Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Freuet euch, die Otten kehren zu uns zurück! 



Als Input von User Dareos erreicht uns eine freudige Nachricht: Nach über 20 Jahren stehen die Chancen gut für eine Rückkehr der Otten in den Kanton Zürich.

Da freuen sich die süssen Otten:

Seit 1888 von Fischern noch stark bejagt, wurden die Otten 1952 unter Schutz gestellt. Die kleine verbliebene Population wurde aber dennoch immer kleiner. Woran lag es? Weitere Jagd? Das Umweltgift PCB? Zu wenige Fische?

«Es gibt verschiedene Theorien, aber niemand kann genau sagen, was zum Aussterben des Fischotters geführt hat.»

Dr. Hans Schmid, Zoo Zürich AG

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: imgur

1989 wurde gemäss Pro Lutra das letzte in der Schweiz wohnhafte Tier am Neuenburgersee gesichtet.

Erst rund 20 Jahre später, am 7. Dezember 2009, tappte wieder ein Fischotter in die Fotofalle, im Fischaufstieg des Kraftwerkes Reichenau.

Poser-Otten:

Animiertes GIF GIF abspielen

Seither treffen bei Pro Lutra immer wieder Meldungen über Sichtungen von Otten ein. Es wird vermutet, dass es sich dabei meist um ausgebrochene Zootiere handelt.

«Jo, Häppli!»

Animiertes GIF GIF abspielen

Der Grund für die Hoffnung auf wilde Zürcher Otten ist das Wander-Verhalten der Fischotten. 

«Fischotter können sehr weit wandern, sie legen 10 bis 20 Kilometer am Tag zurück»

Zoologin Irene Weinberger gegenüber «Tages Anzeiger»

Der Otten-Flüsterer:

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: imgur

Fischotten sind, mit Ausnahme der Zeit von Paarung und Aufzucht, Einzelgänger. Die Jungtiere bleiben circa ein Jahr bei der Mutter und werden dann von ihr verjagt, um sich ein eigenes Territorium zu suchen.

Ein Otte auf Jagd:

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: imgur

Die neuste Sichtung wurde im Frühling letzten Jahres dokumentiert, als eine Mutter mit zwei Jungtieren in eine Fotofalle trat: An der Aare, zwischen Bern und Thun.

Schlittelnde Otten:

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: imgur

Gemäss Pro Lutra wird davon ausgegangen, dass sich Fischotten entlang von Flüssen bewegen. Es besteht also durchaus die Möglichkeit, dass eine der gesichteten Otten via Limmat früher oder später seine Pfoten auf Zürcher Boden setzt.

Aber ist der Kanton Zürich überhaupt als Lebensraum tauglich? Dr. Hans Schmid, Präsident der Stiftung Pro Lutra, meint: «Ja».

«Tatsache ist, dass die Fischotter sich ausbreiten. Tatsache ist, dass die Fischotter in der Schweiz überleben. Tatsache ist, dass die Tiere in der Schweiz sich fortpflanzen.»

Dr. Hans Schmid, Zoo Zürich AG

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: imgur

Definitiv kann das aber niemand bejahen, da die Ursache des Aussterbens noch immer nicht geklärt ist. 

In der Steiermark haben sich mittlerweile wieder Fischotten aus dem Osten niedergelassen – trotz Industrie und Wasserkraftwerken. Momentan versucht ein internationales Forscherteam mit dem Projekt «Lutra Alpina» herauszufinden, wie die Otten dort zurechtkommen und Erkenntnisse für ihre allfällige Rückkehr in die subalpinen Gebiete der Schweiz zu gewinnen.

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: imgur

Grösste Gefahr bleibt weiterhin der Mensch. In dicht besiedelten Gebieten werden ungefähr ein Viertel aller Tiere zu Auto-Verkehrsopfern.

«Konfliktpotenzial gibt es vor allem auch mit Fischzüchtern. So ein Teich mit vielen Fischen auf engem Raum ist für einen Otter natürlich ein Paradies.»

Dr. Hans Schmid, Zoo Zürich AG

Deshalb sei es wichtig, dass Züchter Fischotten-taugliche Zäune installieren, um Verluste zu vermeiden. Denn ein Fischotter isst bis zu einem Kilo Fleisch oder Fisch pro Tag.

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: imgur

Wenn es nach uns geht: Herzlich Willkommen, Otten! :)

Dazu passend: Der Otter, unser neues Lieblingstier

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

30 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
Zwingli
08.01.2016 16:00registriert August 2014
juhu stadtotten!
wird zeit für ein neues wappen.
762
Melden
Zum Kommentar
phteven!
08.01.2016 15:22registriert November 2015
Besonders schön finde ich, wie sich die Picdump-Mehrzahlform von Otten durch den gesamten Artikel zieht 😊. Das wird me imfau nie meh los... Erklär mal einem Picdump-Fremden, wieso du "Otten" sagst...
703
Melden
Zum Kommentar
Dareos
08.01.2016 15:05registriert April 2014
Juhuuu! Die Otten kommen! 😊😍
310
Melden
Zum Kommentar
30

Cute News

15 lustige Bilder von Tieren, die auf frischer Tat ertappt wurden 

Cute news, everyone! Man kennt das: Da wird man auf frischer Tat ertappt und muss dann irgendwie mit der Situation klarkommen. Bei Tieren ist das nicht anders:

Artikel lesen
Link zum Artikel