Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Im Tierpark Goldau hat's wieder zwei Bärendamen



Braunbärin Laila bei ihrem ersten Streifzug in der Gemeinschaftsanlage Bär und Wolf im Natur- und Tierpark Goldau

Bild: Tierpark Goldau

Im Natur- und Tierpark Goldau wohnt eine neue Bärendame: Die 28-jährige Syrische Braunbärin Laila hat im gebirgigen Terrain des Wolfs- und Bärengeheges ihre Fitness trainiert und die bisherigen Bewohnerinnen und Bewohner in Aufregung versetzt.

Laila lebte bislang im Zoo in Münster. Weil dieser künftig keine Syrische Braunbären mehr hält, wurde im Rahmen des Europäischen Erhaltungszuchtprogramms entschieden, die Bärendame Anfang Oktober nach Goldau umzusiedeln.

Zur Angewöhnung hatte Laila die erste Woche getrennt von den anderen Bewohnern gelebt, dann konnte sie die Aussenanlage erkunden. Sie sei eine ruhige Bärin, teilte der Natur- und Tierpark Goldau am Dienstag mit. Man habe ihr angemerkt, dass sie sich gebirgiges Terrain, wie sie es in Goldau habe, nicht gewohnt sei. Nach einer Woche sei sie indes bereits agiler unterwegs gewesen. Sie werde in den nächsten Wochen wohl an Muskelmasse aufbauen.

Nach Angaben des Tierparks fühlt sich Laila in Goldau aber zu Hause. Sie habe sich bereits eine Mulde gemacht, in welcher sie gerne liege und döse. Trotz ihres Alters sei sei anpassungs- und lernfähig. Die vielen neuen Eindrücke beeindruckten und ermüdeten sie.

Neuer Geruch im Bärenstall

In Goldau ist Laila nicht die älteste. Bärin Evi ist 29 Jahre alt und zeigte sich gegenüber ihren neuen Konkurrentin zunächst skeptisch. Der elfjährige Bär Takis habe verhalten und schüchtern reagiert, als er das neue Weibchen gerochen habe, teilte der Tierpark mit.

In Goldau leben die Bären im gleichen Gehege wie die Wölfe. Auch sie hätten aufgeregt auf die neue Bewohnerin reagiert und hätten diese aufmerksam beobachtet, schreibt der Tierpark.

In Münster hatte Laila keine Winterruhe gehalten. Wie sie den Winter in Goldau verbringe, werde sich zeigen, heisst es in der Mitteilung. Evi halte Winterruhe, Takis bleibe wach, auch wenn er seine Aktivitäten reduziere.

Der Tierpark Goldau hatte vor etwas mehr als einem Jahr von der Braunbärin Fränzi Abschied nehmen müssen. Sie musste im Alter von 35 Jahren eingeschläfert werden. Die in Bern geborene Fränzi hatte in Goldau acht Jungtiere gross gezogen. (aeg/sda)

So sieht es aus, wenn einer einen Bärenhunger hat

Biker helfen Hirsch in Not

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

99
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

48
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

48
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

220
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

99
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

48
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

48
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

220
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Landwirtschaft verfehlt Klimaziel: Sollen Bauern nun weniger Rinder halten?

Die Landwirtschaft verfehlt ihr Klimaziel. Nun greift der Bund ein brisantes Thema auf: die Anzahl Rinder in der Schweiz. Um die Treibhausgasemissionen zu senken, wäre dies ein «entscheidender Ansatzpunkt», schreibt er in einem Bericht. Handeln will er derzeit aber nicht.

«Darf man Steaks überhaupt noch essen?», fragt CVP-Nationalrat Benjamin Roduit in einem Vorstoss. Die Frage kommt nicht von ungefähr: Fleisch steht im Zuge der Klimadebatte am Pranger. Umweltschutzverbände rufen dazu auf, weniger Fleisch und Milch zu konsumieren und zu produzieren. Nun nimmt das Bundesamt für Landwirtschaft das heikle Thema auf – wegen des Klimaschutzes.

Denn die Treibhausgasemissionen aus der Landwirtschaft gehen nicht wie gewünscht zurück. Im neusten Agrarbericht hält der …

Artikel lesen
Link zum Artikel