Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Es kann los gehen: Stadlers Gotthardzug Giruno hat die Betriebsbewilligung erhalten



So sieht der neue SBB-Hochgeschwindigkeitszug aus

Bahn frei für den Gotthardzug Giruno von Stadler Rail: Nach mehreren hundert Testfahrten kann der neue Hochgeschwindigkeitszug bald mit Fahrgästen auf dem Schweizer Schienennetz fahren. Er hat vom Bundesamt für Verkehr (BAV) die Betriebsbewilligung erhalten.

Die SBB will den Giruno genannten Zug vom Typ Smile bereits ab Frühsommer 2019 schrittweise in Betrieb nehmen, wie Stadler Rail am Freitag mitteilte. Der Zug darf vorerst gemäss Bewilligung mit 200 km/h verkehren, technisch könnte er bis zu 250 km/h schnell fahren.

Die SBB hat den Hochgeschwindigkeitszug bei Stadler vor fünf Jahren in Auftrag gegeben, um mit der erwarteten grösseren Nachfrage auf der neuen Alpentransversalen Schritt halten zu können. Der Zug wurde erstmals 2016 der Öffentlichkeit vorgestellt, seit April 2017 fanden mehrere hundert Testfahrten in den vorgesehenen Einsatzländern Schweiz, Italien, Deutschland und Österreich statt.

Die SBB renoviert die Züge aus den 90ern

abspielen

Video: srf/SDA SRF

Seit Ende 2016 ist der Gotthard-Basistunnel in Betrieb, Ende 2020 soll der Ceneri-Basistunnel die Flachbahn durch die Alpen vollenden. Die SBB hat bei Stadler 29 Triebzüge bestellt. Dazu besteht die Option, bis zu 92 weitere Züge nachzuordern.

Mit der Bewilligung für den Giruno kann Stadler Rail kurz vor seinem geplanten Börsengang mit guten Neuigkeiten aufwarten. Der Zugbauer will voraussichtlich am 14. April den Sprung aufs Börsenparkett wagen. (aeg/sda/awp)

Die neuen SBB Züge IC2000

Der CO2-Fussabdruck von Herr und Frau Schweizer ist massiv

Play Icon

Gotthard

Das Réduit und der Streit, ob die beste Festung der Welt die Nazis abgewehrt hat oder nicht

Link zum Artikel

Das Herz der Schweiz: «Stein mit Löchern und drin sitzen Deutsche im Stau und singen La Paloma»

Link zum Artikel

Die Brücke über den «yberschwänchlich waszerflusz» – abgetrotzt vom Teufel höchstpersönlich

Link zum Artikel

Ab 1. Juni hat die Schweiz den Längsten, Tiefsten und Teuersten

Link zum Artikel

Der Gotthard ist ein Tunnel der Superlative – doch in Kürze überholen uns unsere Nachbarn

Link zum Artikel

Als es am Gotthard noch gemütlich zu und her ging

Link zum Artikel

Sind jetzt alle zufrieden? An der Gotthard-Eröffnung darf auch ein protestantischer Geistlicher mitmachen

Link zum Artikel

Fast drei Stunden Wartezeit vor dem Gotthard-Nordportal

Link zum Artikel

«Schaatz, fahren wir dieses Jahr in den Stau?» – Auffahrts-Ausflügler stranden vor dem Gotthard

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Gotthard

Das Réduit und der Streit, ob die beste Festung der Welt die Nazis abgewehrt hat oder nicht

19
Link zum Artikel

Das Herz der Schweiz: «Stein mit Löchern und drin sitzen Deutsche im Stau und singen La Paloma»

0
Link zum Artikel

Die Brücke über den «yberschwänchlich waszerflusz» – abgetrotzt vom Teufel höchstpersönlich

3
Link zum Artikel

Ab 1. Juni hat die Schweiz den Längsten, Tiefsten und Teuersten

28
Link zum Artikel

Der Gotthard ist ein Tunnel der Superlative – doch in Kürze überholen uns unsere Nachbarn

13
Link zum Artikel

Als es am Gotthard noch gemütlich zu und her ging

5
Link zum Artikel

Sind jetzt alle zufrieden? An der Gotthard-Eröffnung darf auch ein protestantischer Geistlicher mitmachen

8
Link zum Artikel

Fast drei Stunden Wartezeit vor dem Gotthard-Nordportal

7
Link zum Artikel

«Schaatz, fahren wir dieses Jahr in den Stau?» – Auffahrts-Ausflügler stranden vor dem Gotthard

3
Link zum Artikel

Gotthard

Das Réduit und der Streit, ob die beste Festung der Welt die Nazis abgewehrt hat oder nicht

19
Link zum Artikel

Das Herz der Schweiz: «Stein mit Löchern und drin sitzen Deutsche im Stau und singen La Paloma»

0
Link zum Artikel

Die Brücke über den «yberschwänchlich waszerflusz» – abgetrotzt vom Teufel höchstpersönlich

3
Link zum Artikel

Ab 1. Juni hat die Schweiz den Längsten, Tiefsten und Teuersten

28
Link zum Artikel

Der Gotthard ist ein Tunnel der Superlative – doch in Kürze überholen uns unsere Nachbarn

13
Link zum Artikel

Als es am Gotthard noch gemütlich zu und her ging

5
Link zum Artikel

Sind jetzt alle zufrieden? An der Gotthard-Eröffnung darf auch ein protestantischer Geistlicher mitmachen

8
Link zum Artikel

Fast drei Stunden Wartezeit vor dem Gotthard-Nordportal

7
Link zum Artikel

«Schaatz, fahren wir dieses Jahr in den Stau?» – Auffahrts-Ausflügler stranden vor dem Gotthard

3
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

Themen
9
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
9Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Joe Frangelico 06.04.2019 14:06
    Highlight Highlight Man hätte schon von Anfang an Stadler Rail als Schweizer Unternehmer berücksichtigen sollen.
  • The Real Deadpool 05.04.2019 16:53
    Highlight Highlight Stadler Rail – und es funktioniert.
    Aber die SBB hat ja zum Glück viele neue Züge bei Bombardier bestellt ...
    • kobL 05.04.2019 17:57
      Highlight Highlight Mal sehen, ob der so viel besser funktioniert als der Bombardierzug nach der Inbetriebsetzung. Die Appenzeller Bahnen waren jedenfalls nicht zufrieden mit den neuen Zügen von Stadler. Und es gab etwa genau gleich so viele kritische Pannen wie beim Bombardierzug. Nur nicht mit den gleichen Auswirkungen und man erfährt nur praktisch nichts davon.
    • Olmabrotwurst vs. Schüblig 05.04.2019 20:05
      Highlight Highlight Watson hat über die AB berichtet und hier in der Ostschweiz jam das Thema auch auf. Kann schon verstehen das nicht gleich die ganze Schweiz davon Wind kriegt. Bekomme ja auch nicht immer mit ob in Zürich oder Basel Probleme mit den Trams besteht :)
    • Astrogator 06.04.2019 05:24
      Highlight Highlight @kobl: Die Schwierigkeiten bei der Appenzellerbahn sind nicht zu vergleichen mit dem Bombardier-Debakel. Und bisher lief der als „Prototyp“ deklarierte Giruno bei weitem zuverlässiger als das was Bombardier bietet. Und nochmal, gemäss Bombardier sei die Qualität genügend obwohl Stand jetzt alle 3000 km einer ausfällt.

      Bei Tagesleistungen von 1000 - 1500 km...

      Das bei der Appenzeller-Bahn sind Kinderkrankheiten, Bombardier ist eine Fehlkonstruktion und billig zusammengebaut.
    Weitere Antworten anzeigen
  • qolume 05.04.2019 16:27
    Highlight Highlight Meanwhile @ Bombardier HQ: 🤪🤕🔫
  • Möfe 05.04.2019 16:00
    Highlight Highlight Der Innenausbau sieht schön und hell aus. Freue mich auf die erste Fahrt.
    By the way: guter Ansatz mit dem 1:1 Modell vor Baubeginn. So hätten beim Bombardierzug wohl einige Probleme (insbesondere in Bezug auf die Behindertengerechtigkeit) vermieden werden können.
  • Muselbert Qrate 05.04.2019 14:41
    Highlight Highlight Wäre ich ein Zug, würde ich ein Giruno sein wollen. Echt jetzt.

«Bin nudelfertig»: SBB-Personal leidet wegen Schüttelzug unter gesundheitlichen Problemen

Der Bombardier-Schüttelzug der SBB kommt nicht zur Ruhe. Wie watson-Recherchen zeigen, leidet das Zugpersonal wegen der Erschütterungen an gesundheitlichen Problemen. Bereits mussten sich Zugbegleiter dispensieren lassen. Ein Software-Update soll für Stabilisierung sorgen. Auf einer Testfahrt ist davon aber wenig zu spüren.

Kaum fährt der Interregio 13 Zürich – St.Gallen – Chur aus der Perronhalle des Zürcher Hauptbahnhofs, fängt der Zug an zu schütteln. Als der brandneue SBB-«Superzug» FV-Dosto über das Aussersihler Viadukt und die Limmat rollt, beginnen selbst die Sitzlehnen zu vibrieren. Das Oberdeck schaukelt, ruckelt unvermittelt nach links, nach rechts.

Für die Passagiere sind die Vibrationen unangenehm. Richtig leiden aber die SBB-Zugbegleiterinnen und Zugbegleiter unter dem Schüttelzug, die während ihrer …

Artikel lesen
Link zum Artikel