Schweiz
Solothurn

Grossbrand in Solothurner Wolfsschlucht – Grossaufgebot der Polizei

Grossbrand in Solothurner Wolfsschlucht – Grossaufgebot der Polizei

13.10.2023, 20:4913.10.2023, 22:39
Mehr «Schweiz»
Die Wolfsschlucht nahe der Grenze zum Kanton Bern.
Die Wolfsschlucht nahe der Grenze zum Kanton Bern.bild: google maps

Im Waldgebiet der Solothurner Wolfsschlucht ist am Freitagabend ein Brand ausgebrochen. Der Brand konnte bis nach 22 Uhr noch nicht gelöscht werden, wie die Kantonspolizei Solothurn auf Anfrage erklärte.

Die Sprecherin der Kantonspolizei bestätigte einen entsprechenden Bericht von 20 Minuten. Laut einer ersten Einschätzung seien mehrere 100 Quadratmeter Fläche betroffen, so die Sprecherin. Die Brandbekämpfung sei schwierig, weil es sehr windig sei. Aufgrund der Dunkelheit könne der Brand nicht mit Helikoptern bekämpft werden.

Die Brandmeldung sei bei der Kantonspolizei um 17.40 Uhr eingegangen. Die Wolfsschlucht befinde sich in der bewaldeten und felsigen zweiten Jurakette. Im Gebiet gebe es einzelne Gasthäuser und Landwirtschaftsbetriebe. Ob diese betroffen seien, sei unklar. Die Kantonspolizei gehe derzeit davon aus, dass keine Personen zu Schaden gekommen seien, sagte die Polizeisprecherin. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
4 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4
Flughafen Zürich prüft wegen IT-Panne rechtliche Schritte
Der Flughafen Zürich prüft, ob er angesichts der IT-Panne vom Freitag rechtliche Schritte ergreifen will. Wie gross der finanzielle Schaden ist, der durch das fehlgeschlagene Update angerichtet wurde, ist noch offen.

Der Flughafen Zürich analysiere aktuell den Vorfall, sagte eine Flughafensprecherin gegenüber dem «Regionaljournal Zürich-Schaffhausen» von Radio SRF1 vom Montag. Dabei werde abgeklärt, wie hoch der Schaden sei und ob der Flughafen juristisch gegen Verantwortliche vorgehen wolle.

Zur Story