Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Es kann los gehen: Stadlers Gotthardzug Giruno hat die Betriebsbewilligung erhalten



So sieht der neue SBB-Hochgeschwindigkeitszug aus

Bahn frei für den Gotthardzug Giruno von Stadler Rail: Nach mehreren hundert Testfahrten kann der neue Hochgeschwindigkeitszug bald mit Fahrgästen auf dem Schweizer Schienennetz fahren. Er hat vom Bundesamt für Verkehr (BAV) die Betriebsbewilligung erhalten.

Die SBB will den Giruno genannten Zug vom Typ Smile bereits ab Frühsommer 2019 schrittweise in Betrieb nehmen, wie Stadler Rail am Freitag mitteilte. Der Zug darf vorerst gemäss Bewilligung mit 200 km/h verkehren, technisch könnte er bis zu 250 km/h schnell fahren.

Die SBB hat den Hochgeschwindigkeitszug bei Stadler vor fünf Jahren in Auftrag gegeben, um mit der erwarteten grösseren Nachfrage auf der neuen Alpentransversalen Schritt halten zu können. Der Zug wurde erstmals 2016 der Öffentlichkeit vorgestellt, seit April 2017 fanden mehrere hundert Testfahrten in den vorgesehenen Einsatzländern Schweiz, Italien, Deutschland und Österreich statt.

Die SBB renoviert die Züge aus den 90ern

Video: srf/SDA SRF

Seit Ende 2016 ist der Gotthard-Basistunnel in Betrieb, Ende 2020 soll der Ceneri-Basistunnel die Flachbahn durch die Alpen vollenden. Die SBB hat bei Stadler 29 Triebzüge bestellt. Dazu besteht die Option, bis zu 92 weitere Züge nachzuordern.

Mit der Bewilligung für den Giruno kann Stadler Rail kurz vor seinem geplanten Börsengang mit guten Neuigkeiten aufwarten. Der Zugbauer will voraussichtlich am 14. April den Sprung aufs Börsenparkett wagen. (aeg/sda/awp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die neuen SBB Züge IC2000

Der CO2-Fussabdruck von Herr und Frau Schweizer ist massiv

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

SBB mieten Nachtzüge – ab 2021 sollen sie nach Amsterdam rollen

Der Ausbau des Nachtzug-Netzes geht voran. Dabei setzt die Bahn auf gemietetes Rollmaterial – und die finanzielle Unterstützung durch die Politik.

Die SBB wollen die Schweiz wieder mit Nachtzügen mit Europa verbinden. Dafür mieten sie bei der deutschen RDC Asset GmbH, einer Tochterfirma der Railroad Development Corporation aus den USA, Schlaf- und Liegewagen. Der Zuschlag wurde am 15. August erteilt. Der Auftrag beinhaltet die Bereitstellung und den Unterhalt der Wagen für die Periode von Dezember 2021 bis Dezember 2024. Eine Verlängerung um ein Jahr ist möglich.

Wie die CH-Media-Zeitungen aus mit der Planung vertrauten Quellen erfahren …

Artikel lesen
Link zum Artikel