DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Will seine Uhrensammlung zurück: Der suspendierte Fifa-Präsident Joseph Blatter.
Will seine Uhrensammlung zurück: Der suspendierte Fifa-Präsident Joseph Blatter.Bild: AP/AP

«Ich habe genug. Jetzt reicht's» – Blatter klagt gegen Fifa-Präsident Infantino

08.05.2019, 15:4008.05.2019, 16:20

Der suspendierte Fifa‐Präsident Joseph «Sepp» Blatter verklagt seinen Nachfolger, Fifa‐Präsident Gianni Infantino. «Ich werde rechtliche Schritte gegen Gianni Infantino und die Fifa einleiten», kündigt Blatter in der Weltwoche an. «Ich habe genug. Jetzt reicht’s.»

Blatter führt eine ganze Reihe von offenen Streitpunkten zwischen ihm und der Fifa an. Die drei wichtigsten sind:

  • «Moralischer Schaden»: Die Fifa veröffentlichte am 3. Juni 2016 eine Liste mit angeblichen Zahlungen, die Blatter und andere Fifa‐Spitzenkader erhalten hätten. «Die Informationen und die verschiedenen Communiqués der Fifa betreffend meine Einkünfte entsprechen nicht der Wahrheit und sind demnach rufschädigend», so Blatter. Die Fifa habe eine«Falschmeldung» und eine «lügenhafte Darstellung» verbreitet. Der schwere Vorwurf bezieht sich insbesondere auf einen angeblichen 12‐Millionen‐Franken‐Bonus, den Blatter gemäss Fifa nach der WM 2014 in Brasilien erhalten habe. «Die Aussage, ich hätte diesen Bonus erhalten, ist falsch.»
  • Offene Pensionskassenrechnungen: Der Weltfussballverband hat eine eigene Pensionskasse für Exekutivkomitee‐Mitglieder geschaffen. Blatter, 83, hat nach eigenem Bekunden nichts aus dieser Kasse erhalten, dies im Gegensatz zu anderen ehemaligen Exko‐Mitgliedern.
  • Persönliche Gegenstände: Nach seiner Suspendierung im Oktober 2015 musste Blatter seinen Posten Knall auf Fall räumen. Dabei sei es ihm nicht möglich gewesen, seine persönlichen Gegenstände mitzunehmen. Mehrfach verlangte er von Infantino deren Herausgabe. Noch heute hält die Fifa eine wertvolle Uhrensammlung Blatters zurück.
Kommt zwar aus dem gleichen Kanton wie Blatter, hat das Heu aber nicht auf der gleichen Bühne: Gianni Infantino.
Kommt zwar aus dem gleichen Kanton wie Blatter, hat das Heu aber nicht auf der gleichen Bühne: Gianni Infantino.Bild: EPA/AFP POOL

Ein weiterer Streitpunkt dreht sich um die Sepp Blatter Foundation. Die Fifa‐Finanzkommission hatte sich im Mai 2015 verpflichtet, der Stiftung einen Betrag von 200'000 Franken für wohltätige Zwecke zu überweisen. Dieses Geld sei nie überwiesen worden, sagt Blatter.

Im Übrigen legt Blatter Wert auf die Feststellung, dass er als Fifa‐Präsident nie vom Fifa‐Kongress abgewählt, sondern nur von der Fifa‐Ethikkommission suspendiert worden sei. Würde das hängige Verfahren der Schweizer Bundesanwaltschaft gegen ihn eingestellt, könnte er die Suspendierung anfechten, da sie einzig und allein auf der Verfahrenseröffnung durch die Bundesanwaltschaft basiere. (cma)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Tschau Sepp – Blatters Karriere in Bildern

1 / 30
Tschau Sepp – Blatters Karriere in Bildern
quelle: keystone / widmer
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Abonniere unseren Newsletter

42 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Bobby Sixkiller
08.05.2019 15:44registriert Oktober 2017
Ich habe immer gedacht, eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus...
2695
Melden
Zum Kommentar
avatar
Sandro Lightwood
08.05.2019 16:02registriert Mai 2016
Waren die Uhren gekauft oder „Geschenke“? 🙈
2337
Melden
Zum Kommentar
avatar
Gipfeligeist
08.05.2019 15:57registriert Januar 2016
Ach der Sepp weist die FIFA in die Schranken, richtig korrekt der Typ

okk...
2233
Melden
Zum Kommentar
42
Zweites Skelett auf Walliser Gletscher gefunden

Auf dem Chessjen-Gletscher in der Gegend von Saas-Fee im Wallis ist in diesem Sommer bereits das zweite menschliche Skelett zum Vorschein gekommen. Der Fall liegt nun bei der Gerichtsmedizin.

Zur Story