DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

10¾ Dinge, die der Städter macht, wenn er sich aufs Land wagt

13.04.2015, 12:2214.04.2015, 06:41

Nach der Runde «8½ Dinge, die Landeier machen, wenn sie sich in die grosse Stadt wagen» gilt es jetzt natürlich, die Sachlage umzukehren. Was treiben die Städter, wenn sie Landluft in die Nase kriegen?

Also auf! Aber zieht zuerst schön brav eure Wanderschuhe an. Und sprüht euch vorsichtshalber zünftig mit Anti-Brumm ein. (Eventuell noch einen Regenschutz einpacken). Nicht weinen über die Funklöcher, und nein, man tritt meistens nicht, kaum aus dem Poschti ausgestiegen, als allererstes in einen Kuhfladen

Der erste Satz, den der Ländler vom Städter zu hören bekommt, wenn dieser seinen Landausflug nicht exakt in die Güllenzeit (das ist, wenn das Güllen-Loch voll ist) gelegt hat, ist folgender: 

Überraschung!
Überraschung!bild: watson

Und so geht er beschwingten Schrittes durchs Land, sperrt seine Nasenlöcher weit auf und füllt seine Städter-Bronchien randvoll mit Landluft. Dann begegnet er seiner ersten Kuh ...

1. Er will die Kuh UNBEDINGT streicheln.

bild: watson

2. Wenn er einen Weidezaun erspäht, fragt er ganz aufgeregt: «Isch dä elektrisch?»

bild: watson

3. Er wird vom Hunde-Liebhaber zum Hunde-Hasser, nachdem ihn der 37. Appenzeller-Bless angekläfft hat.

bild: watson

4. Er spricht extra langsam mit dem Bauern.

Animiertes GIFGIF abspielen
GIF: WATSON

5. Er glaubt, alle Männer auf dem Land würden schwingen.

bild: watson

6. Er weiss, was in der Dorf-Turnhalle am Wochenende wirklich abgeht.

BILD: WATSON

7. Er verknackt sich seine zarten Städter-Füsschen in einer tiefen Traktor-Spur. 

BILD: WATSON

8. Er ist sehr verwundert, wenn die Strassen geteert sind.

Danke User «Pater Noster» für den Input!
Danke User «Pater Noster» für den Input!bild: watson

9. Er pflückt vergnügt ein hübsches Wiesensträusschen, von dem er dann eine Woche lang den Heupfnüsel hat.

bild: watson

10. Er glaubt, den Hungertod sterben zu müssen, wenn ...

a) ... er sieht, dass der Volg über Mittag geschlossen hat.

Der Dank gilt auch hier unserem User «Pater Noster» für seinen Input.
Der Dank gilt auch hier unserem User «Pater Noster» für seinen Input.bild: watson

b) ... ihm jemand sagt, dass der Migros-Wagen überhaupt nicht mehr existiert.

Inspiriert vom User «pun» und seinem fahrenden Beck. Die letzten zwei Migros-Wagen fuhren am 30. November 2012 im Wallis ihre finale Runde. 
Inspiriert vom User «pun» und seinem fahrenden Beck. Die letzten zwei Migros-Wagen fuhren am 30. November 2012 im Wallis ihre finale Runde. bild: WATSON

c) Und irgendwann brüllt er: «Sushi-Home-Delivery, wo?!?»

bild: watson
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

3 Tote – Erstinstanzlich verurteilter Autofahrer bleibt in Sicherheitshaft

Die Sicherheitshaft für einen im Dezember wegen mehrfacher eventualvorsätzlicher Tötung verurteilten Autolenker ist rechtens. Dies hat das Bundesgericht entschieden, weil beim Betroffenen von Fluchtgefahr auszugehen ist. Das Bezirksgericht Brugg AG legte eine Freiheitsstrafe von sechseinhalb Jahren fest.

Zur Story