DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Unfall im Pendlerverkehr ++ A2 bei Luzern war gesperrt ++ Rund eine Stunde Zeitverlust

28.05.2019, 07:24

Auf der A2 bei Luzern ist es am Dienstagmorgen zu einem Verkehrsunfall mit einem Lastwagen und einem Lieferwagen gekommen. Danach wurde die Schnellstrasse in Richtung Süden gesperrt.

Der Stau bei der Ausfahrt Rothenburg.
Der Stau bei der Ausfahrt Rothenburg.screenshot: webcam luzernmobil.ch

Die Luzerner Polizei bestätigte gegenüber «Radio Pilatus», dass ein Lieferwagen mit einem Lastwagen samt Anhänger kollidiert sei. Verletzt worden sei niemand.

Nach dem Zwischenfall war die Autobahn zwischen Emmen-Nord und der Verzweigung Rotsee komplett gesperrt. In der Hauptverkehrszeit bildete sich deshalb nach Angaben des Verkehrsdienstes TCS ein Stau von mehreren Kilometern.

Mittlerweile ist die Strecke wieder einspurig befahrbar, der Zeitverlust beträgt aber immer noch gut eine Stunde. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Aktuelle Polizeibilder: Lagergebäude durch Brand beschädigt

1 / 95
Aktuelle Polizeibilder: Lagergebäude durch Brand beschädigt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

10 Parkier-Typen, die du garantiert kennst – und verfluchst

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

14 Gewinner, 7 Verlierer: Das sind die Steuerfüsse aller Aargauer Gemeinden
Geltwil bleibt das Steuerparadies im Kanton Aargau. Allerdings rückt Oberwil-Lieli wieder deutlich näher. 14 Gemeinden haben die Abgabe gesenkt, sieben haben sie angehoben: Das sind die aktuellen Steuerfüsse im Aargau.

Geltwil senkte 2020 den Steuerfuss um sagenhafte 25 Prozentpunkte. Seither darf sich die Gemeinde mit einem Steuerfuss von 50 Prozent als Aargauer Steuerparadies bezeichnen. Das bleibt auch 2022 so. Allerdings rückt Oberwil-Lieli, das bis 2019 zuoberst auf dem Podest thronte, wieder näher. Die Gemeinde auf dem Mutschellen senkte den Steuerfuss um fünf Prozentpunkte auf 53 Prozent.

Zur Story