Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ARCHIV -- ZUM PRINZIPIELLEN RAUCHVERBOT AN SCHWEIZER BAHNHOEFEN AB SAMSTAG, 1. JUNI 2019, STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES BILDMATERIAL ZUR VERFUEGUNG -- 
A smoker on a plattform at Zurich main train station in Zurich, Switzerland, on January 9, 2019.

Solche Schilder werden an Schweizer Bahnhöfen in Zukunft wohl nicht mehr häufig anzutreffen sein. Bild: KEYSTONE

Das sind die ersten SBB-Bahnhöfe, die ab sofort (fast) rauchfrei sind



Die Schweizer Bahnhöfe sollen teilweise rauchfrei werden, das beschloss der Verband öffentlicher Verkehr (VöV) bereits 2018. Dies soll zum einen die Luftqualität verbessern, aber auch Reinigungskosten der Perrons reduzieren.

Am Dienstag informierten die SBB nun, wie dieses Vorhaben bei den rund 2000 Bahnhöfen umgesetzt werden soll. Die Standorte Burgdorf, Lyssach, Schönbühl und Hindelbank sind die ersten Standorte, welche ab 4. Juni 2019 teilweise rauchfrei sind. Bis Ende Oktober sollen insgesamt 1000 Haltestellen auf das neue Konzept umgestellt werden. Die SBB rechnen damit, dass es bis Mitte 2020 dauert, bis alle Bahnhöfe teilweise rauchfrei sind.

Kaum jemand entsorgt Zigaretten im Abfall

Trotz Aschenbecher auf den Perrons landen heute nach wie vor zwei Drittel aller Zigarettenstummel auf den Gleisen. Das seien 550 Kilogramm pro Tag oder 200 Tonnen pro Jahr, so die SBB. Um die Perrons von diesen Zigarettenstummeln zu befreien, wenden die SBB bis zu drei Millionen Franken pro Jahr auf.

Wer weiterhin an seiner Zigarette ziehen will, muss dies in speziell dafür eingerichteten Raucherbereichen tun. Mit diesem Konzept wolle man den Raucherinnen und Rauchern entgegenkommen. Zu finden sind die Raucherzonen jeweils im Eingangsbereich jedes Bahnhofs und teilweise auch auf den Perrons:

ARCHIV – ZUM JOURNALISMUSTAG.18 - DIE JAHRESKONFERENZ DES VEREINS QUALITAET IM JOURNALISMUS - STELLEN  WIR IHNEN FOLGENDES BILDMATERIAL ZUR VERFUEGUNG, AM DONNERSTAG, 22. NOVEMBER 2018 - Eine Raucherzone, aufgenommen am Donnerstag, 1. Februar 2018, am Bahnhof in Chur. Die SBB testen in den Bahnhoefen Basel SBB, Bellinzona, Chur, Neuchatel, Nyon und Zuerich Stadelhofen erweiterte rauchfreie Zonen. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)

Eine Raucherzone beim Bahnhof Chur. Er war einer von sechs Standorten, an denen 2018 verschiedene Rauchfrei-Konzepte getestet wurden. Bild: KEYSTONE

Mitarbeit der Pendler erforderlich

Das ganze Projekt basiert dabei auf dem guten Willen der Raucherinnen und Raucher. Wer sich der Vorgabe widersetzt braucht allerdings keine Strafe zu fürchten, da das Projekt «auf der unternehmerischen Freiheit der Transportunternehmen, nicht auf einem gesetzlichen Auftrag» basiere, hiess es beim Bundesamt für Verkehr.

Gemäss VöV sind die Verkehrsunternehmen lediglich «angehalten», die Regelung umzusetzen. Doch die Umstellung liege auch für eher regionale Transportunternehmen «auf der Hand», wird Vincent Ducrot, Direktor der Freiburgischen Verkehrsbetriebe tpf in der VöV-Mitteilung zitiert. Es handle sich um eine «echte Massnahme für die öffentliche Gesundheit», die auch den Forderungen des Bundesamtes für Verkehr (BAV) hinsichtlich des Qualitätsmanagements entspreche.

Aufwendige Arbeiten

Bereits Mitte 2018 hatte der VöV angekündigt, die Schweizer Bahnhöfe ab Anfang Juni dieses Jahres rauchfrei zu gestalten. Mit den Raucherzonen sollten die Bedürfnisse von Nichtrauchenden und Rauchenden gleichermassen berücksichtigt werden. Doch anscheinend sind die Änderungen aufwendig und vor allem kleinere Bahnhöfe brauchen deshalb mehr Zeit, die Neuerungen umzusetzen. (sda/pls)

33 Schweizer Bahnhöfe aus dem letzten Jahrhundert

Bombardier-Zug weiter unter Beschuss

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Alle reden von der grünen Welle – doch in Bern führt kein Weg am CVP-Orange vorbei

Link zum Artikel

Die Lösung der Lebensmittelkrise könnte aus Nigeria kommen – in Gestalt dieser Frau

Link zum Artikel

Sunrise-Chef spricht Klartext: Die UPC-Übernahme «ist tot» – das hat Folgen für die Kunden

Link zum Artikel

«Euch 2 möchte ich nicht im Dunkeln begegnen» – Nico zwischen «Bachelor»-Kandidatinnen

Link zum Artikel

Googles smarte Lautsprecher verstehen nun Schweizerdeutsch – und das können sie sonst noch

Link zum Artikel

1500 Matches und kein Ende in Sicht – die spannendsten Zahlen zum grossen Federer-Jubiläum

Link zum Artikel

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

Link zum Artikel

Stell dir vor, das Bundesliga-Topspiel steht an und es spielen mehr Schweizer als Deutsche

Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

Link zum Artikel

Diese 13 Bücher machen dich schlau(er)

Link zum Artikel

Sportlerpics auf Social Media: Alarm! Genie Bouchard braucht Hilfe beim Sudoku

Link zum Artikel

Wie Erdogan innenpolitisch vom Krieg profitiert

Link zum Artikel

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Alle reden von der grünen Welle – doch in Bern führt kein Weg am CVP-Orange vorbei

64
Link zum Artikel

Die Lösung der Lebensmittelkrise könnte aus Nigeria kommen – in Gestalt dieser Frau

71
Link zum Artikel

Sunrise-Chef spricht Klartext: Die UPC-Übernahme «ist tot» – das hat Folgen für die Kunden

35
Link zum Artikel

«Euch 2 möchte ich nicht im Dunkeln begegnen» – Nico zwischen «Bachelor»-Kandidatinnen

16
Link zum Artikel

Googles smarte Lautsprecher verstehen nun Schweizerdeutsch – und das können sie sonst noch

37
Link zum Artikel

1500 Matches und kein Ende in Sicht – die spannendsten Zahlen zum grossen Federer-Jubiläum

11
Link zum Artikel

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

216
Link zum Artikel

Stell dir vor, das Bundesliga-Topspiel steht an und es spielen mehr Schweizer als Deutsche

25
Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

91
Link zum Artikel

Diese 13 Bücher machen dich schlau(er)

65
Link zum Artikel

Sportlerpics auf Social Media: Alarm! Genie Bouchard braucht Hilfe beim Sudoku

321
Link zum Artikel

Wie Erdogan innenpolitisch vom Krieg profitiert

8
Link zum Artikel

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

28
Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

81
Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

41
Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

45
Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

99
Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

22
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

17
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

119
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

79
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

119
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

357
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

141
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Alle reden von der grünen Welle – doch in Bern führt kein Weg am CVP-Orange vorbei

64
Link zum Artikel

Die Lösung der Lebensmittelkrise könnte aus Nigeria kommen – in Gestalt dieser Frau

71
Link zum Artikel

Sunrise-Chef spricht Klartext: Die UPC-Übernahme «ist tot» – das hat Folgen für die Kunden

35
Link zum Artikel

«Euch 2 möchte ich nicht im Dunkeln begegnen» – Nico zwischen «Bachelor»-Kandidatinnen

16
Link zum Artikel

Googles smarte Lautsprecher verstehen nun Schweizerdeutsch – und das können sie sonst noch

37
Link zum Artikel

1500 Matches und kein Ende in Sicht – die spannendsten Zahlen zum grossen Federer-Jubiläum

11
Link zum Artikel

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

216
Link zum Artikel

Stell dir vor, das Bundesliga-Topspiel steht an und es spielen mehr Schweizer als Deutsche

25
Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

91
Link zum Artikel

Diese 13 Bücher machen dich schlau(er)

65
Link zum Artikel

Sportlerpics auf Social Media: Alarm! Genie Bouchard braucht Hilfe beim Sudoku

321
Link zum Artikel

Wie Erdogan innenpolitisch vom Krieg profitiert

8
Link zum Artikel

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

28
Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

81
Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

41
Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

45
Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

99
Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

22
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

17
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

119
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

79
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

119
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

357
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

141
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

152
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
152Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Lllll 05.06.2019 22:22
    Highlight Highlight Dann aber bitte auch alle sogenannten Dampfer ab in die Zone! Schrecklich überall diese omnipräsenten Dampfwolken und wie das aussieht einfach unverständlich! Dann doch lieber die Zigarettenraucher.
  • luegeLose 05.06.2019 21:20
    Highlight Highlight Warum so zaghaft? Wie stinkend ist im Gedränge in der Unterführung hinter paffenden Leuten herzulaufen, ohne Chance auf den Gestank ausweichen zu können? Die Scheisszigaretten müssen weg aus allen Bahnhöfen.
  • zuum 05.06.2019 09:16
    Highlight Highlight Die Ignoranz (und Dummheit, sich ins eigene Bein zu schiessen...) vieler Raucher straft nun auch alle E-Zigaretten-Nutzer ab, welche keine Stummel verursachen. Danke vielmals!
  • Felix Rauch Valenti 05.06.2019 04:37
    Highlight Highlight Erst jetzt? Einzelne Bahnhöfe? Teilweise? Wow, als Auslandschweizer merkt man gar nicht, wie weit die Schweiz manchmal hinter dem Rest der Welt hinterherhinkt.
    • alex DL 05.06.2019 17:24
      Highlight Highlight Ja, und es hat nicht mal an jeder Ecke eine Kamera, Menschenrechte werden geachtet, Pressefreiheit ist keine Floskel. Rückständig so was.
  • Weda Mugwyler 04.06.2019 23:36
    Highlight Highlight Ich bin Nicht-Raucherin und war vor einem Monat in Japan. Dort ist Rauchen in der Öffentlichkeit verboten, ausser in den dafür vorgesehenen abgegrenzten Bereichen. Der Ansatz mit den blauen Bereichen ist gut, aber nicht zu Ende gedacht. Ein Windstoss reicht, um die Rauchwolke zu verschieben. Und dann nützt es weder Nicht-Rauchern noch Rauchern. Würde man ringsherum Wände aufstellen, würde das mehr Sinn ergeben.
    Ich persönlich leide immer unter starken Halsschmerzen, ausgelöst durch Zigarettenrauch. Das Aussteigen aus dem Zug wird dann zum Kampf. Jeden Tag. Daher bitte ich um Verständnis.
    Benutzer Bild
    • Eh Doch 05.06.2019 15:37
      Highlight Highlight Vielleicht mal zum Arzt?
    • alex DL 05.06.2019 17:29
      Highlight Highlight Und dann noch die Handystrahlen, die dein Hirn kochen und dann das latente Risiko an jeder Ecke geimpft zu werden. Ja ein einziger Kampf, dein Leben.
    • unkretkau 05.06.2019 18:16
      Highlight Highlight Immer wieder eine Folter mit diesem schweren Rauch. Eric Weber kann ein Lied davon singen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Weda Mugwyler 04.06.2019 22:30
    Highlight Highlight Ich persönlich finde die Idee super.
    Ich war dieses Jahr in Japan. Ich bin Nicht-Raucherin und war im Paradies. Da ist es verboten, öffentlich zu rauchen, ausser in den dafür vorgesehenen abgegrenzten Bereichen, die mit Plastikwänden umrundet sind.
    Jeden einzelnen Tag, an dem ich pendeln muss und in Zürich am HB ankomme, steige ich aus und versinke in einer riesigen Rauchwolke. Kaum ausgestiegen zünden Raucher ihre Zigarette an. Ich leide durch diesen passiven Rauchkonsum unter schlimmen Halsschmerzen. Ich würde gerne so durchatmen können wie in Japan. Bitte nehmt Rücksicht auf uns. Bitte.
  • Maranothar 04.06.2019 18:03
    Highlight Highlight Ach, die Alibiübung die nix bringt.
  • Tobias W. 04.06.2019 18:01
    Highlight Highlight Nun, da ich eh bald nicht mehr da bin, dürft ihr einander gerne gegenseitig alles verbieten. Die Schweiz, das freieste Land der Welt.

    Nun, in unseren Nachbarländern würde man vielleicht noch freier leben, wenn die auch direkte Demokratie hätten. Aber ich finde eben, dass es bereits jetzt bei denen viel freier ist, als bei uns.

    Überall Verbote, überall Bussen, überall (ungeschriebene) Regeln, überall miese Laune, und überall Polizei. Ehrlich, aber genau so kommt mir die Schweiz jedesmal vor, wenn ich „von Europa“ heimkehre.
    • ingmarbergman 04.06.2019 19:04
      Highlight Highlight Wenn die Menschen sich wie Erwachsene benehmen würden, bräuchte es keine Verbote.
      Aber wenn Freiheit gleich Egoismus ist und jeder wie im Kindergarten nur das macht, was er möchte, ohne Rücksicht auf Umwelt und Mitmenschen. Ja dann braucht es für Kleinkinder wie dich leider mehr und mehr Verbote.
    • Tobias W. 05.06.2019 11:57
      Highlight Highlight @ingmarbergmann: warum Sie es nötig haben, mich zu beleidigen, und warum Sie dafür auch noch Zuspruch erhalten, verstehe ich nicht ganz. Aber das ist wahrscheinlich eine Frage von Niveau.
    • purpletrain 05.06.2019 23:23
      Highlight Highlight @Tobias sowol in unserem nördlichen als auch im östlichen Nachbarland funktioniert das mit dem Rauchen auf dem Perron genau gleich wie hier vorgestellt. Teilweise ist rauchen am Bahnhof sogar ganz verboten
  • Dekiii 04.06.2019 17:40
    Highlight Highlight Und was ist mit uns Vapern? Muss man beim Dampfen auch in dieses Feld?
    • Der Tom 04.06.2019 17:51
      Highlight Highlight Ja
    • mrgoku 04.06.2019 20:35
      Highlight Highlight kannst auch in eine shisha bar und dein dampfzeug dort pfeiffen
    • Lllll 05.06.2019 22:27
      Highlight Highlight Diese Dampfer nerven mich um einiges mehr als Zigarettenraucher. Hab sogar mal einen in einer ZH S-Bahn qualmen gesehen. Die meinen ihnen gehört die Welt.
  • Shamara Yoshikawa 04.06.2019 17:39
    Highlight Highlight Hat für mich son Gschmäckle... in Burgdorf sind am Anfang und am Ende vom Perron solche Zonen... ausserhalb der Bedachung... ist für mich schon hart an der Schmerzgrenze von Ausgrenzung gewisser Menschen.
    Wenigstens unterm Dach, aber so...
    Btw, ja ich Rauche, nööö, hab eigentlich im Normalfall auch nix gegen die Rauchergesetze, aber dies geht mir zu weit. Ich selber entsorge meine Stummel auch korrekt in einen der Aschenbecher, die in Burgdorf seit Heute nicht mehr rumstehen.
  • Majoras Maske 04.06.2019 17:24
    Highlight Highlight Ich habe meine Zigaretten immer in den Aschenbechern entsorgt und auch immer dort geraucht. Wenn das aber nicht mehr geht, entsorge ich sie eben anders. In die Raucherzonen gehe ich erst, wenn sie überdacht sind und Sitzgelegenheiten beiten sowie genügend Platz haben um mit meinen Kollegen zu sprechen. Ausserdem sind sie auf dem Perron unattraktiv gelegen. Aber das ist ja egal, das sind eh nur böse Raucher.
    • Phallumegaly 04.06.2019 17:35
      Highlight Highlight Sitzt du denn immer beim Rauchen?
    • Fly Baby 04.06.2019 18:12
      Highlight Highlight Mann hast du Probleme 😎
  • Ass 04.06.2019 17:14
    Highlight Highlight So dann kann man nun ein paar Mitarbeiter entlassen! Achja das Budget wird daudurch auch besser, dann kann man gleich den Bonus erhöhen.
    • Reisender 3468 04.06.2019 17:39
      Highlight Highlight Man stelle sich das einmal vor, weniger Arbeitsplätze, weil es weniger littering gibt...
    • Pisti 04.06.2019 18:20
      Highlight Highlight Deswegen wird sicher kein Mitarbeiter entlassen. Die paar Zigarettenstümmel, haben die Arbeiter ja immer mit den ganzen anderen Dreck den die Leute auf dem Boden liegen lassen zusammengewischt.
    • Alpoli 04.06.2019 18:35
      Highlight Highlight Ihr glaubt doch nicht, dass das entfernen der Aschenbecher zu weniger littering führt? Jetzt schnippen auch die "im Aschenbecher Entsorger" Raucher aufs Gleis. Wetten?
  • memento 04.06.2019 16:37
    Highlight Highlight Wäre schön, wenn dann diese neuen Raucherzonen nicht dort sind, wo auch die Sitzbänke sind. Im HB sind ja die Raucherentsorgungsstellen neben den Bänken. Natürlich sitzen die Raucher dort und nebeln einen dort ein.
    • Elephant Soup slow cooker recipes 04.06.2019 17:34
      Highlight Highlight oder eine ganz extravagante Idee, Raucherzonen mit Sitzbänken.
    • Red4 *Miss Vanjie* 04.06.2019 17:35
      Highlight Highlight Gibt auch bänke ohne Aschenbecher, aber hey bisschen laufen ist halt nicht so einfach wie motzen 🤷‍♀️
    • memento 04.06.2019 17:59
      Highlight Highlight @Red4: Raucher tun immer auf beleidigte Leberwurst und tolerant muss man sein. Mit jeder Zigarette unterstützt ihr eine Industrie, die sowas von ausbeuterisch und profitgierig ist. Nur noch die Waffenindustrie ist schlimmer
  • WID 04.06.2019 16:22
    Highlight Highlight Hab immer gedacht, die Bahnhöfe sind schon lange rauchfrei.
    • Hierundjetzt 04.06.2019 18:04
      Highlight Highlight Tiefbahnhöfe, nicht Bahnhöfe.
  • el_bengalo 04.06.2019 16:22
    Highlight Highlight Ich werde immer und überall rauchen.
    • Caturix 04.06.2019 16:45
      Highlight Highlight Wegen Menschen wie ihnen gibt es immer mehr Verbote.
    • infomann 04.06.2019 17:06
      Highlight Highlight Auch du hörst mal für immer und überall auf zu rauchen.
      Drei Stichworte, Anstand, Respekt, Rücksicht.
  • skater83 04.06.2019 15:27
    Highlight Highlight ...was ich tatsächlich bis heute nicht verstehen kann - auch in meinem Kollegenkreis, wo ich die meisten als absolut vernunftbegabt und sogar weitestgehend verantwortungsvoll und ökoligisch einschätze wird es als völlig "normal" angesehen, dass Zigarettenstummel weggeschnippt werden, irgendwie handelt es sich hierbei um ein mir völlig unverständliches sozial akzeptiertes littering...
    darum an die Raucher da draussen (welche ich auch als grundsätzlich vernunftbegabt einschätze) die ernsthaft gemeinte Frage: Warum tut ihr das?
    • Anded 04.06.2019 15:53
      Highlight Highlight Hast es doch grad selbst erklärt. Weil es sozial akzeptiert ist. Akzeptanz kann auch historisch bedingt sein. Seit wann gibt es die heutigen Filter-Zigis? Vorher war es ökologisch wohl relativ unbedenklich ein bisschen trockenen Tabak auf den (natur?-)boden zu schmeissen - schnell zersetzt.
      Wenn man in der Natur sein Apfelkerngehäuse ins nächste Gebüsch schmeisst, ist das auch Littering?
    • skater83 04.06.2019 16:08
      Highlight Highlight Hi Anded, nehme an Raucher?
      aber eben (darum mein vernunftbegabt) diese logik ist ja schlüssig - der heutige Filter scheint ja nachvollziehbar nicht mehr ökologisch zu sein - das würde dann eine Verhaltensänderung naheliegend machen und trotzdem passiert das nicht.
      wenn der Apfel neu die Kerne noch in Plastik eingeschweisst hätte würde der geneigte Apfelbeisser wahrscheinlich auch davon absehen ihn weiter wegzuschmeissen.
    • Red4 *Miss Vanjie* 04.06.2019 16:34
      Highlight Highlight Ich hab auch schon andere Raucher zurechtgewiesen wegen den Stummeln, Ich entsorge Sie immer, oder tu halt den Zigistümmel in ein Fach bis ich einen Aschenbecher treffe. Die meisten sind sich das gar nicht bewusst und machen dies unbewusst. Wenn man sie freundlich ( nicht wie ein militanter Nichtraucher der sich neben den Aschenbecher stellt zum herum hüsteln) darauf hinweist, wird den meisten das auch Bewusst und Sie achten sich mehr darauf in Zukunft. Hab es jedenfalls bei Freunden so beobachten können, das auch diese sich mehr achten seid ich sie darauf ansprach :)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Pinhead 04.06.2019 15:23
    Highlight Highlight Als Ex-Raucher finde ich: ENDLICH! Bitte das Rauchverbot auch auf die Tram- und Bushaltestellen ausweiten.
    • oliopetrolio 04.06.2019 15:45
      Highlight Highlight Hehe...die Ex Raucher sind immer die Radikalsten 😉
    • olmabrotwurschtmitbürli aka Pink Flauder 04.06.2019 17:20
      Highlight Highlight OK, Im Gegenzug aber bitte mehrjährige Haftstrafen für die Globis, die Abfälle in Aschenbecher schmeissen 🙄
    • Der Teufel auf der Bettkante 06.06.2019 01:32
      Highlight Highlight EX-Raucher. Die militantesten Nichtraucher.
  • Anded 04.06.2019 15:19
    Highlight Highlight Das mit der Signalisation müssen sie noch etwas üben... Siehe Bild von Raucherzone beim Bahnhof Chur oben im Artikel. Blaues "Parkfeld" auf den Boden malen, und in die Mitte ein Rauchverbotsschild. Macht Sinn.
    Die Rauchverbots-Aschenbechher für den "letzten Zug" und die Zigi-Entsorgung gehören an den Bahnhofeingang. Im Bhf-Areal überall die Runden Verbotskleber anbringen (so dass man immer einen sieht). Die Raucherzone am Boden markieren, inkl. Raucher-Signet und normalem Aschenbecher.
    Raucher halten sich eigentlich sehr gut an Verbote, wenns klar signalisiert ist.
  • The oder ich 04.06.2019 15:12
    Highlight Highlight Schön, dass die SBB immer noch glauben, die Nikotinkranken würden ohne Strafen darauf achten, die Luft aller anderen ÖV-Nutzenden zu schonen.

    Natürlich gibt es auch rücksichtsvolle Rauchende - leider sind die eher die Ausnahme.
    Benutzer Bildabspielen
    • Elephant Soup slow cooker recipes 04.06.2019 16:31
      Highlight Highlight The oder ich: Wenn es darum geht, die Luft für andere ÖV Nutzer zu schonen, dann könnte man schon auch soweit gehen und das Parfum "Angel" verbieten und beim Eingang Deo und Zahnpasta verteilen. Krieg ich jetzt auch so ein lustiges Whataboutism Bildli von dir?
    • Lemonade 04.06.2019 16:56
      Highlight Highlight Das liebe Parfüm Angel hahaha... schon lange nicht mehr so gelacht !!!
    • EhrenBratan. Hääää! 04.06.2019 16:57
      Highlight Highlight @teppich

      Delfine berauschen sich in der Tat gerne!
      (Ja, das ist ein Joint, keine Zigarette. Somit völlig am Thema vorbei)🧐🤭

      http://m.tierwelt.ch/?rub=4495&id=37908
    Weitere Antworten anzeigen
  • Alterssturheit 04.06.2019 15:06
    Highlight Highlight Immer dasselbe....wegen ein paar unverbesserlichen, lernresistenten Schwachköpfen müssen am Schluss alle diejenigen die Zeche mitzahlen (Verbote), die sich bemühen Regeln zu beachten und den gesunden Menschenverstand einzusetzen.
    Siehe Rauchen, Motorrad fahren, etc.
    • BaDWolF 04.06.2019 15:24
      Highlight Highlight Genau, die paar wenigen, die 200Tonnen Zigarettenstummel auf die Geleise werfen. Kaum der rede wert...
    • Bits_and_More 04.06.2019 17:21
      Highlight Highlight Solange 2/3 die Stummel nicht im Aschenbecher entsorgen, würde ich nicht von "ein paar unverbesserlichen, lernresistenten Schwachköpfen müssen" sprechen. Mehr als die Hälfte gehört leider in diese Gruppe und von daher sind solche Massnahmen auch gerechtfertigt.
  • Kopold 04.06.2019 14:59
    Highlight Highlight Halte ich (als Ex-Raucher) für Schwachsinn.
    Wer sich schon in Deutschen Bahnhöfen an konzentriert qualmenden Raucherzonen auf den Perrons vorbei gedrängt hat, wird mir zustimmen.
    Führt zu Stau, und zu intensiverem Gestank rund um die Zonen, da bevorzuge ichs, wenn hie und da ein einzelner Raucher steht.
    • skater83 04.06.2019 15:29
      Highlight Highlight ...so einzeln sind die leider nicht wie der Kommentar von @Kritiker 2.0 bezüglich Burgdorf leider vermuten lässt... (nehme aber an du wohnst in demfall in der Stadt und nicht auf dem Land... ;-) )
  • Rechthaberwoman 04.06.2019 14:54
    Highlight Highlight Ich versuche zwar, den Stummel in den Aschenbecher zu werfen, aber manchmal seh ich weit und breit keinen. Was soll ich dann damit tun, etwa aufessen?
    • skater83 04.06.2019 15:17
      Highlight Highlight ...stimmt wegwerfen ist da definitiv die einzige Lösung!!!
      Ich tue ja dasselbe jeweils mit meinen PET-Flaschen im Wald, mit meinen Plastiksäcken am See, mit meinem Kühlschrank am Strassenrand...
      wäre ja auch absolut unzumutbar, die irgendwie anders wie direkt da wo ich bin entsorgen zu müssen...
    • 9oli8 04.06.2019 15:18
      Highlight Highlight Kleine Dose aus Alu etc. dabei haben, nimmt nicht viel Platz weg (oder auf jeden Fall nicht mehr als eine Zigarettenschachtel) und die Stummel beim nächsten Aschenbecher oder Zuhause entsorgen :)
    • Xonco aka. The Muffin Man - Eingebünzelt 04.06.2019 15:26
      Highlight Highlight Drück die Kippe am Boden aus, wirf den unbrennbaren Rest in den normalen Abfall.

    Weitere Antworten anzeigen
  • Smile1nce 04.06.2019 14:52
    Highlight Highlight Persönlich entsorge ich meine Ziggistümmel korrekt, auch 10 min zum nächsten Aschenbecher laufen ist kein Problem oder wenn es keinen hat nehm ich sogar die Stümmel mit. Nun also warum darf ich nun nicht rauchen, wenn es nicht mal eine Gesetzlage dazu gibt? Aus Rücksicht? Auf die welche sich vordrängeln, ganze Wagen unterhalten etc.? Ich hätte da einen Vorschlag; Wie wärs mit gegenseitigem Respekt? Und sowieso brauche ich keine Bevormundung der SBB, ich denke da sind andere Kernteile wichtig und zur Verbesserung notwendig.
    • skater83 04.06.2019 15:20
      Highlight Highlight Danke dir für deine rücksichtnahme!!!
      leider macht dein Beispiel bis jetzt noch nicht Schule... die 550kg pro Tag zeigen das leider bestechend auf...
      ...ist genau wie bei der kürzlichen Diskussion über Skater auf der Strasse...
      wenns halt ein paar deppen übertreiben müssen alle anderen auch mit den restriktionen leben...
      (siehe dazu den mindset deiner mitraucherin @Rechthaberwoman einen Kommentar oben an dir...)
  • EhrenBratan. Hääää! 04.06.2019 14:29
    Highlight Highlight "Die Standorte Burgdorf, Lyssach, Schönbühl und Hindelbank sind die ersten Standorte, welche ab 4. Juni 2019 teilweise rauchfrei sind."

    Ähhhhm bis auf Burgdorf sind die andern 3 Bahnhöfe kaum grösser als diese Raucherzonen👏😂
    • Kritiker 2.0 04.06.2019 14:41
      Highlight Highlight Genau mein Gedanke! Und Burgdorf rauchfrei? Haha, nid mau viellicht! 😂
    • skater83 04.06.2019 15:21
      Highlight Highlight @Kritiker 2.0 - stimmt, auf dem Land raucht man ja noch... 😂 😂 😂
    • Flixo 04.06.2019 15:35
      Highlight Highlight Das sind ja die 4 ersten Bahnhöfe. In einem Jahr sind dann so ziemlich alle umgestellt (grosse, kleine, mittlere).
    Weitere Antworten anzeigen
  • Ich hol jetzt das Schwein 04.06.2019 14:23
    Highlight Highlight "Trotz Aschenbecher auf den Perrons landen heute nach wie vor zwei Drittel aller Zigarettenstummel auf den Gleisen." Das verstehe ich einfach nicht. Ich meine, wenn die Zeit fehlt um den Zigarettenstummel sauber im Aschenbecher zu entsorgen, dann schmeisst den doch besser einfach aufs Perron statt auf die Gleise. Auf dem Perron kann man immerhin einfach mit der Maschine drüber fahren und weg ist der Mist. Auf den Gleisen muss man die verdammten Stummel mühsam zwischen den Schottersteinen rausfummeln. Was überlegt man sich dabei?
    • Basti Spiesser 04.06.2019 14:49
      Highlight Highlight Arbeitsplätze fördern ;)
    • BaDWolF 04.06.2019 15:28
      Highlight Highlight Aus den Augen aus dem Sinn. Kennen wir doch in allen möglichen Lagen dieser traurigen Menschheit.
    • arpa 04.06.2019 23:49
      Highlight Highlight Nach meinem.empfinden stimmt 2/3 niemals.. zumindest an den bahnhöfen landquart, zürich bern sieht man wenig bis keine zigis am boden/gleis.. die absolute mehrheit raucht beim aschenbecher und benutzt ihn auch..
    Weitere Antworten anzeigen
  • häxxebäse 04.06.2019 14:19
    Highlight Highlight Könnte man auch stinker, verspätungen und 1. Klasse auch gleich verbieten? Stören mich.
    • The oder ich 04.06.2019 15:14
      Highlight Highlight
      Benutzer Bild
    • Flixo 04.06.2019 15:40
      Highlight Highlight Alle drei von Dir genannten „Belästigungen“ sind für die Mitreisenden nicht gesundheitsgefährdend. Wobei es bei Stinkern durchaus eine Grauzone geben mag (🤢). Stören ist an der Stelle nicht die Motivation. Bei Rauchern ist aber diese Gefährdung für Mitreisende nachgewiesen.
    • häxxebäse 04.06.2019 19:07
      Highlight Highlight Gefährdung für mitreisende? Draussen?

      Im zug drin: ja.
      Ausserhalb des zuges: höchstens wenn ich rauch ins auge bekomme und dann auf der treppe strauchle und dann per zufall auf Dich falle... dann
  • dmark 04.06.2019 14:14
    Highlight Highlight Ich verstehe die Raucher nicht, welche ihre Kippen einfach auf den Boden werfen, anstatt diese im Aschenbecher zu entsorgen. Somit macht man sich keine Freunde und verschärft das Thema Rauchen umso mehr.
    Und es ist ja nicht so, dass gerade an den Bahnhöfen keine Aschenbecher wären.
    Oder man besorgt sich einen Aschenbecher für die Tasche. Die Dinger sind ungemein praktisch und dicht.
    • arpa 04.06.2019 23:49
      Highlight Highlight Taschenbecher!
  • Th. Dörnbach 04.06.2019 14:10
    Highlight Highlight Den SBB etc. geht es ja in erster Linie um den Abfall und das begreife ich völlig. Als Raucher kann ich sagen, dass es nicht so schwer ist, die Zigarette in den Aschenbecher zu schmeissen.

    Lachen musste ich etwas, dass es auch für Mini-Bahnhöfe wie Lyssach gilt. Da tritt man vom Perron zwei Schritte zurück und steht auf öffentlichem Gelände.
  • Diavolino666 04.06.2019 14:09
    Highlight Highlight UUUUHHHHHH - das wird einige Köpfe zum Rauchen bringen (badumm-tssssssssss)
  • Chaose 04.06.2019 14:09
    Highlight Highlight Raucherzonen im Eingangsbereich. Clever..., dann bekommt immerhin doch noch jeder ein bisschen Rauch mit ab.
    • bebby 04.06.2019 14:23
      Highlight Highlight Und bitte bitte nicht gerade neben dem Entwertungsautomaten.
    • Elephant Soup slow cooker recipes 04.06.2019 14:33
      Highlight Highlight haha, so gesehen (und eigens verursacht) in Basel.
  • Ökonometriker 04.06.2019 14:05
    Highlight Highlight Grundsätzlich keine schlechte Idee. Hoffe aber, dass es an stark frequentierten Bahnhöfen wie dem Zürich HB intelligente Lösungen gibt und man nicht die Raucher an den Ausgängen stehen lässt, durch welche täglich eine Million Leute passieren müssen.
  • Ricardo Tubbs 04.06.2019 14:01
    Highlight Highlight ich bin zwar für rauchfreie öffentliche zonen, aber verstehe das problem nicht, wenn man 500kg kippenstummel von den gleisen putzen muss. bei den preisen, welche die SBB verlangt ist die finanzierung der reinigungsprofis doch ein klacks.
    • pachifig 04.06.2019 15:07
      Highlight Highlight schon Mal überlegt, dass der Aufwand und somit letztendlich die Preise sinken würde, wenn man die Stummel in dafür vorgesehene Eimer entsorgen würde (und so schwer ist das mit der Entsorgung nicht - schaffen auch die weniger hellen Kerzen).
    • Leon1 04.06.2019 15:09
      Highlight Highlight Ich schmeisse nichts auf die Gleise und möchte den „Klacks“ dementsprechend ungern mitbezahlen.

      Und es ist eben kein Klacks die Dinger zwischen den Gleisen hervorzugrübeln - wir sind ein Hochlohn-Land und das können Maschinen nicht.
    • Ricardo Tubbs 04.06.2019 15:30
      Highlight Highlight @ leon

      bezahlt es aber trotzdem mit, ob du willst oder nicht.

      aber merke schon den leuten ist lieber wenn die SBB bosse oben abgarnieren, als wenn man das geld in die reinigung steckt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Grendelbacher 04.06.2019 14:00
    Highlight Highlight Wer sich der Vorgabe widersetzt braucht allerdings keine Strafe zu fürchten...

    danach habe ich aufgehört zu lesen.
    • skater83 04.06.2019 15:23
      Highlight Highlight ...und genau wegen dir braucht es solche Regelungen...
    • Grendelbacher 04.06.2019 15:31
      Highlight Highlight skater waren auch schon rebellischer =D
    • skater83 04.06.2019 15:44
      Highlight Highlight @Grendelbacher - wenn du skaten nur mit rauchen, kiffen und zerstörung in Verbindung bringst, lass mich dir gerne mal die aktuelle urbane Skateszene vorstellen... ;-)
    Weitere Antworten anzeigen
  • LibConTheo 04.06.2019 14:00
    Highlight Highlight "Das ganze Projekt basiert dabei auf dem guten Willen der Raucherinnen und Raucher. Wer sich der Vorgabe widersetzt braucht allerdings keine Strafe zu fürchten, da es sich nicht um einen gesetzlichen Auftrag handle, so die SBB."

    Fair von der SBB.

    Liebe Raucher, nehmen wir das Begehren der ÖV-Betreiber ernst; fordern wir es nicht heraus.
    Wenn jemand (wirklich) noch einen persönlichen Grund dafür braucht, dann verzichtet wenigstens aus Solidarität gegenüber Nichtrauchern auf den "Fade".
    • Xonco aka. The Muffin Man - Eingebünzelt 05.06.2019 13:31
      Highlight Highlight Solidarität gerne, nur nicht gegenüber Intoleranten Menschen.

      Ich Rauche wenn vorhanden immer beim Aschenbecher aber wenn dann da noch blöde Sprüche kommen von Nichtrauchern, provoziert man es halt angepustet zu werden. :D
  • läck bobby 04.06.2019 13:57
    Highlight Highlight "das ganze Projekt basiert dabei auf dem guten Willen der Raucherinnen und Raucher"...also sind die Raucherbereiche nur so etwas wie eine Empfehlung? oder habe ich da was Missverstanden?
    • Elephant Soup slow cooker recipes 04.06.2019 14:46
      Highlight Highlight Also schon vor längerer Zeit, in Chur, hatte mich ein Bahnangestellter freundlich darauf hingewiesen mich in das gemalte Quadrätli zu stellen mit der Zigi. Selbstverständlich hab ichs gemacht, wollte aber trotzdem wissen, was denn sonst passieren würde. Anscheinend ist das SBB Personal nicht befugt, Leute wegzuweisen, kann aber die Polizei damit beauftragen und man wird des Platzes verwiesen. Der Angestellte, mit dem ich dieses nette Gespräch hatte, konnte es aber auch nicht so richtig verstehen :)
    • Yummy 04.06.2019 15:04
      Highlight Highlight Ich laufe täglich 2mal über das Postautodeck aufs Perron. Und denke nicht, dass ich da einmal keine Zigarette am Brennen hatte.

      Seit Februar 2018 nie angehalten worden, nie angesprochen worden. Stummel jedoch immer im Aschenbecher entsorgt (...und sehe fast täglich Raucher, die sie aufs Gleisbett werfen... aber auch nie beobachtet, dass jemand interveniert hat...)
    • Elephant Soup slow cooker recipes 04.06.2019 15:15
      Highlight Highlight @Yummi: Ist mir das auch nur dieses eine Mal passiert. Vielleicht wollte der gute Mann auch einfach nur ein bisschen SmallTalk machen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • olmabrotwurschtmitbürli aka Pink Flauder 04.06.2019 13:57
    Highlight Highlight Sehr sympathisch, dass es freiwillig ist. Wenn die Bereiche hübsch sind, halte ich mich auch daran.
    • Basti Spiesser 04.06.2019 14:52
      Highlight Highlight Hübsch? Ein paar Palmen, Sofa, kleiner Pool, mitarbeiter mit Railbar-wägeli? Oder wie muss ich mir das vorstellen? Aschenbecher mit Blüemli und Herzli oder Bergpanorama wie die Zugtoiletten?
    • olmabrotwurschtmitbürli aka Pink Flauder 04.06.2019 15:19
      Highlight Highlight Das Setting mit Palmen und Sofa wäre OK. Ein Pool ist eher nice-to-have.

      Ganz konkret: Es sollte genug Platz für die Raucher geben, nicht ganz am Ende des Perrons gelegen sein und vereinzelte Sitzgelegenheiten dürften auch sein.
    • Basti Spiesser 04.06.2019 15:25
      Highlight Highlight Oke, verdammt. Jetzt sind meine Erwartungen bereits zu hoch angesetzt... ;)
  • TodosSomosSecondos 04.06.2019 13:55
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachte die Kommentarregeln.
    • Tilman Fliegel 04.06.2019 14:06
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
    • TanookiStormtrooper 04.06.2019 14:08
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
  • Der Tom 04.06.2019 13:50
    Highlight Highlight Die werden sich schon daran halten. Weil sie schmeissen die Kippen ja schon lange auch immer schön freiwillig in eigens dafür vorgesehene Behälter 🤣
    • Oigen 04.06.2019 14:03
      Highlight Highlight genau wie die kaugummikauer, oder alle anderen. was sehe ich in zürich müll, flaschen, abfall, drack überall rumliegen, klar auch zigistummel. aber das ist keine raucher krankheit sondern ein gesammtgesellschaftliches problem.
    • Elephant Soup slow cooker recipes 04.06.2019 14:22
      Highlight Highlight In Basel hatte die SBB so tolle neue Aschenbecher aufstellen lassen, nebst den damals ebenfalls neuen Recyclingstationen. Habe damals noch gesehen, wie die LKWs die Dinger angeliefert haben. Nur um alles ca. 5 Monate später wieder wegzubringen und den Bahnhof testweise rauchfrei zu machen.

      Ich halte mich ans Rauchverbot in den Passagen und Hallen, raucher aber beim Gleis an der frischen Luft. Und ich stehe jeweils gut 20 Meter von anderen Leuten weg, Stummel landet im Abfall. Gesunder Menschenverstand ahoi!
    • a_93_a 04.06.2019 15:14
      Highlight Highlight Du lachst aber ich mach das echt so. Da es dann scheinbar weniger Aschenbecher hat, wird das mit mehr Sauberkeit nix. Da die Raucher die sich nicht dran halten, die Kippe brav auf dem Gleis entsorgen.
      Meiner Meinung nach geht das vollkommen in die falsche Richtung.
      Wie wär es wenn wir die Frauen, Schwulen und Juden in einen Bereich stellen? checksch?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Junge Schnuufer 04.06.2019 13:42
    Highlight Highlight Typisches Beispiel für das Sprichwort aus den Augen, aus dem Sinn.
  • Friedhofsgärtner 04.06.2019 13:41
    Highlight Highlight Bin zwar selber Raucher, aber finde das super.
  • inmi 04.06.2019 13:41
    Highlight Highlight "Wer sich der Vorgabe widersetzt braucht allerdings keine Strafe zu fürchten" Na, super...
  • franzfifty 04.06.2019 13:37
    Highlight Highlight Endlich!
  • Lllll 04.06.2019 13:34
    Highlight Highlight don‘t like 👎🏻
  • Toerpe Zwerg 04.06.2019 13:29
    Highlight Highlight Zum Glück dampfe ich nur noch ...
    • Damjan Poplasin 04.06.2019 13:38
      Highlight Highlight Wird dampfen weiterhin erlaubt sein? Bin kürzlich umgestiegen und weiss nicht wie das geregelt ist/wird
    • FancyFish - Stoppt Zensur! 04.06.2019 13:51
      Highlight Highlight Uii mega cool
    • saukaibli 04.06.2019 13:53
      Highlight Highlight Mache ich auch, aber die SBB behandelt das Dampfen gleich wie das Rauchen :-(
      Aber zum Glück bin ich zu 99% mit dem Auto unterwegs.
    Weitere Antworten anzeigen

6 Aussagen, die zeigen, was SVP-Übervater Blocher über die Wahl denkt

Die SVP ist die grosse Verliererin bei den diesjährigen Parlamentswahlen. Im Interview mit dem «Tagesanzeiger» sucht Christoph Blocher nach Erklärungen für das Debakel. Die wichtigsten Punkte.

Das ganze Interview findest du beim Tagesanzeiger.

Artikel lesen
Link zum Artikel