bedeckt, wenig Regen
DE | FR
32
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Schweiz
SVP

Hans-Ueli Vogt: Nicht alle SVP-Wählenden sind Bauern

Hans-Ueli Vogt, ZH, freut sich als einer der beiden offiziellen Kandidaten der SVP fuer die Bundesratsersatzwahl, nach der SVP-Fraktionssitzung ueber seine Nomination, am Freitag, 18 November 2022 in  ...
Hans-Ueli Vogt will auch die in der Stadt lebenden SVP-Wählenden vertreten.Bild: keystone

Hans-Ueli Vogt: Nicht alle SVP-Wählenden sind Bauern

22.11.2022, 06:29

Nicht alle SVP-Wählenden seien Bauern, sagte SVP-Bundesratskandidat Hans-Ueli Vogt gegenüber den «Tamedia»-Titeln. Städter mit höherer Ausbildung verkörperten die Partei ebenso: «Ich fände es gut, wenn jemand mit diesem Hintergrund im Bundesrat vertreten wäre.»

Obwohl er ein urbaner Mensch sei, kenne er aber auch das Landleben, sagte der Stadtzürcher und Professor für Wirtschaftsrecht in einem am Dienstag veröffentlichten Interview. Sein Vater habe auch auf dem Bauernhof gearbeitet. Sich selbst bezeichnet er als «nicht nur krisenfest, sondern geradezu zäh».

Von seinem Parteiinternen Konkurrenten Albert Rösti unterscheide er sich «in vielen Punkten», Menschen sollten sich frei entfalten können. So spricht sich Vogt für die gleichgeschlechtliche Ehe aus. Beim revidierten Sexualstrafrecht ist er für eine «Nein heisst Nein»-Lösung. Der «Ja heisst Ja»-Ansatz führe strafrechtlich dazu, dass Menschen ihre Unschuld beweisen müssten. Bei der Cannabislegalisierung sei er «nicht mehr offen wie früher».

Überdies sieht Vogt für die Sicherung der AHV eine Erhöhung des Rentenalters, gekoppelt an Lebenserwartung und AHV-Finanzierungsbedarf als nötig. Die Weitergabe von Schweizer Kriegsmaterial, wie das zurzeit Deutschland an die Ukraine tun möchte, lehnt er ab.

Würde Vogt am 7. Dezember gewählt, hätte die Schweiz zum ersten Mal einen offen homosexuell lebenden Bundesrat. Das würde «direkt nichts» ändern in der Schweiz: «Die sexuelle Orientierung eines Bundesrats ist privat, sie hat keinen Einfluss auf das Verhältnis des Landes zur EU oder die Sicherung der AHV», so Vogt. «Wichtig ist doch diese Botschaft: Man kann in der Schweiz als Schwuler Bundesrat werden - sogar in der SVP. Ich freue mich über diese Selbstverständlichkeit.» Die Schweiz sei in puncto Toleranz schon weit. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Bundesart Ueli Maurer tritt zurück – hier kommen seine lustigsten Momente

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

32 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
farfana
22.11.2022 08:16registriert Januar 2015
…und nicht alle Bauern und Bäuerinnen sind SVP- wählende..
394
Melden
Zum Kommentar
avatar
WatSohn?
22.11.2022 08:35registriert Juni 2020
Wie recht er hat! Ein grosser Teil der SVP - Wählerschaft sind Schwerreiche die wissen, dass die SVP dafür sorgen wird, dass sie immer noch reicher werden. Die bäuerlichen Wähler der SVP sind in diesem absurden Konglomerat mit ganz unterschiedlichen Interessen vermutlich noch die harmlosesten Wähler.
3012
Melden
Zum Kommentar
32
Schlag gegen Kinderpornografie in der Romandie: 96 Personen festgenommen

In einer gross angelegten Operation gegen Kinderpornografie hat die Kantonspolizei Waadt 96 Personen vernommen. Zwei Personen wurden in Untersuchungshaft gesetzt.

Zur Story