DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Minibar verschwindet aus den SBB-Zügen



Adieu SBB Minibar

1 / 8
Adieu SBB Minibar
quelle: sbb / alain d. boillat
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Kein «Kafi, Gipfeli, Mineral?!» mehr in den Zügen der SBB: Ende 2017 werden die mobilen Minibars Geschichte sein. Stattdessen soll ein Take-Away-Angebot in den Restaurantwagen hungrige und durstige Pendler verpflegen. Die Zahl der Speisewagen wird gemäss Informationen der SBB von heute rund 90 auf über 120 im Jahr 2021 ansteigen.

Wie der «Tages-Anzeiger» schreibt, ist die Änderung des Gastronomieangebots auf zwei Ursachen zurückzuführen: Einerseits auf die Beschaffung von neuen Zügen von Bombardier und Stadler Rail. Anderseits ist die Nachfrage nach den Minibars in den letzten Jahren laut SBB um rund 40 Prozent gesunken. 

In einzelnen 1. Klass-Abteilungen wird die mobile Minibar durch eine Bedienung am Platz ersetzt. Interregio-Linien-Pendler schauen hingegen ganz in die Röhre: Dort fällt das Gastronomieangebot vollständig weg. (wst) 

Weinst du der Minibar eine Träne nach?

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Neuer SBB-Hochgeschwindigkeitszug umfährt italienische Highspeed-Strecke

Bald locken die Sommerferien: Nach der Corona-Baisse fahren die SBB die Eurocity-Verbindungen gen Süden wieder hoch. Der Direktzug nach Bologna fährt aber nicht auf der schnellsten Route. Das steckt dahinter.

Ob zum Canale Grande nach Venedig oder an den Strand nach Ligurien: Nachdem Italien die Corona-Einreisebestimmungen gelockert hat, zieht es Schweizerinnen und Schweizer Richtung Süden. Und schon bald stehen die Sommerferien vor der Türe. «Die Nachfrage steigt deutlich», sagt Liliane Rotzetter, Sprecherin des Bahnreisespezialisten Railtour. Gerade am Montag habe die weltberühmte «Arena di Verona» angekündigt, dass im Sommer wieder Opern-Aufführungen stattfinden.

Voraussichtlich ab 13. Juni …

Artikel lesen
Link zum Artikel