Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schwyzer Rechtsextreme klauen Transparent und verbrennen es – nun werden sie angezeigt

Neue Runde im Schwyzer Extremismus-Fall: Rechtsextreme haben ein Transparent des «Bündnis Buntes Schwyz» verbrannt, das offenbar vor der Demonstration vom 13. April gestohlen wurde. Das Video dazu kursierte im Internet. Jetzt reichen die Schwyzer Aktivisten Anzeige ein.



neonazis in schwyz nazis nazi

Vermummte machen den Hitlergruss und verbrennen ein Transparent. Bild: facebook

Sieben Männer vor einem Kieshaufen. Die Gesichter vermummt, der rechte Arm erhoben. Vor ihnen liegt ein Transparent mit dem Schriftzug «Schwyz ist bunt». Es brennt.

Dieses Bild stammt aus einem Video, das die «Kameradschaft Heimattreu» auf Facebook hochgeladen haben soll. Das berichtet «20 Minuten» mit Verweis darauf, dass das Video mittlerweile gelöscht ist.

Einbruch vor der Demo?

Das Transparent stammt aus dem Umfeld des Netzwerkes «Bündnis Buntes Schwyz», das am 13. April eine Demonstration im Nachgang zum Schwyzer Ku-Klux-Klan-Skandal organisiert hatte.

Dieses verschickt am Mittwochmorgen eine Medienmitteilung, in der es heisst:

In den nächsten Tagen wird das Bündnis Buntes Schwyz bei der Kantonspolizei Schwyz Anzeige wegen Diebstahl und Sachbeschädigung einreichen.

Denn das Transparent sei noch vor der Demonstration gestohlen worden. Und: «Bereits in der Nacht davor sind Rechtsextreme in einen Keller eingebrochen und haben da einige Schilder und ein weiteres Transparent gestohlen.»

Weiter schreiben die Aktivisten, die Polizei «soll auch wegen Verstössen gegen die Antirassismus-Strafnorm ermitteln».

Denn die Männer im Video sollen dem internationalen Neo-Nazi-Netzwerk «Blood and Honour» angehören. Dieses wurde in den 1980er-Jahren in England gegründet und ist in Deutschland seit dem Jahr 2000 verboten. (pd/kük/bzbasel.ch)

Aktuelle Polizeibilder

Schwyzer wollen kein Asylzentrum

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

74
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
74Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • pun 25.04.2019 22:39
    Highlight Highlight Sich "Heimattreu" nennen, aber einen ausländischen Diktator und Massenmörder grüssen, so verblödet können echt nur Neonazis sein.
  • Pafeld 24.04.2019 21:00
    Highlight Highlight Dass der Kanton Schwyz ein Nazi-Problem hat, wusste man ja bereits, bevor man mit der Aktion "Schwyz ist bunt" darüber hinwegtäuschen wollte und die Nazis alles dafür getan haben, um zu zeigen, dass sie wirklich das Problem sind. Denn in Schwyz verwechselt man noch immer Patriotismus und die Liebe zum Althergebrachten mit dem Verleugnen von Holocaust und systematischen Verbrechen gegen Minderheiten.
    • violetta la douce 24.04.2019 22:53
      Highlight Highlight Reiner Unsinn den Sie da von sich geben.
      Oder haben Sie irgendwelche Belege?



      Eben.
      🤦‍♂️
    • Pafeld 25.04.2019 02:10
      Highlight Highlight Im Prinzip ist Ihre Ignoranz von der selben Natur, mit der man in Schwyz schon länger auf dem rechtsextremen Auge blind ist. Oder können Sie sich sonst erklären, warum die beiden eigensinnigen Ständeräte von den vieren, die die SVP hat, beide aus dem Kanton Schwyz kommen?
    • violetta la douce 26.04.2019 07:07
      Highlight Highlight Pafefd

      Wie ich gesagt habe. Null Belege. Nur wilde Behauptungen. Aber Hauptsache noch etwas Svp Bashing einflechten. Dann kommt s sicher gut.
      🤦‍♂️
  • hiob 24.04.2019 16:32
    Highlight Highlight „kameradschaft heimattreu“ 🙄
  • Jim_Panse 24.04.2019 13:20
    Highlight Highlight Alles Babys
  • Wörtschesterscheir 24.04.2019 13:09
    Highlight Highlight Ein Häufchen üble, kleine Wichte, ohne Rückgrat, ohne Schneid, ohne Aussage ausser der eigenen Inhaltslosigkeit, säuerliche Wiederkäuer, Mitläufer, feig, vermummt, dumpf, nicht fähig zu sprechen. Nie gelernt, sich verbal zu messen.
  • RETO1 24.04.2019 13:00
    Highlight Highlight Ein Transparent verbrannt - was für ein Gewaltiges Verbrechen, mir kommen die Tränen
    • Lamino 420 24.04.2019 13:42
      Highlight Highlight Mir kommen die Tränen beim Lesen deines Kommentars.
    • lilas 24.04.2019 13:46
      Highlight Highlight Mir auch ob so viel Ignoranz
    • Therealmonti 24.04.2019 13:47
      Highlight Highlight Mit Deinem Post verrätst Du Deine Gesinnung, RETO1. Und die ist zum Kotzen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Lowend 24.04.2019 12:41
    Highlight Highlight «Nein im Kanton Schwyz gibt es keine Neonazis!» sagt die SVP. Stimmt aus deren Sicht schon, denn Extremisten in den eigenen Reihen sind oft schwerer zu erkennen, als jene beim Gegner.
  • Schnog 24.04.2019 11:26
    Highlight Highlight Haha ich habe Verdummte gelesen:) Hätte aber auch gepasst...
  • Simsalabum 24.04.2019 11:22
    Highlight Highlight Sind die Täter schon identifiziert? Ich glaube einen zu erkennen.
    • Butschina 24.04.2019 13:02
      Highlight Highlight Dann sprich am Besten mit der Polizei.
  • jinglejanglee 24.04.2019 11:21
    Highlight Highlight Die Jungs tun mir leid. eigentlich. Und trotzdem, schämt euch und alle, die denken "ich bin kein Rassist aber..."!

  • Miriam Pegoraro 24.04.2019 11:10
    Highlight Highlight Und dabei hat uns doch der Gemeindepräsi von Schwyz versichert, dass die Provokationen von links ausgehen. Musste dort schon sehr lachen, denn wenn er nicht persönlich dabei war, ist ungefähr klar, in welche Szene seine Kontakte führen...
    • Astrogator 24.04.2019 11:29
      Highlight Highlight Ist halt ganz auf Parteilinie, ist ja nicht das erste mal, dass die SVP offen mit Nazis sympathisiert.
  • banda69 24.04.2019 10:54
    Highlight Highlight Wenn Nazis vom Führer einer staatstragenden Partei (ca. 30% Wähleranteil) als harmlos eingestuft werden, muss man sich nicht wundern, dass sowas passiert.

    Quelle: https://tinyurl.com/blocher-und-nazis
    • Cédric Wermutstropfen 24.04.2019 11:55
      Highlight Highlight @banda69: Hast du tinyurl verwendet, damit niemand hier auf Anhieb sieht, dass dieser Link zu einem Blick Artikel führt?
    • geissenpetrov 24.04.2019 12:56
      Highlight Highlight @Cedric: beim Artikel zur Demonstration des "Bündnis Buntes Schwyz" klang es damals so:

      - "Ich finde die Aktion recht peinlich. Aber jeder wie es ihm beliebt."
      - "Wer wegen eines Fasnachtkostüms demonstriert hat doch einen an der Waffel."
      - "Hier geht es um eine Lappalie die völlig aufgebauscht wurde,.."

      Und nun startest Du den Versuch vom Thema abzulenken.
      Gerne frage ich deshalb direkt an:
      - Stehst Du noch immer zu Deinen Aussagen von oben?
      - Was ist in diesem Zusammenhang Deine Einstellung zu: Vermummungsverbot, Einbruch, Diebstall und Hitlergruss?
      - Bist Du einer auf dem Bild?
    • banda69 24.04.2019 12:59
      Highlight Highlight @wermut

      Nein. Die URL vom Blick ist sehr lang. tinyurl erlaubt zudem einen treffende Benennung des Links.

      Blochers Aussage scheint Sie weniger zu stören als die tinyurl. ;o)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Sophia 24.04.2019 10:32
    Highlight Highlight In einem anderen Zusammenhang habe ich solches Verhalten hirngeschädigt genannt. Menschen, die andere unflätig beschimpfen und sonst keine Argument haben, sind für mich einfach unter aller Kritik. Der Rote und einige weitere haben das natürlich absichtlich missverstanden und Mitglieder der Juso als hirngeschädigt bezeichnet. (Was Watson hätte löschen müssen!) Nun sollte er sich bitte auch hierzu äussern. Ich keine kein Jusomitglied, welches solches Unzutmutbare und solchen Blödsinn produzieren würde!
  • Magnum 24.04.2019 10:21
    Highlight Highlight Möge diese Machtdemonstration mit Krampf im rechten Arm den selbsternannten Herrenmenschlein auf den rasierten Schädel fallen. An Dreistigkeit ist dieses Rechtspack im Kanton Schwyz wahrlich nicht zu überbieten. Woher diese Einstellung wohl kommt? Man darf annehmen, dass sich die Herrschaften unantastbar fühlen. Weil sie sich zu lange zu viel erlauben konnten. Es reicht, aber so was von.
  • Follower 24.04.2019 10:21
    Highlight Highlight Was für eine Heldentat. Eine Gruppe Halbstarker, die vermummt posieren, während sie etwas Geklautes verbrennen und dabei einen „Gruss“ eines Diktators zeigen, der auch nicht den Schneid hatte, sich einem Gericht zu stellen.
    • P. Silie 24.04.2019 10:27
      Highlight Highlight Mehr ist Ihrem Kommentar nicht hinzuzufügen! Perfekt geschrieben.
    • Borki 24.04.2019 10:40
      Highlight Highlight Man könnte sie wirklich einfach nur auslachen, wenn sie nicht für unsere Ausländer und Minderheiten so gefährlich wären...
    • just sayin' 24.04.2019 10:55
      Highlight Highlight treffende beschreibung
    Weitere Antworten anzeigen
  • Glenn Quagmire 24.04.2019 10:16
    Highlight Highlight Man muss aufhören, diese Kerle als dumm abzustempeln. Die sind es leider nicht wirklich. Das macht sie noch gefährlicher.
    • Astrogator 24.04.2019 10:42
      Highlight Highlight Die Hintermänner sind sicher nicht dumm, aber das Fussvolk ist da einfacher gestrickt, die gehören eher zu der Klettverschluss-Schuh-Fraktion.
    • Jesses! 24.04.2019 10:45
      Highlight Highlight Wer so agiert, ist dumm. Punkt. Diese Leute sind komplett unfähig, zu differenzieren, haben keine Weitsicht, schauen nicht in die Zukunft, kennen nur Gewalt statt Worte, sind völlig Weltfremd und verachten Menschen, die anders sind und anders denken. In ihrer eigenen Welt gelten sie wahrscheinlich als Schlau. Mit Intelligenz hat dies nichts zu tun.
    • Sophia 24.04.2019 10:48
      Highlight Highlight Da hast du sicher Recht! Da steckt mehr dahinter. Nur muss man auch wissen, dass da auch Eingeschränktheit mitwirkt. Diese Kriminellen sehen eben nur sich und ihre eingeschränkte Weltsicht ist ihre Wahrheit. Nur sie zählt und nur sie selbst sind das Volk, von dem sie gar nicht wissen, wer das ist. Das ist aber wie bei vielen Kriminellen eben kein Grund, dass sie nicht zielgerichtet handeln könnten! Zwanghaft zwar, aber eben auch gefährlich, wie es ja viele Vorbilder gab und immer noch gibt. Und immer geht es gegen einen imaginären Feind.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Chriguchris 24.04.2019 10:08
    Highlight Highlight Man sollte diese Kriminellen aus der Schweiz schaffen. Wer solche kriminellen und unschweizerischen Werte vertritt hat bei uns nichts verloren.

    *Bitte mit Vorsicht geniessen kann starke Spuren von Ironie enthalten ;-)
    • Sophia 24.04.2019 10:39
      Highlight Highlight Habe dich ziemlich gut verstanden, Chrigurchris, aber die angesprochen melden sich hier nicht, die bezeichen lieber die Jusos als hirngeschädigt, als dass sie jemals dieses dumme Gebaren ihrer Gesinnungsgenossen kritisieren oder gar ablehen würden. Der "Rote" wird sich hier nicht melden, denn im innersten seines Herzens hat er sicher Sympatie für diese Krawalltypen! Die anderen werden jetzt zuerst mal nachschauen, ob das alles gestandene "Bioschweizer" sind und sich beruhigt zurücklehen, wenn da ein fremdes Gen auftaucht.
    • Chriguchris 24.04.2019 11:08
      Highlight Highlight Danke Sophia!

      Sünneli für mich persönlich besteht die Ironie darin, dieselbe Rethorik wie diese verwendet zu haben.
    • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 24.04.2019 11:25
      Highlight Highlight Die Ironie ist eigentlich klar ersichtlich.
      Nur ist sie ziemlich beissend, was mich ziemlich amüsiert. 😂
      Aber eigentlich sollte man denen wirklich mal die eigenen Forderungen zu schmecken geben. Könnte ziemlich lustig werden.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Hein Doof 24.04.2019 10:07
    Highlight Highlight So erbärmlich, mir fällt nicht mal ein dummer Spruch dazu ein.

Wieso Verbrecher der Schweizer Polizei voraus sind

Der Schweiz fehlt eine zentrale Polizeidatenbank. Wenn ein Verbrecher gesucht wird, muss jeweils bei jeder kantonalen Polizei nachgefragt werden, was über eine Person bekannt ist.

Die Schweizer Kantonspolizeien sind im letzten Jahrhundert stecken geblieben: Ihnen fehlt eine zentrale Datenbank über Verbrechen. «Wenn heute ein Terrorist gesucht wird, muss in 26 Kantonen nachgefragt werden, was über diese Person bekannt ist», sagt Roger Schneeberger gegenüber der NZZ. Er ist Generalsekretär der Konferenz der kantonalen Polizeidirektoren (KKJPD).

Zwar gibt es das automatisierte Polizei-Fahndungssystem Ripol. Dieses schlägt aber nur an, wenn eine Person bereits zur Fahndung …

Artikel lesen
Link zum Artikel