Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Das Strandbad Agno am Luganersee ist wegen der starken Regenfaelle der letzten Tage von Hochwasser ueberflutet, am Dienstag, 9. Juni 2020, in Agno. (KEYSTONE/Ti-Press/Francesca Agosta)

Bereits im Mai stand das Wasser hoch im Tessin. Bild: keystone

Starker Regen sorgt für erste Überschwemmungen im Tessin – Besserung erst am Sonntagabend

Der starke Regen hat im Tessin zu ersten Behinderungen und Überschwemmungen geführt. Bis am Samstagmorgen gab es im Südkanton stellenweise bereits 140 Millimeter Regen, wie SRF Meteo meldete.



Bis am Samstagmorgen gab es in der Magadinoebene bereits 141 Millimeter Regen. Dies führte stellenweise zu ersten Behinderungen. In Lugano gingen bis am Samstagmorgen 126 Millimeter Regen nieder, und es kam zum Teil zu Überschwemmungen.

Video: kaltura.com

Erste Überschwemmungen und Erdrutsche gab es schon am Freitag im Tessin, etwa in der Nähe von Gandria am Luganersee, nördlich von Bellinzona und in der Nähe von Madonna di Ponte.

Viel Regen fiel auch in Graubünden, vor allem im Bergell mit 108 Millimetern in Soglio. Zu einem Steinschlag kam es auf der Strasse zwischen Ilanz und Trun in der Surselva.

Auch im südwestlichen Wallis gab es sehr grosse Regenmengen. Am Lac d’Emosson wurden bis am Samstagmorgen total ebenfalls 93 Millimeter Regen registriert. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Überschwemmung in Gunten BE

Der Monsun in Indien hat begonnen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Durchlaucht 29.08.2020 12:22
    Highlight Highlight Sollte die Wettersituation im Tessin durch den CO2 Ausstoss zurückzuführen sein. Müssten die entstandenen Schäden durch die CO2 Abgaben entschädigt werden.
  • Rainbow Pony 28.08.2020 18:32
    Highlight Highlight Der Tessin tut mir wirklich leid: erst die Coronasache, jetzt Ende Sommer noch Hochwasser. Forza Ticinesi, non è la prima volta!
  • Eidg. dipl. Tütenbauer 28.08.2020 17:14
    Highlight Highlight Den schönen Enten ist das ziemlich egal.

Rekord-Regen im Tessin vorbei – jetzt sinken die Pegel

Auf der Alpensüdseite hat es seit Sonntagmorgen erneut stark geregnet. Innert 24 Stunden kamen 50 bis 70 Liter pro Quadratmeter dazu. An einigen Orten wurden über die gesamte Niederschlagsperiode vom Wochenende über 300 Liter gemessen.

In Mosogno im Valle Onsernone im Kanton Tessin waren es sogar 457 Liter, wie der Wetterdienst Meteonews am Montagmorgen mitteilte.

Über die ganze Niederschlagsperiode wurde an einigen Orten neue 24-Stunden-Niederschlagsrekorde gemessen. So fielen etwa in …

Artikel lesen
Link zum Artikel