DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Forscher entdeckten zwei bislang unbekannte Delfine in der Schweiz

17.05.2022, 10:1417.05.2022, 14:37
Bild: keystone

Vor etwa zwanzig Millionen Jahren wurde das Schweizer Mittelland vom Meer überflutet. Im Gewässer schwammen Haie, Rochen, Wale und Delfine. Zwei Delfinfamilien haben Zürcher Paläontologen anhand von Fossilien nun erstmals identifiziert.

Die Forschenden um Gabriel Aguirre-Fernández analysierten rund 300 fossile Überreste von Meeressäugern, die in vier Schweizer Museen aufbewahrt werden. Besonders interessierten sie sich für die Innenohr-Knochen, weil diese eine Klassifizierung der einzelnen Arten erlauben, wie die Universität Zürich am Dienstag mitteilte.

So gelang es den Paläontologen, Exemplare drei Meeressäuger-Familien eindeutig zuzuordnen. Wie sie im Fachblatt «PeerJ» berichten, fanden sich unter den Fossilien die Überreste von Kentriodontiden, Squalodelphinidae und Physeteridae. Während von letzteren, die mit den heute lebenden Pottwalen verwandt sind, bereits bekannt war, dass es sie in der Schweiz gab, wurden die zwei Delfinfamilien zum ersten Mal in den Sedimenten der sogenannten Oberen Meeresmolasse identifiziert.

Ob es sich darunter um bislang gänzlich unbekannte Arten handle, lasse sich aufgrund der schlechten Qualität der Fossilien nicht eindeutig bestimmen, so die Forschenden.

(aeg/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

«Hör auf, Dinosaurier zu streicheln!» – Riesiger Fisch verwirrt TikTok

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

36 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Ziasper
17.05.2022 10:52registriert September 2017
Beim Lesen der Überschrifft dachte ich schon, dass Delfine den Rhein hochgeschwommen sind und sich im Bodensee eingelebt haben.
Voll entäuschend.
2731
Melden
Zum Kommentar
avatar
neiFrännä
17.05.2022 11:24registriert August 2021
Gopf, jetzt habe ich mich schon gefreut, beim Sünnele den Delfinen zuschauen zu können....was gäbe das für Bilder! Sonnenuntergang am, sagen wir Zugersee, und dann springen noch zwei Delphine in die Luft....seufz....😍....
1281
Melden
Zum Kommentar
avatar
Chancho
17.05.2022 11:49registriert Februar 2020
War sicher im Hallwilersee.
Ich freue mich schon darauf wenn dort als nächstes ein Wal auftaucht.
1211
Melden
Zum Kommentar
36
Hagel und heftige Gewitter ziehen von Bern her über das Mittelland

Bereits in der Nacht auf heute Montag donnerte und schüttete es ordentlich in der Nordwestschweiz. Kurz nach Mitternacht zog eine Gewitterlinie von der Ajoie über Basel und brachte Hagel, Sturmböen von lokal bis zu 100 km/h und Starkregen mit sich. Im jurassischen Fahy wurde mit innerhalb von 10 Minuten 20,5 mm gar der Rekord von 1981 egalisiert.

Zur Story