DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Viel mehr gibt's in der «Füür»-Stube nicht zu sehen.
Viel mehr gibt's in der «Füür»-Stube nicht zu sehen.Bild: SRF

«Füür» auf 4 Kanälen - Slow TV am 24.! Sind SRF alle Sicherungen durchgebrannt?

Diese Experimentierfreude bei SRF begrüssen wir begeistert: Aus einem zweistündigen Versuch an Heiligabend könnten in Zukunft ausgedehnte Slow-TV-Events werden.
21.12.2016, 13:0722.12.2016, 10:35

Der 24. Dezember, sagt der Mann vom Fernsehen, sei die «Todeszone». Der Tag ohne TV-Zuschauer. Das Loch. Angenommen eine Sendung erzielt am 24. selbst satte 25 Prozent Marktanteil, so entspricht dies mickrigen 3 Prozent an einem normalen Tag. Eigentlich könnte man das Fernsehen am 24. schliessen. Oder endlich machen, was man immer schon mal ausprobieren wollte. Zum Beispiel Slow TV. Zum Beispiel «Füür».

Nun ist das langsame Fernsehen, das über Stunden unkommentiert eine Landschaft, ein Vogelhäuschen oder eine Bahnfahrt zeigt, nicht ganz neu. In Skandinavien erfasst das entschleunigte Slow TV ganze Bevölkerungen epidemisch. In der Schweiz gibt es seit Ende der 90er-Jahre den Helikopter-Porno «Swissview – Die Schweiz von oben» und zwar für ungefähr jede (schöne) Gegend der Schweiz. Keine DVD verkauft sich hierzulande besser als die «Swissview»-Filme, und laufen sie am Fernsehen, so sind hohe Einschaltquoten garantiert.

«Swissview – Die Schweiz von oben»

Unzählige Sendepausen wurden früher mit brennenden Kerzen gefüllt, und im September 2014 konnte man stundenlang ohne Ton Murmeli im Nationalpark beobachten. Oder auch einfach Bäume und Steine.

Und jetzt also «Füür»: Zwei Stunden lang brennt ein Feuer, Büsi Oona und Hündin Maïly machen ein bisschen Action dazu, aber nicht viel, schliesslich leben sie auch sonst friedlich miteinander im Haushalt eines Tiertrainers.

Oona ist ein anderes Wort für «Jöh!».
Oona ist ein anderes Wort für «Jöh!».Bild: SRF
Ob Maïly Miley Cyrus mag?
Ob Maïly Miley Cyrus mag?Bild: SRF

Das Feuer knistert werbefrei, und wer mag, kann übers Radio eins von drei zu «Füür» passenden Musikprogrammen zuschalten: Die Musikwelle spielt Volkstümliches im Helene-Fischer-Style, SRF2 Kultur ein klassisches Weihnachtskonzert von Mozart oder so, SRF3 nur dezent föhngewellten Weihnachtspop. Auf Twitter flackert #Füür, auf Facebook lassen sich flammende Weihnachtsgrüsse verschicken, online wird gestreamt. Multimedialer gab sich SRF selten. 

Vor diesem Clip wird gewarnt: «Füür» im Zeitraffer ist viel zu aufregend und kann deine Gesundheit gefährden!

Martin Schilt, der Mann vom Fernsehen, der «Füür» erfunden hat, erklärt die kleine Stube, «liebevoll, in Handarbeit» sei sie entstanden: Maïly liegt auf einer Schweizer Armeedecke, vor dem Cheminée steht ein Ochsner-Kübel, daneben ein altes Röhrenradio. Die Künstlerin Chantal Michel hat einen Stillleben aus Schinken von Albert Anker fotografiert und minimal verfremdet, es hängt jetzt an der Wand.

Das Schinkenbild im Detail.
Das Schinkenbild im Detail.Bild: SRF

Das einzige Problem war das Holz. Denn was brennt schon zwei Stunden lang schön vor sich hin, ohne dass nachgelegt werden muss? Am Ende waren fette Buchenscheite die Lösung. Und was tut man jetzt zu «Füür»? Den Baum schmücken, den Alkohol fliessen lassen und «etwas rauchen», wie Slow-TV-Kenner sagen. Runterkommen von diesem rundum beschissenen Jahr. Wenigstens für zwei Stunden.

Das fette Feuer im Detail.
Das fette Feuer im Detail.Bild: SRF

Denn leider läuft «Füür», von dem Kritiker schon wieder behaupten, dass da Gebührengelder verbrennt würden, bloss von 18 bis 20 Uhr. Eigentlich müsste es bis Mitternacht und darüber hinaus laufen. Doch falls das Experiment heuer ein Erfolg wird, dürfte das in Zukunft kein Problem sein. Und, liebe Kritiker, die Herstellung von «Füür» war billiger als einen amerikanischen Spielfilm für den gleichen Sendeplatz einzukaufen. Haltet also einfach die Klappe und beschränkt euch auf die «Stille» vor der «Nacht». 

«Füür» läuft am 24. Dezember von 18 bis 20 Uhr auf SRF 2 und den Radiosendern SRF 2 Kultur, SRF 3 und Musikwelle.

Und was ist für dich der weihnachtlichste Weihnachtsfilm?

RanglisteStand: 28.11.21 – 10:50

Auch toll zum Meditieren: 55 Perfektionisten bei der Arbeit

1 / 57
55 Perfektionisten bei der Arbeit: Besser geht nicht
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Alle Abstimmungsresultate im Überblick: So steht es ums Covid-Gesetz und die Initiativen
Am 28. November 2021 stimmt die Schweiz nochmals ab. Die letzte Volksabstimmung in diesem Jahr beinhaltet ein erneutes Referendum gegen das Covid-Gesetz, sowie die Justiz- und die Pflegeinitiative. Alle Abstimmungsresultate, Prognosen und Kurzzusammenfassungen findest du hier.

Erst im Juni stimmte das Schweizer Stimmvolk über das Covid-Gesetz ab und hiess dieses gut, nun haben Gegner erneut ein Referendum dagegen ergriffen. Zudem soll die Pflegeinitiative den Pflegeberuf attraktiver machen und die Justiz-Initiative will das Verfahren ändern, mit dem die Bundesrichter bestimmt werden. So weit das nationale Programm zur Abstimmung am 28. November. Zum Liveticker mit allen News geht es hier entlang. Die Resultate, Umfrage-Ergebnisse und weitere Informationen zu den jeweiligen Vorlagen findest du hier:

Zur Story