Schweiz
Romandie

Neuenburg will Schulkinder vor dem Passivrauchen schützen

Neuenburg will Schulkinder vor dem Passivrauchen schützen

23.01.2024, 18:21
Mehr «Schweiz»

Kinder und Jugendliche sollen im Kanton Neuenburg besser vor den Folgen des Passivrauchens geschützt werden. Künftig soll im Aussenbereich der Eingänge zu vor- und ausserschulischen Betreuungseinrichtungen für Kleinkinder sowie obligatorischen Schulen ein Rauchverbot gelten. Der Grosse Rat hat am Dienstag eine entsprechende Regelung mit grosser Mehrheit angenommen.

Frau Rauchen Raucherin Zigarette Rauch Symbolbild
In Aussenbereich der Eingänge zu vor- und ausserschulischen Betreuungseinrichtungen könnte bald ein Rauchverbot gelten.Bild: Shutterstock

Der Staatsrat, der gegen diese Massnahme war, konnte sie mit einem Änderungsantrag abschwächen, sodass die Sekundarstufe 2 (Gymnasien, Berufsschulen) und die Hochschulen nicht betroffen sind. Die Einhaltung des Rauchverbots in den Aussenbereichen aller Schulen würde eine Überwachung und Verstärkung der Teams erfordern und unverhältnismässig hohe Kosten verursachen, erklärte der für Gesundheit zuständige Staatsrat Laurent Kurth (SP).

Die Regierung war ausserdem der Ansicht, dass die Umsetzung der Massnahme, die sich auch auf Lehrkräfte sowie Verwaltungs- und technisches Personal bezieht, diesen jeden Raum nehmen würde, in dem das Rauchen weiterhin erlaubt wäre.

Der Grünen-Abgeordnete Patrick Erard, der sich an der jüngsten Genfer Gesetzgebung orientierte, wollte noch weiter gehen. Er hatte gefordert, das Rauchen an allen öffentlichen oder minderjährigen Personen zugänglichen Orten im Freien oder in offenen Räumen, wie Spielplätzen, Schwimmbädern oder Haltestellen des öffentlichen Verkehrs zu verbieten. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
3 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3
Zahl der Asylgesuche im Mai auf gegen 2400 gestiegen

Die Zahl der in der Schweiz gestellten Asylgesuche ist im Mai gestiegen. Registriert wurden beim Staatssekretariat für Migration 2357 Gesuche, rund drei Prozent mehr als im Vormonat und rund 15 Prozent mehr als im Mai 2023.

Zur Story