Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ganz einfach urs rey

Bild: screenshot

Wie bringt man Schweizer dazu, lokale Produkte zu konsumieren? Mit einem lustigen Video

Urs Rey, Multimedia Production Student an der HTW Chur, will unter dem Namen «Ganz einfach» in kurzen Videos zeigen, dass man auch ohne grossen Aufwand mehr Wert auf Schweizer Produkte legen kann. 



Urs Reys erste Animation der Serie «Ganz einfach» zeigt auf eine überspitze schweizerische Art, wie man einen Schweizer Latte Macchiato zubereitet.

Urs Rey beschreibt sein Konzept so:

«Die Menschen hören dir nicht zu, wenn man sie verbessert oder wenn etwas zu lange dauert, vor allem nicht in der heutigen schnellen Zeit. Ist jedoch eine Information schnell erzählt, hat sie eine unterhaltsame Geschichte oder vermittelt sogar einen Mehrwert, in dem etwas dazu gelernt wird, gelingt es einem, dass die Menschen sich plötzlich für etwas Zeit nehmen.»

urs rey

Urs Rey. bild: johannes diboky

Doch warum beginnt die Serie ausgerechnet mit dem unschweizerischen Produkt Kaffee? Gegenüber watson meint Rey, ihm sei absolut bewusst, dass es utopisch sei, den Menschen jeglichen Konsum importierter Produkte ausreden zu wollen. Jedoch sehe er die Chance in den kleinen Dingen, die jede und jeder ohne grossen Aufwand ändern können. 

Übrigens: Die Schweiz exportiert mehr Kaffee als Schokolade und Käse zusammen. Nespresso sei Dank.

Und so machst du einen Schweizer Latte Macchiato

abspielen

YouTube/Urs Del Rey

Schicke uns deinen Input

So einfach geht es:
Text, Videos und Links ins Feld kopieren.
Bitte erfasse einen Text, ein Bild oder ein YouTube-Video.

Bitte hinterlasse uns deine Nummer, damit unsere Redaktoren bei offenen Fragen mit dir Kontakt aufnehmen können. Die Nummer wird nicht weitergegeben.




Danke für den Input.
Herzlichen Dank! Dein Input ist bei uns am Newsdesk angekommen. Deine Watsons

Bilder aus der Schweiz, lange vor den Latte Macchiatos

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Was war euer Lieblings-Menu bei Grosi? Also bei mir war's ...

Grossmutter ist die Beste! Und das Essen, das sie zubereitete, als man damals bei ihr auf Besuch war – ebenfalls das Beste! Hach.

Ja, das sind Kindheitserinnerungen, die bleiben. Denn die Eltern, die kochten vielleicht ganz okay, ... aber bei den Grosseltern (es kann auch der Grossonkel in den Ferien oder so sein) war es, naja, ... spezifischer: Wenn die Enkelkinder auf Besuch sind, gab's immer das eine Gericht, das sie so mögen.

Und nicht nur die Enkelkinder. Der gesamte Freundeskreis meiner …

Artikel lesen
Link zum Artikel