente und Inhalt ab!!
    • Fabio74 08.11.2017 19:40
      Highlight Highlight @schnuderbueb. Ja darf er oder sie. Und darf ich auch.
      Nur als Hinweis: In der Schule hat man gelernt, Argumente zu benutzrn um seine Meinung zu untermauern.
    • Mia_san_mia 09.11.2017 01:36
      Highlight Highlight Oh ihr verteilt Blitze 🙊
  • Charivari 07.11.2017 23:36
    Highlight Highlight Fand es eigentlich ganz ok bis jetzt, für schweizer Verhältnisse sogar relativ gut. Das einzige was mich stört, sind die z.T. etwas überzeichneten Charaktere. Der Bundespolizist wirkt so, als würde er selber aus dem Ausland kommen, der Gemeindepräsident wirkt schon überpeinlich, genauso die Aktion aus dem Nichts vom alten Wilder, die irgendwie so gar nicht ins Bild passen will. Auch hielt sich die Spannung doch sehr in Grenzen.
    Naja ich bleibe optimistisch. War ja nur erst die Exposition. Hoffe, die Serie kann sich im Verlauf noch steigern.
  • Spooky 07.11.2017 22:59
    Highlight Highlight 5 Millionen für so einen Seich 🙏🏻
    • Fabio74 08.11.2017 12:57
      Highlight Highlight Was ist Seich daran?
  • Murky 07.11.2017 22:56
    Highlight Highlight Also ich fand es jetzt erstaunlich gut. Ich bin nicht so der Krimi oder Seriengucker und bin drangeblieben.

    Teilweise war es aber etwas gekünstelt. Ein Grossprojekt und nur ein paar Nasen mit Plastikfähnli? Wer macht denn sowas...
  • Pirat der dritte 07.11.2017 22:39
    Highlight Highlight Wo ist denn der Bestatter im grün blühenden Aarau?
  • Raro Wetzel 07.11.2017 22:07
    Highlight Highlight Das war jetzt aber gröber langweilig! Mein Eindruck deckt sich ganz mit der vernichtenden Kritik in der NZZ von heute: https://www.nzz.ch/feuilleton/mit-tv-events-wie-wilder-geht-srf-in-die-offensive-ld.1326657
  • TanookiStormtrooper 07.11.2017 21:47
    Highlight Highlight Ich glaube der Mörder ist Anna Rothenfluh!
    Warum ist sie sonst so lange untergetaucht?!?
    • Anna Rothenfluh 07.11.2017 22:12
      Highlight Highlight Mist. Was nun, Tanooki, wo du mich öffentlich geoutet hast?
    • Spooky 07.11.2017 23:55
      Highlight Highlight Nimm's locker, Anna Rothenfluh. Gefängnisse sind besser als ihr Ruf 😆😱😂
    • The oder ich 07.11.2017 23:58
      Highlight Highlight Nein, Sturmtrüppler, das kann nicht sein: Anna hätte ihn nicht erschlagen, sondern totgeraucht.
      Benutzer Bildabspielen
    Weitere Antworten anzeigen
  • rosen nell 07.11.2017 21:32
    Highlight Highlight macht einen guten eindruck mit einer prise f.p.i. im berneroberland: an den tatort kommen, ausweis heben und dann cool "ich übernimme dä fall!"
  • Calvin Whatison 07.11.2017 21:12
    Highlight Highlight Der Gärtner war‘s. Der Gärtner war“s. Es ist immer der Gärtner. 😂😂😂
    • KeWin 07.11.2017 22:27
      Highlight Highlight Korrekt👍🏼
    • Black Cat in a Sink 08.11.2017 00:20
      Highlight Highlight Du verwechselt das etwas; es kann nur der Butler gewesen sein und nur der Butler 😎
    • niklausb 08.11.2017 01:41
      Highlight Highlight Nein der Butler ;-)
    Weitere Antworten anzeigen

Einfach 17 Beispiele, wie die «Simpsons» die Zukunft immer wieder voraussagten

Seit 30 Jahren flimmern die «Simpsons» über die Mattscheibe. Die Drehbuchautoren haben bei ihren Zukunftsprognosen teils erstaunlich gut ins Schwarze getroffen – und das hat einen simplen Grund.

Als Donald Trump 2016 zum 45. Präsidenten der USA gewählt wurde, machte rasch die Runde, dass die «Simpsons» schon im Jahr 2000 seine Wahl richtig vorausgesagt hatten. Drehbuchautor Al Jean, der seit 1989 Part der Serie ist, erklärte der britischen BBC in diesem Jahr, wie es dazu kam: «Wir haben einfach nur einen witzigen Promi gesucht, den wir zum Präsidenten machen konnten.» Die Antwort fällt also reichlich unspektakulär aus. Und ganz abwegig war die Prognose schon damals nicht: Zu …

Artikel lesen
Link zum Artikel