Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Die Aufsichtsbehörde empfiehlt Bundesanwalt Michael Lauber, Gespräche mit Parteien in einem Verfahren künftig zu dokumentieren.

Bild: KEYSTONE

Bundesanwalt Lauber: «Gehe davon aus, dass drittes Treffen mit Fifa-Präsident stattfand»

Bundesanwalt Michael Lauber nahm in der «Samstagsrundschau» auf SRF4 Stellung zur jüngsten heftigen Kritik an seinen informellen Treffen mit Fifa-Präsident Gianni Infantino.

Er erinnere sich nicht mehr an das Treffen. Aber, so Bundesanwalt Lauber: Er gehe davon aus, dass ein drittes Treffen stattgefunden habe: «Wir müssen aufgrund von Agendaeinträgen und SMS davon ausgehen, dass das Treffen stattfand.»

Michael Lauber hatte bisher stets erklärt, er habe Infantino im Zusammenhang mit den Ermittlungen im internationalen Fussball zwei Mal informell getroffen. Im Fall Lauber hatte die zuständige Aufsichtsbehörde am letzten Donnerstag bekanntgegeben, gegen den Bundesanwalt sei wegen den Treffen mit Infantino eine Vor-Untersuchung eingeleitet worden.



Fifa Ballon d'Or 2015

Fifa soll unter politische Aufsicht gestellt werden

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

31
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
31Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • DasVolk 27.04.2019 19:44
    Highlight Highlight Und DER soll unser Bundesanwalt sein??? Weg mit dem - aber pronto!
  • manolo 27.04.2019 17:55
    Highlight Highlight Dieser Mann ist Unglaubwürdig! Muss aussortiert werden!
  • Fairness 27.04.2019 17:04
    Highlight Highlight Hat er seine Agenda oder das Handy verloren? Oder eher willentlich das Gedächtnis ... Fazit: Mit Sicherheit nicht tauglich für diesen Job.
  • Peter von der Flue 27.04.2019 16:33
    Highlight Highlight So geil, da weiss ich mehr nach einem Suff als der Globivogel. Aber juristisch sicher alles korrekt. Fragt sich, ob wir in unserer Gesellschaft Leute an den Machthebeln haben wollen, welche sich juristisch korrekt verhalten oder eben sich nach gesellschaftlichen Werten richten. Aber eben....
  • Scaros_2 27.04.2019 15:50
    Highlight Highlight Kann man korruption noch offensichtlicher schreien?
  • mille_plateaux 27.04.2019 15:12
    Highlight Highlight Lauber wird das Bauernopfer, die misslichen Strukturen werden freilich die selben bleiben. Will das politische System der Schweiz im 21. Jahrhundert bestehen, braucht es endlich tiefgreifende Reformen. Weg mit den institutionellen Bremsblöcken der ewiggestrigen Kantone, Schluss mit Küngelei und ausufernder Klientelpolitik - und die LobbyistInnen von TCS bis HEV können auch grad den Hut nehmen. Höchste Zeit, dass die "beste Demokratie der Welt" mal in den Spiegel schaut und ihre Institutionen den Bedürfnissen der Bevölkerung anpasst.
  • RescueHammer 27.04.2019 14:07
    Highlight Highlight Das ist selektive Amnesie! Ich frage mich, warum dieses Krankheitsbild ganz offensichtlich nur bei mächtigen Personen grassiert. Eigentlich gehören sie behandelt.
    • the Wanderer 27.04.2019 14:48
      Highlight Highlight ....oder entlassen...
    • Klaus07 27.04.2019 15:07
      Highlight Highlight Zuerst gekündigt, dann behandelt. Solche Personen, haben in so einem Amt nichts zu suchen.
    • NocheineMeinung 27.04.2019 15:40
      Highlight Highlight Das ist leider unheilbar: Wenn man sich nicht erinnern will, dann geht das Erinnern einfach nicht mehr!
  • Gender Bender 27.04.2019 14:06
    Highlight Highlight Ein aalglatter Typ. Und an so was finden die Damen und Herren National und Ständeräte gefallen. Und dem Volk gefallen die Damen und Herren National und Ständeräte. Wo liegt jetzt das Problem?
  • N. Y. P. 27.04.2019 13:50
    Highlight Highlight Herr Bundesanwalt Lauber

    Als oberster Staatsanwalt, bzw. Bundesanwalt, können sie sich nicht mehr an das dritte Treffen mit ihrem Duzfreund Gianni erinnern ?

    Es gibt keine Notizen ihrerseits zu diesen Treffen ?

    Dann steht noch immer der Verdacht im Raum, dass sie Verfahren gegen die UBS und CS blockieren (würden).

    Herr Bundesanwalt, sind sie der Anwalt des internationalen Kapitals oder der Anwalt des Bundes ?

    Und man hört, dass sie mächtige Verbündete haben, die sie unbedingt im Amt halten wollen..
  • DichterLenz 27.04.2019 13:49
    Highlight Highlight Er weiss es nicht mehr... wer kauft ihm das ab?
  • zeusli 27.04.2019 13:43
    Highlight Highlight Ich gehe davon aus dass das Parlament ihn nicht mehr zum BA kürt... ansonsten weiss ich nicht wen ich im Herbst wählen soll
    • Astrogator 27.04.2019 16:07
      Highlight Highlight Man könnte ja, wenn man seiner Partei treu bleiben will, einfach mal alle bisherigen streichen.
    • zeusli 27.04.2019 16:48
      Highlight Highlight @ astrogator finde ich eine gute Idee
  • Ueli der Knecht 27.04.2019 13:41
    Highlight Highlight Da zeigt sich wieder einmal mehr, wie korrupt die Schweiz ist.

    Wirklich peinlich an dieser Angelegenheit ist weniger der offensichtlich korrupte Lauber, als vielmehr, dass offensichtlich innert nützlicher Frist kein vernünftiger, anständiger und über jeden Verdacht erhabenen Ersatz gefunden werden kann. Alle stecken im Sumpf und haben irgendwie ihre "Makel" (um es höflich auszudrücken).

    Nicht nur in den USA, Russland, dem Iran oder in China regiert das Geld und die feudal-plutokratische Kleptokratie. Auch in der Schweiz. Denn hier wohnen die Tresore dieser machthabenden Kleptokraten.
  • Fruchtzwerg 27.04.2019 13:33
    Highlight Highlight Klassiker: Immer nur so viel zugeben, wie schon aufgedeckt wurde...
    Der Typ hat auf dem Posten nichts mehr zu suchen.
  • HP Frehner 27.04.2019 13:24
    Highlight Highlight Herr Lauber fällt seit längerem negativ auf.
    Treffen mit einer grossen Persönlichhkeit vergisst man in normalem Zustand einfach nicht. Da weiss man exakt um was es ging und ob das 1, 2, oder eben dreimal war.
    Ich persönlichen bin der Meinung, dass hier etwas gewaltig stinkt und Herr Lauber nicht ehrlich ist.
    Dass man keine Protokolle und Aktennotizen führt, braucht weiter nicht kommentiert zu werden.
    Der Mann gehört sofort vom Amt enthoben.
  • Herr Noergler 27.04.2019 13:13
    Highlight Highlight Der soll bitte möglichst bald seinen Posten räumen.
  • Chatzegrat Godi 27.04.2019 13:11
    Highlight Highlight Grosses Fragezeichen!!! Das Das Radiointerview kam ja irgendwie sympathisch rüber, aber dass er sich nicht mehr an das Treffen mit Infantino erinnert befremdet stark. Man kann nicht davon ausgehen, dass er an Demenz leidet. Scheint eher eine Strategie dahinter zu stecken.
    Erfahrungen hat er ja.
    Üble Sache vielleicht!
    • BaBa17 27.04.2019 15:31
      Highlight Highlight Oder er hat sich mehr als 3 mal mit dem Hr. Infantino getroffen und erinnert sich tatsächlich nicht mehr an das 3te Treffen 🤔
  • smoking gun 27.04.2019 13:03
    Highlight Highlight «Wir müssen aufgrund von Agendaeinträgen und SMS davon ausgehen, dass das Treffen stattfand.»

    Der Mann hat offensichtlich Schwierigkeiten mit seinem Gedächtnis. Vielleicht mal einen Check beim Arzt?
    • the Wanderer 27.04.2019 14:55
      Highlight Highlight Genau, er sollte eine Memory-Klinik aufsuchen, nachdem er sofort zurücktreten muss (..oder zurückgetreten werden muss)
  • Marshawn 27.04.2019 13:00
    Highlight Highlight Also habe ich das richtig verstanden? Er weiss nicht mal mehr, dass er sich mit Infantino getroffen jat? 😂 Wenn er sich nicht mehr an den genauen Gesprächsinhalt erinnern könnte, wäre ja das eine. Nicht mehr zu wissen, ob ein Treffen stattgefunden hat, ist was ganz anderes. Hat anscheinend nicht das beste Gedächtnis, der Herr Lauber.
  • Lowend 27.04.2019 12:59
    Highlight Highlight Wenn man ein derart schlechtes Erinnerungsvermögen hat , wäre es für leitende Bundesanwälte angebracht, wichtige Treffen mit Verfahrensbeteiligten schriftlich zu dokumentieren.

    Auf der anderen Seite hat Lauber rein gar nichts davon, so ein informelles Treffen zu verschweigen, was mich zur Einschätzung bringt, dass hier wieder mal ein politisches Dreckspiel im Hintergrund am laufen ist.

    Wäre interessant zu wissen, wem das Ganze eigentlich nützt und mal etwas dazu zu lesen, wer aktuell davon profitieren würde, wenn der Bundesanwalt abgesetzt würde?
    • lorenzo_17 27.04.2019 20:39
      Highlight Highlight Vielen Dank! Schön zu sehen gibt es noch kritisch reflektierte Kommentare und nicht nur solche auf 20min Niveau.
  • Patho 27.04.2019 12:54
    Highlight Highlight Also jemand mit Demenzerscheinungen sollte nicht das Amt eines Bundesanwalts ausüben.
    • Naraffer 27.04.2019 17:13
      Highlight Highlight Demenzerscheinung kennt man sonst eigentlich von Kriminellen
  • Dr.Ve 27.04.2019 12:49
    Highlight Highlight Ist das Hirn eines solchen „Intelligenten“ Mannes nicht im Stande sich an ein Treffen, welches vor weniger als einem Jahr stattgefunden hat zu erinnern?
  • Klaus07 27.04.2019 12:40
    Highlight Highlight Es ist äusserst interessant, das eine Dissoziative Amnesie bei Politikern, immer nur dann auftritt, wenn es für den Politiker schädlich werden kann.

    Politiker die unter Dissoziative Amnesie leiden, gehören sofort ausgetauscht!

«Die Pride ist für alle da» – FDP-Politikerin verteidigt Auftritt von Luca Hänni an Pride

Die Luzerner FDP-Politikerin Anne-Sophie Morand ist im Vorstand der Pride für die Politik zuständig. Sie verteidigt den Auftritt von Luca Hänni gegen Kritik.

Es wirkt, als wären Homosexuelle in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Wie sieht es rechtlich aus?Anne-Sophie Morand: Gesellschaftlich akzeptiert sind wir mehr und mehr, aber wir sind noch nicht am Ziel. Zum Beispiel haben Transgender- Personen eine überproportional hohe Arbeitslosenquote und homosexuelle Menschen werden auch heute noch auf der Strasse angegriffen. Rechtlich geht es voran, es gibt aber noch viel zu tun. Zur parlamentarischen Initiative für die Ehe für alle läuft im …

Artikel lesen
Link zum Artikel