Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
SVP Nationalraetin S. Flueckiger- Baeni am Dienstag, 6. Juli 2010 am Eidgenoessischen Schuetzenfest in Rupperswil, AG. (KEYSTONE/Sigi Tischler)

SVP-Nationalrätin Sylvia Flückiger am Eidgenössischen Schützenfest 2010 in Rupperswil. Bild: KEYSTONE

Die SVP hat Angst vor der Entwaffnung

Die EU will den Schweizern an die Waffen. So viel ist für die Gegner der Waffenrechtsverschärfung klar. Wenn auch nicht sofort, dann sicher später.

Michel Burtscher / ch media



Die Gegner sind sich sicher: Stimmt die Schweiz am 19.  Mai der Waffenrechtsvorlage zu, dann werden die Waffenbesitzer bald schon mit weiteren Verschärfungen konfrontiert sein. Sylvia Flückiger, Aargauer SVP-Nationalrätin und Co-Präsidentin des Referendumskomitees, begründet die Warnungen mit Verweis auf einen Passus in der EU-Waffenrichtlinie: «Wegen Artikel 17 käme es bald noch zu skandalöseren Restriktionen», sagt sie.

«Das heisst: Man ist noch lange nicht am Ziel. Und dieses Ziel heisst: Entwaffnung.»

Sylvia Flückiger, SVP-Nationalrätin

Je näher der Urnengang kommt, desto mehr rückt dieser Artikel 17 in den Fokus. An Podien wird er erwähnt, in Diskussionen im Fernsehen, in Leserbriefen. Doch was ist wirklich dran? Darüber gehen die Meinungen auseinander. Flückiger sagt: «Faktisch handelt es sich um einen automatischen, alle fünf Jahre greifenden Verschärfungsmechanismus.» Der Bundesrat habe bereits gesagt, dass die EU schon bei der Erarbeitung der aktuellen Richtlinie auf ein absolutes Verbot halbautomatischer Waffen für private Besitzer gedrängt habe. Ebenso sei bekannt, dass EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker gesagt habe, dass die jetzt vorliegende Verschärfung ein Meilenstein sei, so Flückiger. «Das heisst: Man ist noch lange nicht am Ziel. Und dieses Ziel heisst: Entwaffnung.»

Demnach würden die nächsten Verschärfungen etwa in den Jahren 2022 und 2027 kommen. Spätestens dann, so die Befürchtung, käme das absolute Verbot halbautomatischer Waffen für Private und psychologisch-medizinische Tests als Grundvoraussetzung für den Besitz von jeglicher Art von Feuerwaffen. «In weniger als zehn Jahren müssten die Einwohnerinnen und Einwohner ihre Sturmgewehre und Pistolen also dem Staat abgeben», so das Komitee.

Es ist jedoch höchst umstritten, wie realistisch dieses Szenario ist. In Artikel 17 der Waffenrichtlinie wird zwar festgehalten, dass die EU-Kommission dem Europäischen Parlament und Rat erstmals im Herbst 2020 und danach alle fünf Jahre Bericht erstatten muss über die Anwendung der Richtlinie und «gegebenenfalls Gesetzgebungsvorschläge» machen kann. Von einem Verschärfungsautomatismus oder weiteren Verboten steht aber nichts.

«Wenn wir diese Abstimmung verlieren, können wir nachher keine weiteren Referenden mehr ergreifen.»

Sylvia Flückiger, SVP-Nationalrätin

Beim Bundesamt für Polizei heisst es auf Anfrage, dass die regelmässige Überprüfung der EU-Waffenrichtlinie auf ihre Wirksamkeit hin sinnvoll sei. «Das heisst aber nicht, dass sie automatisch angepasst oder verschärft wird», schreibt Mediensprecherin Lulzana Musliu. «Niemand kann heute sagen, ob tatsächlich Anpassungen kommen und in welcher Form.»

Neue Abstimmung wäre möglich

Das Bundesamt weist zudem darauf hin, dass allfällige Änderungsvorschläge wieder diskutiert würden und die Schweiz ihr Mitsprache-Recht auf europäischer Ebene nutzen und so Einfluss nehmen könne, wie sie das bei den aktuellen Anpassungen auch gemacht habe. Danach würden die Änderungen zudem wieder den normalen politischen Prozess durchlaufen: Der Bundesrat müsste darüber befinden, das Parlament, und allenfalls auch die Bevölkerung, wenn das Referendum ergriffen wird. Das sagte auch Justizministerin Karin Keller-Sutter im Interview mit dieser Zeitung: «Die Schweizer Bevölkerung hätte wie immer das letzte Wort. Wir könnten also auch Nein sagen, wenn das in unserem Interesse wäre.»

Sylvia Flückiger hält dennoch an ihrer Warnung fest: Die jetzige Abstimmung sei die letzte, mit der die stetige Verschärfung des Waffenrechts noch aufgehalten werden könne, ist sie sich sicher. «Wenn wir diese Abstimmung verlieren, können wir nachher keine weiteren Referenden mehr ergreifen», sagt Flückiger. Denn über 80 Prozent der im Schiesssport verwendeten Waffen würden bei einem Ja verboten. Die Bedingungen für eine Ausnahmebewilligung würden in der Waffenverordnung geregelt – und diese könne der Bundesrat ohne parlamentarische Kontrollen verschärfen, so Flückiger.

Schärferes Waffenrecht: Zwist unter Sportschützen

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Nach Maurers Englisch-Desaster: Jetzt nimmt ihn Martullo in die Mangel (You Dreamer!😂)

Link zum Artikel

13 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Super-GAU für Huawei? Das müssen Handy- und PC-User jetzt wissen

Link zum Artikel

Perlen aus dem Archiv: So (bizarr) wurde 1991 über den Frauenstreik berichtet

Link zum Artikel

Strache-Rücktritt: Europas Nationalisten haben einen wichtigen General verloren

Link zum Artikel

Steakhouse serviert versehentlich 6000-Franken-Wein – die Reaktionen sind köstlich

Link zum Artikel

Das Huber-Quiz: Dani ist zurück aus den Ferien. Ist er? IST ER?

Link zum Artikel

Instagram vs. Realität – 14 Vorher-nachher-Bilder mit lächerlich grossem Unterschied

Link zum Artikel

8 Gerichte, die durch die Beigabe von Speck unwiderlegbar verbessert werden

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

495
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
495Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Bert der Geologe 18.04.2019 13:55
    Highlight Highlight Die meisten Waffenfreunde (zum Glück nicht alle), jammern uns, die auf Waffen pfeiffen die Ohren voll und verlangen tatsächlich, dass wir uns vor lauter Solidarität Nachteile einhandeln. Für wie altruistisch haltet ihr uns eigentlich? Mit eurem trotzigen und aggressiven Wahlkampf schiesst ihr vollautomatisch weit über das Ziel hinaus und verärgert damit die Stimmbürger, welche ihr für einen Abstimmungssieg eigentlich brauchen würdet.
    • Mugendai 18.04.2019 14:43
      Highlight Highlight Zählt einfach nicht auf unsere Solidarität, wenn eure Salamischeibe mal dran ist.
    • just sayin' 18.04.2019 14:43
      Highlight Highlight @bert

      "trotzigen und aggressiven Wahlkampf"

      die einzigen welche trotzig und agressiv kommantieren und propaganda betreiben sind die befürworter.

      wer die kommentarspalte durchgeht sieht das ziemlich rasch.

      gegner werden als "waffennarren", "waffenfetischisten" und "svp-ler" verunglimpft. solche kommentare lese ich nirgends von den gegnern.

      sind vegetarier "gemüsenarren" oder "rüeblifreunde"? nicht, oder?

      wer mit solchen mitteln kampagne betreibt entlarvt sich und ich denke das wird auf das abstimmungsergebnis entsprechenden einfluss haben.
    • Bert der Geologe 18.04.2019 17:12
      Highlight Highlight @just sain: was hat jetzt Vegetarier mit Waffengesetz zu tun? Genau das meine ich mit über's Ziel hinausschiessen. Aber das ist wohl ein zu weites Feld.
  • äti 18.04.2019 12:27
    Highlight Highlight Nachdem ich das sture Interview von Frau Flückiger gesehen habe, bekomme ich schon Angst, da plant man eine Scheinarmee. Alle Bürgerrechte den Waffen! Nur den Waffen! Egal was sonst passiert: Waffen, Waffen. Jede Menge Waffen und Art unkontrolliert erhältlich. Vorne oder hinten herum. Und es gibt nur wenige Sammler, der Rest sind Benutzer oder Schläfer.

    Übrigens, ich sammle Gift. Dioxin, Nervengift und 100 andere. Mein Bürgerrecht erlaubt mir dies ditto. Nur sammeln, macht Spass. Evtl nutz ich es, wenn die EU uns überfällt. Mein Sport. Kein Unterschied zu Waffen.
    • Mugendai 18.04.2019 13:49
      Highlight Highlight *seufz* Waffen werden kontrolliert abgegeben. Unkontrollierte kommen über die Schengengrenze aus Exjugoslawien. Gifte sind an sich gefährlich auch ohne menschliches Zutun. Mein Sturmgewehr kann ich vollgeladen rumstehen haben, da passiert nichts, ohne dass jemand den Abzug betätigt. Aussderdem unterstehen Gifte dem Chemikaliengesetz. Während das jetztige Waffenrecht das Recht auf Besitz von Waffen gewährleistet ist (Artikel 3 Waffengesetz) ist das im Chemikaliengesetz nicht vorgesehen.
  • Alfio 18.04.2019 11:28
    Highlight Highlight Seien wir mal ehrlich, was ändert sich im Alltag für Waffensportfreunde bzw für die die keine Waffe haben?

    Grundsätzlich ist die Schweiz per se, ein Staat von Listen und Kontrollen, so wie ein Auto registriert werden muss (ist ja auch fast eine Waffe) oder ein Haus im Grundbuch eingetragen wird so gehören auch die Waffen registriert. Ist doch keine Hexerei und nach dem Initialaufwand wird sich das wieder legen.

    Also denke ich hier wird nicht so heiss gegessen wie gekocht.
    • Mugendai 18.04.2019 12:16
      Highlight Highlight Registriert werden aber schon alle Waffen, von der Softair bis zum 50BMG Gewehr, vom Revolver aus dem Jahre 1880 bis zu Heidi Diethelm-Gerbers Sportpistole. Das Auto wird zwar auch auf mich eingetragen WENN ich es auf öffentlichen Strassen fahren will, aber ich muss dafür keine Ausnahmebewilligung beantragen und nicht beweisen, dass ich im Jahr x Kilometer fahre. Ich kann auch eines kaufen, ohne dass es auf mich eingelöst wird und es einfach in die Einfahrt stellen und nie fahren. Das heisseste am Kochen ist immer der Dampf, der wird hier nicht beachtet.
    • Alfio 18.04.2019 16:07
      Highlight Highlight Jammern auf hohen Niveau oder nicht? Hat man nichts zu verheimlichen ist dieses Gesetz auch kein Problem.
      Also ich verstehe die ehrlichen WAffennarren und Sportschützen sowie Jäger nicht die hier ein Drama daraus machen.

      Das Ziel ist es für alle sicherer zu machen. Es müssen sich knapp 130000 Leute anpassen...sollte möglich sein.
    • Uranos 18.04.2019 19:35
      Highlight Highlight Man braucht aber eine Fahrerlaubnis (Führerschein, theoretisch und praktisch geprüft) inkl. Verkehrskundekurs, Nothelferkurs und Wiederholungskurs und Probezeit. Im Alter muss man dann regelmässig zum Arzt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • just sayin' 18.04.2019 08:31
    Highlight Highlight es ist interessant über den sinn oder unsinn von nachregistrierungen, magazingrössen, längen, gebrauchsnachweise, polizeikontrollen, eu, direkte demokratie, schützen, angst etc zu diskutieren...

    aber sollten wir mal klären warum die eu und unsere regierung ein gesetz überhaupt verschärfen möchte?

    jedes gesetz muss einen zweck haben - sonst kann mann sich die ganze umsetzungsdiskussion sparen.


    wo ist der zweck dieser verschärfung (ausser "die eu hat gesagt")
    • Uranos 18.04.2019 19:37
      Highlight Highlight Nun ja, das Gesetz ist so verwässert, weil die Schweiz eben viele Ausnahmen aushandeln konnte, damit unsere Schützen weiterhin schiessen können und die Armeewaffen unangetastet bleiben (ausser Weiterverkauf)
    • just sayin' 18.04.2019 21:46
      Highlight Highlight @uranos

      ich kann mich nur wiederholen: wo ist der zweck dieser verschärfung (ausser "die eu hat gesagt")?

      und zu deinem kommentar: die minimalen ausnahmen bei den armeewaffen ist die einzige abweichung zur eu-waffenrichtlinie..

      von verwässerung kann da nicht die rede sein

    • just sayin' 18.04.2019 21:49
      Highlight Highlight die eu hat ihre waffenrichtlinie auf grund der attentate von brüssel verschärft.

      die änderungen betreffen ALLE nur legal erworbene waffen. die waffen, welche in brüssel verwendet wurden sind illegal beschaffte kalashnikovs.

      ich kann immer noch den zweck dieser gesetzesänderung nicht entdecken
    Weitere Antworten anzeigen
  • Yogi Bär 18.04.2019 08:19
    Highlight Highlight Ich kann die freiheitlich pathetischen Sprüche mancher Schützen nicht mehr anhören von Tell und Co. oder wir Eidgenossen. Tell ist eine Novelle von Schiller und hat wahrscheinlich nie in dieser Form gelebt. Die Schweiz entstand in den 1860er als Nationalstaat geformt durch Napoleon 3! Also ganz genau hat ein Franzose zur Schweiz von heute beigetragen. Der Schiesssport oder die Jagd ist ein Steckenpferd von 130'000 Schützen, also ein Hobby einer Minderheit! Wieso Schengen in Gefahr bringen weil sich ein paar an einem Formular aufreiben und Spekulativ ein Waffenverbot begründen?
    • just sayin' 18.04.2019 10:08
      Highlight Highlight @Yogi Bär

      "Ich kann die freiheitlich pathetischen Sprüche mancher Schützen nicht mehr anhören von Tell und Co. oder wir Eidgenossen"

      wo bitteschön siehst du hier aussagen wie "tell" oder "eidgenossen"?

      eben... nirgends
    • karl_e 18.04.2019 14:37
      Highlight Highlight Yogi Bär, in der Sache hast du recht, aber Schillers "Wilhelm Tell" ist keine Novelle, sondern ein Drama. Ferner ist mir völlig neu, dass Napoleon III. die Schweiz geformt hat. Das war doch eher Napoleon I., 60 Jahre früher.
      Besserwisser off.
    • Yogi Bär 18.04.2019 16:23
    Weitere Antworten anzeigen
  • Don Kamillo 17.04.2019 15:29
    Highlight Highlight Früher hatte der Schweizer Soldat den Vorderlader zuhause, später den Karabiner und jetzt das Sturmgewehr. Die Idee war, dass bei einer Mobilmachung (!) der Soldat sofort einsatzbereit wäre.
    Seit dem 2. Weltkrieg hat keine europäisches Land je wieder eine Mobilmachung ausgerufen. Militärwaffen gehören ins Zeughaus, wo sie gelagert und gewartet werden können. Zuhause sind sie sie eine Gefahr, verrotten und verstauben.
    • Paradise 17.04.2019 23:54
      Highlight Highlight 😂
    • karl_e 18.04.2019 14:38
      Highlight Highlight Die Armeewaffe brauchen wir fürs Obligatorische! Jawoll.
  • COLD AS ICE 17.04.2019 15:22
    Highlight Highlight die entwaffnung der bürger wird nach der annahme des neuen waffenrechts alle 5 jahre aufs neue angezogen. klar werden wir darüber abstimmen dürfen.......aber dann droht uns die EU wieder mit dem schengen rauswurf und alle winken die vorlage mit ja durch. es ist traigsch und erbärmlich wie leicht sich der grösste teil der schweizer bevölkerung erpressen lässt.
    • just sayin' 17.04.2019 17:20
      Highlight Highlight seit montag hat es in der notre dame nicht mehr gebrannt - zeit, die feuerwehr abzuschaffen.
    • trio 17.04.2019 18:16
      Highlight Highlight @COLD AS ICE
      Warum erpressen? Waffen lieber heute als morgen verbieten, so siehts aus!
    • äti 17.04.2019 19:43
      Highlight Highlight @cold. Niemand wird erpresst. Wir stimmen demokratisch ab. Oder darf ich eine Art Erpressung seitens Waffenfans orten ?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Militia 17.04.2019 12:23
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
    • just sayin' 17.04.2019 14:23
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
    • Lowend 17.04.2019 16:06
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
  • Til 17.04.2019 12:12
    Highlight Highlight Da ich selber unbewaffnet bin, stört mich die Entwaffnung meiner Mitbürger nicht im geringsten...
    • Mugendai 17.04.2019 17:06
      Highlight Highlight Das ist ja das grosse Problem heutzutage. MICH betrifft es nicht, MIR egal was mit ANDEREN passiert. Es ist genau dieser Egoismus, der so gefährlich für die Politik ist.
    • Ueli_DeSchwert 17.04.2019 17:37
      Highlight Highlight Und wenn du eine Waffe hättest, würde es dich auch NICHT betreffen (ausser dass du sie registrieren musst und zeigen, dass du sie auch brauchst. Schlimm, so was)

      Wtf, über was hier diskutiert wird... 🤦
    • trio 17.04.2019 18:19
      Highlight Highlight @Mugendai
      Mir ist es nicht egal was mit anderen passiert! Mir wäre es lieber, sie müssten ihre Waffen heute schon abgeben.
    Weitere Antworten anzeigen
  • EvilBetty 17.04.2019 12:01
    Highlight Highlight «In weniger als zehn Jahren müssten die Einwohnerinnen und Einwohner ihre Sturmgewehre und Pistolen also dem Staat abgeben»

    Und das ist schlecht, weil... ?
    • Mugendai 17.04.2019 17:06
      Highlight Highlight ... Siehe Venezuela als aktuelles Beispiel.
    • trio 17.04.2019 18:21
      Highlight Highlight @Mugendai
      Nachher können wir ja noch die Armee abschaffen, dann gibt es nicht mal so ein an den Haaren herbeigezogenes Beispiel wie Venezuela.
    • Paradise 18.04.2019 00:01
      Highlight Highlight @trio stimmt Venezuela ist nicht so gut. Assad Regime oder Türkei wäre besser, da werden öffentliche Proteste mit waffen Gewalt seitens Polizei im Keim erstickt. Moment, Hmmmm. das ist in Venezuela auch so! ? Ach ja zum Glück gibts amerika die werden früher oder später die Leute retten.
      Die Leute sind faktisch wehrlos.
      Aber hey so gibts weniger Tote, hast recht, die Leute haben zwar keine Rechte und werden gefoltert, das ist ja soooviel besser.


      Dann können alle wieder über die Amis labern die böse weltpolizei, waffenfreaks, kriegstreiber.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Ludwig van 17.04.2019 11:21
    Highlight Highlight Das Slippery-Slope-Argument ist hier sehr schwach. Falls die EU das Waffenrecht in ein paar Jahren nochmals verschärft, könnten wir auch nochmals darüber abstimmen. Aber das ist eher unwahrscheinlich, das Waffenrecht war eine Reaktion auf die Terrorwelle.
    • Militia 17.04.2019 12:24
      Highlight Highlight Dieses Gesetz hätte sage und schreibe NULL TOTE verhindert. Das ist erwiesen. Aber was sind schon Fakten.
    • Ueli_DeSchwert 17.04.2019 17:38
      Highlight Highlight @Militia: Das Büpf auch. Trotzdem wurde es von mitte-rechts als DAS Werkzeug gegen Terror angepriesen 💁🏼‍♂️
    • Paradise 18.04.2019 00:02
      Highlight Highlight @ueli mir egal was mitrechts getan hat.

      Wir sind SCHÜTZEN!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Rechthaberwoman 17.04.2019 09:53
    Highlight Highlight Wenn ich mich hier so durch die Kommentare lese, hab ich das Gefühl, dass die meisten Befürworter keine Ahnung haben, was eine halbautomatische Waffe ist. Das ist nämlich kein Maschinengewehr, welches permanent rattert. Halbautomatik bedeutet lediglich, dass nicht nach jedem Schuss nachgelden wird, das kann also auch eine Pistole sein. Oder habt ihr alle das Gefühl, jeder Schütze hat zu Hause ein Gewehr? Viele haben bloss Pistolen oder Revolver.
    • äti 17.04.2019 14:03
      Highlight Highlight Bloss "bloss Pistolen oder Revolver zu Hause" ? Dann sag doch klar JA zum Gesetz!
    • Paradise 18.04.2019 00:05
      Highlight Highlight @äti auch pistolen und revolver sind betroffen.

      Übrigens müssten mit dem Gesetz auch vorderlader registriert werden und bei Sammler waffen weitere Nummern hinzufügen, was enorm den Wert mindert. Zwei Nummern reicht ja nicht mehr.

      Obwohl es keinen Fall gibt wo waffen nicht zurückverfolgt werden konnten.

      Schutz der EU aussengrenzen hätte schon bei bataclan geholfen. Aber hält sich schon an schengen/Dublin ausser der Schweiz?? Richtig, niemand.
  • Granini 17.04.2019 09:46
    Highlight Highlight Als gelegentlicher Sportschütze bin ich offen für Verschärfungen. Die konkreten Umsetzungen aber sind für die Praxis ein Witz und verändern nichts elementares. Wir geben aber einen wichtigen Teil des Schweizer Gesetzes in fremde Hände. Darum ein klares NEIN.
    • äti 17.04.2019 14:00
      Highlight Highlight "Wir geben aber einen wichtigen Teil des Schweizer Gesetzes in fremde Hände" - welchen Teil denn?
    • Paradise 18.04.2019 00:05
      Highlight Highlight @äti waffengesetz Art. 17
    • Mugendai 18.04.2019 13:50
      Highlight Highlight Und Artikel 13a.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Astrogator 17.04.2019 09:38
    Highlight Highlight Als Schützenmeister und Jungschützenleiter lege ich mit gutem Gewissen ein „Ja“ in die Urne.

    Und wenn ich die teils hasserfüllten und primitive Kommentare der Gegner lese wird eigentlich auch jedem klar, dass es für die Gesellschaft nur ein Gewinn sein kann sollten diese Personen ihre Waffen verlieren was ja leider nicht mal geschehen wird.
    • Paradise 18.04.2019 00:07
      Highlight Highlight Welche primitiven Kommentare denn? Werdet ihr als primitiv betitelt? Naive sünnelifolger? Rechtspopulisten? Waffennarren? Etwas kompensieren zu haben?

      Stimmt ihr werdet ständig angegriffen.

      Ironie off
    • Til 18.04.2019 21:03
      Highlight Highlight Z.b. Wenn man sich mal Facebook Seiten anschaut von den Gegnern des Gesetzes, wird einem schnell klar, dass da ein Haufen Leute sind, die man vernünftigerweise entwaffnen müsste.
    • Paradise 19.04.2019 00:06
      Highlight Highlight @til das kann man bei Facebook von jedem Thema von jeder Seite finden. Ein paar....... Gibts leider überall.

      Lies die Kommentare mal bei Watson
  • Jesses! 17.04.2019 09:30
    Highlight Highlight Entwaffnung ist das Ziel. Soll auch so sein, denn welche guten Gründe gibt es in der heutigen Zeit, dass jeder Joggel eine Waffe besitzen bzw. zuhause aufbewahren darf oder soll? Es darf kein Recht auf den Besitz einer Waffe mehr geben. Auch Traditionen darf man zerstören, wenn sie nicht mehr zeitgemäss sind. „Traditionen“ sind schlicht keine Argumente. Was gestern ok war, muss heute nicht immer noch ok sein. Waffen gehören eingeschlossen und haben nichts in den Häusern von Hinz und Kunz verloren.
    • Paradise 18.04.2019 00:11
      Highlight Highlight Joggel immer diese Beleidigungen der ach so friedfertigen waffengegner.

      Ich bin kein Joggel.

      Ich bin ein verantwortungsbewusster sportschütze,der gerne neue Herausforderungen such im schiessweste, weil mich die Materie fasziniert.

      Z.b Long range auf 100m ein Ziel treffen Wow.

      Ipsc in wenigen sek. Viele Ziele treffen und luckylukemässiges nachladen. Wow.

      Mag dir egal sein. Das ist mein Leben, mein Interesse, meine Leidenschaft nach der Arbeit.

      Vielleicht hast ja mal Lust mit einem bösen waffen Freund wie mir dich konstruktiv mit dem Thema zu befassen.
      Bin gerne für dich da.
    • Paradise 18.04.2019 06:44
      Highlight Highlight Ich meinte eig 1000m.

      Mit 100m klingt alles iwie sarkastisch
    • Eh Doch 18.04.2019 11:08
      Highlight Highlight @Paradise
      who cares?
    Weitere Antworten anzeigen
  • fidget 17.04.2019 09:29
    Highlight Highlight Der Verlust bei Ablehnung dieser Vorlage ist um einiges grösser. Wer Schiesssport in einem Schützenverein betreibt, für den ändert sich so gut wie gar nichts. Sportschützen werden keine Schwierigkeit haben den regelmässigen Gebrauch nachzuweisen. Nun aber wegen einem Hobby das Schengen-Abkommen aufs Spiel zu setzen, scheint mir gar etwas unverhältnismässig zu sein. Von Schengen profitieren wir alle.
    • Mutbürgerin 17.04.2019 09:47
      Highlight Highlight Als Sportschütze muss ich nun täglich mit einer Hausdurchsuchung rechnen.
    • Astrogator 17.04.2019 12:17
      Highlight Highlight Keine Hausdurchsuchung, lediglich den Nachweis, dass die Waffe sicher weggeschlossen ist.

      Ist nicht ganz dasselbe und ist auch nicht neu. Bereits heute ist das üblich für Personen mit Ausnahmebewilligungen.
    • just sayin' 17.04.2019 14:36
      Highlight Highlight @Astrogator

      nein.

      bereits heute kann die polizei bei einer ausnahmebewilligung, kontrollieren wie die waffe gelagert ist (sprich: in deine wohnung kommen).

      das wird aber kantonal sehr unterschiedlich gehandhabt. aber nur wenn dies nicht bei jeder ausnahmebewilligung passiert, heisst es nicht dass die polizei das nicht darf.
    Weitere Antworten anzeigen
  • äti 17.04.2019 09:20
    Highlight Highlight Offenbar liegt beim Schiesssport die Betonung auf WAFFEN und gar nicht auf SPORT.

    Sonst könnte man sich locker arrangieren.
    • Paradise 18.04.2019 00:14
      Highlight Highlight @äti wozu?
  • sherpa 17.04.2019 09:19
    Highlight Highlight wann endlich begreifen all die UDC'ler dass sie mit ihrem immer wieder kehrenden Aktionismus stets das Gegenteil erreichen, was sie eigentlich erreichen wollen. Aber eben, ein bisschen denken sollte man schon noch können, bevor man sich mit derart abstrusen Voten aufs Parkett begibt. Aber wie bekannt ist das Denken offenbar nicht jedermann Sache
  • Lowend 17.04.2019 09:18
    Highlight Highlight Nur so zum sagen, aber ich lebe lieber in einem sicheren Land, mit guten Kontakten und Zusammenarbeit mit unseren Nachbarn, als in einem Land, wo an jeder Ecke Bewaffnete stehen und jeder das grössere Gewehr oder Magazin als der andere besitzen will und für die jeder Ausländer ein erklärter Feind ist.
    • Militia 17.04.2019 12:27
      Highlight Highlight Aha, sie machen Waffenfreunde gerade pauschal zu Rassisten.
    • Lowend 17.04.2019 14:22
      Highlight Highlight Erstens ist mein Satz fiktiv und zweitens; Die Waffennarren der SVP erklären die EU zum offiziellen Feind und die einzigen Ausländer die sie im Land wollen, sind Pauschalbesteuerte und solche, die in Privatarmeen dienen. Das sind Fakten.

      Wenn Sie nun bei einer solchen Aussage fast ausrasten und mir die Rassismusopferkeule um den Kopf schlagen, zeigen Sie einzig, dass impulsive und unbeherrschte Menschen besser gar keine Waffe besitzen sollten. Ich will ja schliesslich in einem friedlichen Land leben.
    • Paradise 18.04.2019 00:16
      Highlight Highlight @lowend es geht um uns schützen nicht um diese SVP. Und eig beleidigen nur sie wieder mal.

      Und gleichzeitig Schären sie uns alle über einen Kamm. Sicher dass nicht SIE von der SVP sind?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Rechthaberwoman 17.04.2019 09:15
    Highlight Highlight Wie hoer wieder einige die Schweiz mit den USA vergleichen,also bitte. Wir haben teilweise laschere Fesetze als gewisse Staaten, aber eine komplett andere Einstellung zu Waffen. Wir lagern sie nicht unterm Kopfkissen und wir nehmen sie auch nicht mit in die Migros. Wir haben so gut wie keine Amokläufe. Kurz: Wor haben kein Problem mit Waffen. Warum es also zum Problem machen? Wir hätten andere Dinge zu lösen, die wichtiger sind. Was Schengen betrifft: wollen wir uns wirklich erpressen lassen von der EU? "Macht mit oder wir kündigen euch Verträge" nach einer fairen Verhandlung klingt das nicht.
    • äti 17.04.2019 13:54
      Highlight Highlight Seltsame Definition von Erpressung. Erklär es mir besser.
    • Ueli_DeSchwert 17.04.2019 17:41
      Highlight Highlight "Bezahl deine Miete oder ich wirf dich raus".

      Vertragseinhaltung = Erpressung, laut SJthecat
    • Rechthaberwoman 17.04.2019 18:28
      Highlight Highlight Ueli_DeSchwert so würde ich das nicht nennen. Der Mieter und Vermieter machen einen Vertrag, der fix ist. Ich hab eine Wohnung, dafür zahl ich Miete. Der Vermieter kommt aber nicht ständig mit neuen Regeln und Forderungen, während ich weiterhin immer noch die gleiche Wohnung habe
    Weitere Antworten anzeigen
  • Lowend 17.04.2019 09:07
    Highlight Highlight Wenn Mensch an solchen unbegründeten Angstzuständen und Panikattacken leiden, wie sie die Vertreter der SvP uns immer wieder vorführen, sollten sie sich dringend in Behandlung begeben, denn in der Psychiatrie gibt es gute Spezialisten, die ihnen helfen können.

    Zur einstweiligen Beruhigung der Waffennarren müsste man vielleicht noch anfügen, dass auch diese künftigen Anpassungen oder Verschärfungen, die bei ihnen derart irrationale Angstzustände auslösen, ebenfalls als Gesetze dem Referendum unterliegen und wir uns dann zu gegebener Zeit wieder damit befassen können.
    • Paradise 18.04.2019 00:19
      Highlight Highlight Nein dann ist es ein Gesetz dem wir zugestimmt haben. Dann braucht es eine Initiative.
      Eine andere Baustelle.

      Und mal ehrlich liebes Watson Team. Als waffen Befürworter würde ich hier gerne konstruktiv mitdiskutieren werde aber hier ständig beleidigt. Könnten sie das bitte unterbinden?

      Bin ihnen für ihre neutrale kommentarbehandlung dankbar
    • Mugendai 18.04.2019 10:16
      Highlight Highlight Verordnungsanpassungen unterliegen nicht dem Referendum. Da kann die Magazingrösse von jetzt 10 Schuss (da fällt dann auch das Langgewehr von 1889 darunter) mal schnell auf fünf Schuss (da fallen dann die Karabiner 11 und 31 darunter) gesenkt werden.
  • moimoimoi 17.04.2019 09:03
    Highlight Highlight Ich frage mich, ob und warum ich eine halbautomatische Angriffswaffe daheim haben muss...
    • Mugendai 17.04.2019 12:25
      Highlight Highlight Musst du ja nicht.
    • moimoimoi 17.04.2019 13:50
      Highlight Highlight Hab ich auch nicht. Darum formuliere ich - nur für Dich - gerne um: Ich frage mich, ob und warum jemand eine halbautomatische Angriffswaffe daheim haben muss...
    • Mugendai 17.04.2019 16:42
      Highlight Highlight Nun: Mein vollautomatisches Sturmgewehr weil ich muss. Meine Halbautomaten weil ich darf.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Nik G. 17.04.2019 09:01
    Highlight Highlight Ich sehe absolut kein Problem halbautomatische Waffen für die Bevölkerung zu verbieten. Kein Mensch braucht eine Hablautomatische Waffe. Es gibt kein Recth auf Halbautomatische Waffen. Diese Waffen sind nur zu einem Ziel gemacht. Möglichst schnell möglichst viele Menschen oder Tiere zu verletzen oder zu töten.
    • DemonCore 17.04.2019 12:06
      Highlight Highlight Falsch
    • Mugendai 17.04.2019 12:27
      Highlight Highlight Ja, dazu wurden sie ursprünglich mal gemacht. Ironisch, dass mit diesen bösen Mordwerkzeugen (hier) weniger passiert als mit Dingen, die einen komplett anderen Zweck haben (Messer, Seile, Brücken, Züge, Autos, Holzkohlegrills...)
    • Nik G. 17.04.2019 13:26
      Highlight Highlight Sie vergleichen Äpfel mit Birnen. Waffen haben einen Zweck, zu töten oder zu Verletzen. Ein Holzkohlegrill soll Essen grillieren, wen man dabei stirbt macht man etwas Falsch. Züge sind zum Transport von Güter und Menschen erstellt.
      Was ich spannend finde ist, dass bei diesem Thema soviele Waffenbefürwortet versuchen den Sinn einer Waffe mit einem Altagsgegenstand zu vergleichen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Paradise 17.04.2019 08:59
    Highlight Highlight Den Waffen Gegnern fällt wohl auch nix schlauer es mehr ein, als ständig alles was ihnen nicht passt der SVP zuzuordnen um alles als Rechts zu deklarieren.

    Liebe Leute das Referendum kommt von der IGS nicht SVP.
    • Astrogator 17.04.2019 12:18
      Highlight Highlight Nur doof, dass die SVP mit ihrer debilen Kampagne alles niederwalzt.

    • äti 17.04.2019 13:49
      Highlight Highlight Ist aber dasselbe (Finanzierung).
    • Jesses! 17.04.2019 14:01
      Highlight Highlight Und nun? Die SVP unterstützt es aber leidenschaftlich. Es stellt sich zudem die Frage, weshalb SVPler alles, was sich gesellschaftlich negativ auswirkt, lieben. Die sollen mal vorwärts denken und über den Bierschaum hinaus schauen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Toerpe Zwerg 17.04.2019 08:59
    Highlight Highlight Ich bin kein Waffenfan. Nach der Abdienen habe ich mein Sturmgewehr trotzdem gekauft. Warum? Vielleicht mit dem Gedanken "man weiss nie". Ein gewisses Grundmisstrauen gegenüber der Stabilität unserer Staatsordnung ... Erinnerung an den Nationalsozialismus, den Stalinismus ... als offen bisexueller Mann mit ziemlich dunkler Hautfarbe und jüdischer Verwandtschaft (bin aber Atheist) ... ein Gefühl von "wenn es hart auf hart kommt, dann verteidige ich mich.

    Man kann das bescheuert finden und für die Jungen ist es wohl nicht nachvollziehbar ... ein Staat, der Entwaffnet, kann gefährlich werden.
    • moimoimoi 17.04.2019 12:03
      Highlight Highlight "ein Staat, der Entwaffnet, kann gefährlich werden."


      ein Mensch, der sich mit einer Angriffswaffe bewaffnet, auch.
    • DemonCore 17.04.2019 12:07
      Highlight Highlight Word
    • Astrogator 17.04.2019 12:20
      Highlight Highlight Schöner Text, hat nur leider nichts mit der Abstimmung zu tun weil dein Beispiel nicht vom Gesetz tangiert ist.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Hans Jürg 17.04.2019 08:59
    Highlight Highlight Wenn man so argumentiert, dass es irgendwann einmal vielleicht noch viel schlimmer wird, wenn man etwas annimmt, dann können wir nie mehr irgend eine Vorlage annehmen. Denn es könnte ja irgendwann einmal viel schlimmer werden.

    Ich überlege mir, was bringt die Vorlage jetzt und über was stimmen wir jetzt ab. Und nicht, was könnten denn später noch für neue Vorlagen in dieser Sache kommen.

    Und übrigens, liebe Waffenfetischisten mit Phantom-Verlustängsten, Euer Argument könnte auch anders sein: Es könnte später noch viel besser werden.

    Für mich - aufgrund der jetztigen Vorlage: JA
    • Paradise 18.04.2019 00:29
      Highlight Highlight @hans es ist nicht irgendwann Art. 17 gibts bereits heute.

      Wer erstmal den Vertrag unterschreibt und dann aussteigen will siehst beim Brexit.

      Viel bessere Idee vorher überlegen ob ein Passus im Vertrag haben willst in dem du zusicherst alles kommende zu übernehmen.
    • Paradise 18.04.2019 00:30
      Highlight Highlight Und danke für deine Beleidigungen. Solche charaktertypen wie dir darf man echt keine waffen geben. Vielleicht denkst deswegen so, weil du selber so bist, dass es bei dir nicht gut wäre
    • Hans Jürg 18.04.2019 09:06
      Highlight Highlight @Paradise: Wo habe ich irgendjemanden beleidigt?

      Als Waffenfetischist ist man extrem gefährlich, wenn man sich wegen dieser Bezeichnung bleidigt fühlt...

      Zum Art. 17: Wir können jederzeit, wenn das Gesetzt angepasst würde, wieder das Referendumg ergreifen und beim Zustandekommen über das angepasste Waffengesetz abstimmen. Die direkte Demokratie bleibt immer gewährt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • RETO1 17.04.2019 08:55
    Highlight Highlight Immer wieder diese Lügen wegen dem drohenden Ausschluss aus dem Schengenabkommen
    Tschechien als EU-Mitglied hat das EU-Waffengesetz nie angenommen und setzt es auch nicht um
    Spricht deshalb irgendjemand davon Tschechien aus dem Schengenraum zu kippen
    • JoeyOnewood 17.04.2019 11:30
      Highlight Highlight Ich würde nicht so laut „Lügen“ brüllen. Das könnte dir noch um die Ohren fliegen. Die EU geht tatsächlich eher halbherzig gegen Mitglieder vor, die EU-Recht nicht umsetzen. Die Betonung liegt hier allerdings auf MITGLIEDER.

      Die SVP kann schon behaupten, man könne die EU bei jedem Scheiss provozieren und komme immer davon, aber irgendwann wird die Schweiz für die EU nur noch mühsam und sie kündigt die Zusammenarbeit. Was dann passiert, weiss jede/r nicht halbwegs ideologisch verblendete: Rezession und Verlust des Wohlstands.
    • Paradise 18.04.2019 00:29
      Highlight Highlight Nicht SVP igs startete das Referendum.
    • Herr J. 18.04.2019 12:10
      Highlight Highlight @Joey
      Das Problem ist genau umgekehrt: Die offizielle Schweiz hütet sich davor, irgendwen zu provozieren, knickt schon präventiv ein und wird daher in Brüssel von niemandem mehr ernst genommen. Einmal klare Kante zeigen, kann Wunder bewirken. Aber vor jeder zweiten Abstimmung dasselbe Lied: Was könnte Brüssel dazu sagen? Sie werden uns bestrafen! Wir werden leiden! Unser Angstkomplex, diese Dauer-Schlappschwänzigkeit nervt.
  • Ich_bin_ich 17.04.2019 08:52
    Highlight Highlight Diese Abstimmung zeigt mir leider auf, wie sehr unsere Gesellschaft verkommen ist.
    Konkordanz, neutrale Berichterstattung und ein ehrliches Interesse an der Meinung der anderen Seite, sind heute immer ein Fremdwort.

    Keine Artikel ohne Suggestionen, egal wo und Kommentarspalten gefüllt mit Ignoranz.

    Ich persönlich sehe so, für die Demokratie sowieso keine Zukunft und kann darüber lachen.


    • äti 17.04.2019 13:41
      Highlight Highlight ..Oha, genau auch so 'verkommen' und nicht neutral und unehrliches Intresse wie der Rest. :)
    • Paradise 18.04.2019 00:31
      Highlight Highlight @äti schon al einen Kommentar mit Sinn geschrieben?
  • dracului 17.04.2019 08:46
    Highlight Highlight Die Schweiz ist ein (negativer) Spezialfall und hat deshalb eine schlechtere Verhandlungsposition gegenüber der EU. In Europa führt die CH mit 7.7 Schusswaffentoten pro Million Einwohnern die Statistik an und ist nach den USA auf dem fragwürdigen 2. Rang. Von den ca. 231 Toten pro Jahr sind über 90% Suizide. Die Tötungen erfolgen zu 50% mit Sportwaffen gegenüber Armeewaffen. Die Schweiz muss versuchen, dass wir nicht mehr negativ auffallen. Solange die EU das Gefühl hat, dass sie der Schweiz bezüglich vergleichbarer EU-Sicherheit „helfen“ müssen, haben wir ständig unnötige Fremdeinflüsse!
    • Toerpe Zwerg 17.04.2019 09:16
      Highlight Highlight Die relevante Statistik unterschlagen Sie: Wie schaut es denn mit der Quote von Gewaltverbrechen mit Schusswaffen aus?

      Na?
    • wasps 17.04.2019 09:30
      Highlight Highlight Dann bitten Sie alle Spinner, ja keine Waffendelikte auszuüben? Damit wir nicht auffallen? Waffenbesitz gehört verboten. Punkt.
    • just sayin' 17.04.2019 11:01
      Highlight Highlight es ist erstaunlich, dass das suizid argument ("wenn wir keine schusswaffen hätten gäbe es weniger suizide") immer noch zieht.

      england und australien haben ihre waffengesetze massiv verschärft und "oh wunder"! ihre suizidrate steigt sogar.

      es ist erstaunlich wie die angst und desinformationskapagne bei uns schweizern zieht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • El Vals del Obrero 17.04.2019 08:40
    Highlight Highlight Kann eigentlich jeder bei Watson jede beliebige Werbung buchen?

    Wobei diese penetranten Anzeigen, auf welchen irgendwelche Gorillas mit Schusswaffen darauf platziert sind, eigentlich eher für ein Ja werben ...
    • Mugendai 17.04.2019 12:29
      Highlight Highlight Befürwortest du also keine Meinungsfreiheit? Nur Werbung hier, die dir passt? Alles andere unterdrücken? Tolle Einstellung, moll.
    • El Vals del Obrero 17.04.2019 14:36
      Highlight Highlight Das kann und darf in einem freien Land der Herausgeber entscheiden.

      Ich wollte nur nachfragen, wie es ist.
    • Mugendai 18.04.2019 10:27
      Highlight Highlight Watson als Newsportal hat aber die Verpflichtung, ausgewogen zu sein.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Walser 17.04.2019 08:40
    Highlight Highlight Das Beste das ich zu diesem Thema bisher gehört habe. Kurz reinhören. Dänu Wisler bringts auf den Punkt.
    https://www.facebook.com/xeraco/videos/10219527494757567/
    • Urs457 17.04.2019 09:32
      Highlight Highlight Nix anderes als SVP-Rhetorik. Ich stimme JA.
    • just sayin' 17.04.2019 11:05
      Highlight Highlight @Urs457

      da bin ich anderer meinung.

      svp-rhetorik beinhaltet ganz viel halbwissen.
      die im video genannten argumente haben hand und fuss und können nachgewiesen werden.

      ich stimme für gesunden menschenverstand statt blindem folgen und stimme "nein"
    • Ironiemand 17.04.2019 13:01
      Highlight Highlight Zum "Terroristen-Verdacht" im Video:
      Also wer sich als legaler Waffenbesitzer durch ein Ja an der Urne zu einem "latenten Terroristen" degradiert fühlt, hat wohl das Anliegen dieses neuen Waffengesetzt nicht verstanden. Man will ja dadurch gerade auch denjenigen, die eine Waffe besitzen (und legal zu Sport-, Sammel- oder Jagdzweck benutzen) dazu verhelfen, einen Status zu erhalten, der in der Bevölkerung anerkannt ist und nicht mit dem Bild des gewaltverherrlichenden Waffennarrs assoziert wird. Ich als rechtmässiger (Jagd-)Waffenbesitzer würde ein "Ja" schon nur aus diesem Grund begrüssen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Paradise 17.04.2019 08:21
    Highlight Highlight Ebenso verbreitet Frau Musliu Unwahrheiten. Von einer Mediensprecherin der Polizei dürfte man eig mehr neutrale Fakten erwarten.

    Und ja ich bin im Besitz von Beweisen
    • Daniel Caduff 17.04.2019 08:55
      Highlight Highlight Die Du uns aber natürlich nicht zu präsentieren gedenkst, schon klar....
    • Paradise 17.04.2019 09:00
      Highlight Highlight @danielcaduff zur richtigen Zeit am richtigen Ort wird das publiziert
    • Daniel Caduff 17.04.2019 10:09
      Highlight Highlight Ja, klar...

      Benutzer Bild
    Weitere Antworten anzeigen
  • Paradise 17.04.2019 08:20
    Highlight Highlight Ich möchte hier mal drauf hinweisen, dass alle Gewehre die neu in der kat verboten sind, spezielle Bedingungen erfüllen müssen.

    Z. B safe der kar. D1 5000sfr min.
    Begehungsrecht der Polizei bei dir zu hause unangekündigt.
    Verweigerung einer ausnahmebewilligung, ohne Angabe von Gründen gegen die nicht geklagt werden kann.

    80% der Sport waffen betroffen.

    Zutritt der Polizei in jeden 4. Haushalt.

    Und leute sagen es ändert sich nichts?

    Ja irgendwie stimmts, denn diese Gesetze gibts bereits.
    Der coup waffen werden in diese kat. Verschoben und man kann behaupten die Gesetze ändern sich kaum
    • äti 17.04.2019 08:49
      Highlight Highlight Mit welchen Waffen treibst du Sport? Ausschliesslich automatische? Warum das. Jedermann kann mit normalen Waffen Sport machen. Und wenns nicht anders geht: Bewilligung holen. Alles so einfach. Wenn man denn wollte.
    • Paradise 17.04.2019 08:58
      Highlight Highlight Ihr könnt solange blitzen wie ihr wollt. Die Fakten könnt ihr damit nicht ändern.

      Die wahrheit wird gewinnen
    • Paradise 17.04.2019 09:13
      Highlight Highlight @äti es ist eben nicht nur Bewilligung holen. Diese Bewilligungen unterliegen speziellen Auflagen. Z. B der safe.

      Vielleicht solltest lesen was ich schreibe, bevor einfach gegen mich debattierst?
    Weitere Antworten anzeigen
  • virus.exe 17.04.2019 08:20
    Highlight Highlight Das Problem am Ganzen sind im Moment weniger die Waffen. Wenn wir das zulassen, was kommt als nächstes? Und da wirds dann keine Diskusion oder Abstimmung mehr geben. Wehret den Anfängen zur EU-Diktatur. Die würden die Schweiz nie und nimmer zu Schengen rauskicken.
    Denkt dran, England waren die Ersten. Wenn morgen in Deutschland eine Abstimmung stattfinden würde, ich denke dann wäre der GERxit Tatsache.
    • Manuce 17.04.2019 08:46
      Highlight Highlight Eine EU-Ausstiegsabstimmung würde in Deutschland mit nicht mal 20% bach ab geschickt werden. Die Leute dort sind grösstenteils gebildet und nicht so kleinkariert wie die Briten oder die SVPler.
      Und wieso genau ist die EU eine Diktatur? Könnten Sie das bitte erläutern?
    • fidget 17.04.2019 09:45
      Highlight Highlight Und weshalb sollte das Schengenabkommen nicht aufgekündigt werden? Es ist die logische Folge, wenn einer Vertragspartei das Abkommen nicht mehr zusagt, dass diese davon ausgeschlossen wird. Wir müssen das Waffenrecht nicht annehmen, aber dann haben wir die Konsequenzen aus diesem Entscheid zu tragen.
    • just sayin' 17.04.2019 11:11
      Highlight Highlight @Manuce

      "Eine EU-Ausstiegsabstimmung würde in Deutschland mit nicht mal 20% bach ab geschickt werden."

      besten dank für deine quelle

      "Die Leute dort sind grösstenteils gebildet und nicht so kleinkariert wie die Briten oder die SVPler."

      namecalling ist ein zeichen, dass die argumente ausgehen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Paradise 17.04.2019 08:19
    Highlight Highlight In dieser Abstimmung geht es nicht darum ob ihr Pro oder Contra SVP seid.

    Sondern ob ihr Pro oder Contra Schützen seid.

    Bitte vergesst das nicht.

    Ich wähle meist Grün.
    • Manuce 17.04.2019 08:48
      Highlight Highlight Ich bin selbst Sportschütze aber wenn ich höre und lese, was die im Moment für Stuss rauslassen und vor allem wie sie sich vor den Karren der SVP spannen lassen, dann habe ich überhaupt keine Mühe für die Verschärfung des Waffenrechts zu stimmen.
    • Daniel Caduff 17.04.2019 08:57
      Highlight Highlight Völlig falsch. In dieser Abstimmung geht es um pro oder contra Schengen, bzw. Bilaterale.

      Das Waffenrecht ist nur der sehr moderate Preis dafür. Im Grunde aber irrelevant.

      Die Überschneidung der beiden Gruppen "Schützen" und "SVP Wähler" ist allerdings so oder so sehr gross.
    • Walter Sahli 17.04.2019 09:08
      Highlight Highlight Ich bin klar contra Schützen. Die Kriegsgeräuschekulisse, die diese Damen und Herren jedes Wochenende kilometerweit rund um die Schiessplätze erzeugen, brauche ich nicht zum glücklich sein.
      Und wenn ich daran denke, dass Fussballplätze wegen Lärm angefeindet werden, dann verliere ich eh jedes Verständnis für das Verständnis für die Ballerei.
    Weitere Antworten anzeigen
  • dho 17.04.2019 08:16
    Highlight Highlight Entschuldigung, aber wer braucht eine halbautomatische Waffe? Goht's no?
    • Paradise 17.04.2019 08:45
      Highlight Highlight 130000 sportschützen am grössten Schützen fest der Welt? Was zufälligerweise hier in der schweiz stattfindet? Genannt feldschiessen?

      Leben sie überhaupt in der schweiz?

      So zu reden gohts no?
    • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 17.04.2019 08:59
      Highlight Highlight Sportschützen.
      Halbautomatische Waffen sind weder Reihen- noch Serienfeuerwaffen.
      Vollautomatische Waffen benötigen jetzt schon gewisse Bedingungen und eine Ausnahmegenehmigung.
      Dagegen dass die für private verboten werden, hätte ich nichts. Man darf sie besitzen, jedoch nicht gebrauchen.
    • Jesses! 17.04.2019 09:36
      Highlight Highlight Sportschützen. Dass es sowas überhaupt gibt, kann ich nicht nachvollziehen. Hauptsache Waffe in der Hand.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Mutbürgerin 17.04.2019 08:12
    Highlight Highlight Die Schweizer Bevölkerung stimmt ab, dass eine fremde Macht die Gesetze der Schweiz bestimmt und diese automatisch übernommen werden müssen. Welches Volk ist so dumm, seine Freiheit so wegzuwerfen. Welche Regierung ist so dumm, solche Unterwerfungsverträge auszuhandeln.
    • Paradise 17.04.2019 08:46
      Highlight Highlight Ach mutbürgerin ich Gegner des Waffengesetzes bin deine Kommentare satt!

      Deine rechtsextremen Gedanken kannst für dich behalten.

      Die gehören nicht in unsere schützendiskussion.
    • äti 17.04.2019 08:52
      Highlight Highlight Du meinst die Chinesen? Haben sie schon. Oder du meinst die Saudis? Haben sie schon, via SVP logo.
    • Magnum44 17.04.2019 08:52
      Highlight Highlight Das Volk, welches der "Unterwerfung" vor Jahren zugestimmt hat. Aber was interessiert das schon am Stammtisch, gell.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Zahlenheini 17.04.2019 08:10
    Highlight Highlight Bei Artikel 17 wird vom Horrorszenario ausgegangen, aber es wird angenommen, dass wir bei einem Nein innerhalb von 90 Tagen mit der EU-Kommission und allen Mitgliedstaaten einstimmig eine Lösung finden?
    Okay...
    • Paradise 19.04.2019 00:35
      Highlight Highlight Die Staaten haben sich dazu verpflichtet im fall der Fälle innert 90 eine pragmatische Lösung zu finden.

      Alle Staaten.

      Wieso sollte dies ned möglich sein?
  • Stiggu LePetit 17.04.2019 08:06
    Highlight Highlight Vor was hat denn die SVP keine Angst?
    • Zahlenheini 17.04.2019 08:49
      Highlight Highlight Vor dem Klimawandel. Den gibt es ja nicht bzw. CO2 ist ja super für die Atmosphäre.
    • Toerpe Zwerg 17.04.2019 09:01
      Highlight Highlight Das ist auch so @ Zahlenheini.
    • Paradise 17.04.2019 09:07
      Highlight Highlight Vergesst aber bitte nicht, dass es bei der Abstimmung nicht um die SVP geht, sondern um uns schützen
    Weitere Antworten anzeigen
  • Grave 17.04.2019 07:55
    Highlight Highlight Frage (wirklich ernst gemeint ) : warum braucht eine privat person eine schnellfeuerwaffe ?

    Ich meine die sportschützen dürfen ja eh nicht 20er serie schiessen im 300m stand und ich denke in der schweiz sind wir sehr sicher und müssen nicht damit rechnen dass wir morgen von einer horde wilder belagert und angegriffen werden
    • panos 17.04.2019 09:06
      Highlight Highlight Hallo Grave. Wie definierst du Schnellfeuerwaffe? Vollautomatische Waffen sind eh verboten, es geht hier um Halbautomaten, die üblicherweise nicht als Schnellfeuerwaffen bezeichnet werden.

      Und es gibt dynamische Schiesssportdisziplinen, bei denen Halbautomaten verwendet werden. Die Schweiz ist da übrigens international sehr erfolgreich, mit Europa- und Weltmeistern.

    • Hand-Solo 17.04.2019 09:34
      Highlight Highlight Es geht aber um "Halbautomatische Waffen" nicht Vollautomatische. Bei Halbautomatischen Waffen gibt es gar kein Seriefeuer. Das ist, z.B. bei allen zivilen Versionen der Ordonanzwaffen der Fall. Dort ist nur noch Einzelfeuer möglich, wären aber trotzdem aber verboten...
    • Rechthaberwoman 17.04.2019 09:40
      Highlight Highlight Du sagst es. Wir müssen keine Angst haben, vor Amokläufen oder dergleichen. Wir sind keine Amerikaner. Wir haben einen guten Umgang mit Waffen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • what's on? 17.04.2019 07:54
    Highlight Highlight Gemäss Titel haben wir also auch eine NRA, also einen Waffenflügel der SVP, die WaffenSVP sozusagen.
    • Paradise 17.04.2019 08:47
      Highlight Highlight Das Referendum kommt nicht von der SVP
    • Lowend 17.04.2019 09:11
      Highlight Highlight Oder als Abgrenzung zu Vorgängerorganiosationen und in Anlehnung an die NRA, die Schweizer Waffen Partei SWP?
    • Mugendai 18.04.2019 12:37
      Highlight Highlight Wusste gar nicht, dass man zwingend SVPler sein muss, wenn man Waffen mag.
    Weitere Antworten anzeigen
  • make_love_not_war 17.04.2019 07:52
    Highlight Highlight sry aber äääh.. wenn die eu soo toll ist, wieso wollten die briten da raus, die mehrheit der franzosen und deutschen, lehnen sie ebenfalls ab..
    es geht doch nur um geld, kontrolle und macht!
    tut mir leid, abr mein vertrauen in politik und sicherheitsbeauftragten, hält sich enorm in grenzen..
    abr ja.. die schweiz, das kleine stachelschwein, nehmen die im rückweg ein..
    • Manuce 17.04.2019 08:51
      Highlight Highlight Wie bitte kommen Sie darauf, dass eine Mehrheit der Franzosen und Deutschen aus der EU raus will? Haben Sie Zahlen oder andere Belege dafür? Was der Seppli gestern Abend im Pöstli gesagt, zählt leider nicht.
    • äti 17.04.2019 08:55
      Highlight Highlight Ja, Herr Glarner. Übel ist das. Äh, um was gehts eigentlich? Ja klar, egal. Geographie unnötig. :)
    • make_love_not_war 17.04.2019 09:22
      Highlight Highlight kenne weder seppli noch pöstli.. von daher...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Ichiban 17.04.2019 07:45
    Highlight Highlight Ist ein Leben ohne private Waffen so schlimm?
    • Paradise 17.04.2019 08:48
      Highlight Highlight Ja
    • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 17.04.2019 09:04
      Highlight Highlight Nun, ich ksnn nur für mich sprechen.
      Ich gehe eigentlich ziemlich gerne auf den Schießstand.
      Schiessen ist für mich persönlich eine hervorragende Konzentrationsübung, mit der ich mein ADHS ziemlich gut in den Griff bekommen habe. Alles andere, was mir Ärzte seit meiner Kindheit vorgeschlagen haben, funktionierte eigentlich nicht. Inklusive Ritalin.
      Ich benötige jedoch allerhöchstens zwei waffen. Eine Pistole für kurze Distanz und eine Waffe für grössere Distanzen.
      Aber eine derer auf ein Lebewesen richten? Niemals. Das kann ich mir nicht mal vorstellen.
    • Toerpe Zwerg 17.04.2019 09:04
      Highlight Highlight Nicht solange der Staat dem Bürger freiheit lässt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Yogi Bär 17.04.2019 07:44
    Highlight Highlight Die SVP ist gegen alles was mit der EU zu tun hat, deshalb kommt ihr einige naive Schützen gerade zu recht.
    • Paradise 17.04.2019 08:48
      Highlight Highlight Ich bin naiv? Auch noch was anständiges zum Thema zusagen ausser deffamierungen?
    • Yogi Bär 17.04.2019 10:05
      Highlight Highlight Paradise wenn man an solchen Stuss der SVP glaubt, braucht es eine grosse Portion Naivität. Ich kann dich persöhnlich jedoch nicht beurteilen.
    • Lioness 17.04.2019 10:35
      Highlight Highlight Die Schützen haben das Referendum ergriffen. Da das Gesetz von der EU stammt, sprang die SVP auf den Zug auf und nutzte die Abstimmung für ihre Zwecke. Die meisten Sportschützen sind normale, nette Menschen von nebenan und wählen längst nicht alle SVP. Das Bild eines schrulligen alten Mannes als Schützen haben die meisten aus den TV Berichten, weil sich jene noch so gerne am TV zeigen. Jeder der mich kennenlernte war erstaunt, dass ich eine Sportpistolenschützin bin, denn ich bin eine nette Working Mom von nebenan. Die SVP ist nicht für die Schützen, sondern gegen die EU und Schengen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • rönsger 17.04.2019 07:34
    Highlight Highlight Schade, sind wir nicht in der EU: Heute das Waffenverbot, morgen die Pizzanorm und bald die Fonduekonsistenz, wie ein Vorkommentierer ausführte. Wären wir in der EU, könnten wir uns nach der Abstimmung als Pizza- oder Fonduetester melden, bezahlt durch die Beizen streifen oder in den Privathaushalten schnüffeln, ob alles mit normierten Dingen zu und her geht. Ein Traumjob! - Aber wir sind eben nicht Mitglied, und so bleibt mir vor Staunen nur der Mund offen ob so vieler absurder Gedanken, die die Gegner wegen scheinbar bedrohter Souveränität geifernd in die Welt setzen. Nehmt doch ein Fondue!
    • make_love_not_war 17.04.2019 09:43
      Highlight Highlight die eu billigt das privatisieren von wasserquellen..
      ein menschengrundrecht, welches in der ganzen welt, mit füssen getreten wird.. auch bei uns in der schweiz..
      früher wars die pest, heute sind es grosskonzerne.. und wir alle schauen zu und verharmlosen, diffamieren, ächten und töten diejenigen, die uns davor warnten.. che, jfk, lennon, tesla, u.v.m
  • Trubin 17.04.2019 07:30
    Highlight Highlight Die SVP wird sicher mal noch ganz rechtsextrem, drum schön heute nicht wählen!
    • Paradise 17.04.2019 08:49
      Highlight Highlight Das Referendum hat nix mit der SVP zu tun
    • Rechthaberwoman 17.04.2019 09:44
      Highlight Highlight Das Referendum kam von den Schützen, die SVP hat es bloss unterstützt. Bin auch kein SVP-Fan, aber deshalb lehne ich nicht alles pauschal ab. Bitte informieren und nicht einfach etwas sagen, damit was gesagt wurde.
    • Astrogator 17.04.2019 09:46
      Highlight Highlight @Paradise: faktisch richtig, dummerweise merkt das niemand. Dank SVP in die Niederlage...
    Weitere Antworten anzeigen
  • N. Y. P. 17.04.2019 07:20
    Highlight Highlight «Wenn wir diese Abstimmung verlieren, können wir nachher keine weiteren Referenden mehr ergreifen.»
    Sylvia Flückiger, SVP-Nationalrätin

    «Die Schweizer Bevölkerung hätte wie immer das letzte Wort. Wir könnten also auch Nein sagen, wenn das in unserem Interesse wäre.»

    Hui, ein Widerspruch !

    Ich bin ganz klar im Team Keller-Sutter. Die SVP macht wieder mal Panik. Desweitern sind es sinnvolle Bestimmungen seitens EU zum Waffenrecht.

    Und liebe SVP, noch ein paar Worte zum Klimawandel ? Dieses Thema wird euch im Herbst um die Ohren fliegen..

    Prognose: 22,9%
    • Paradise 17.04.2019 08:50
      Highlight Highlight Erm ein Referendum ist dann aber nicht mehr möglich, denn dann wäre es ein bestehendes gesetz was eine INIATITIVE benötigt
    • B-Arche 17.04.2019 09:14
      Highlight Highlight Paradise : Falsch. Eine Verschärfung der Richtlinie hat zur Folge dass die Einzelstaaten ein neues Gesetz machen müssen. Und in der Schweiz kann gegen dieses selbstverständlich das Referendum erhoben werden.
    • Paradise 17.04.2019 10:33
      Highlight Highlight @barche nein das Gesetz enthält bereits mögliche künftige Verschärfungen. Somit wird es bloss komplettiert. Es gibt dann kein neues Gesetz.

      Somit Initiative
    Weitere Antworten anzeigen
  • Pablo Escobar 17.04.2019 07:18
    Highlight Highlight Oh man, was ist das wieder für eine Überschrift?
    Neutrale Berichterstattung?
    Gruß ein weder Links noch Rechts Gesinnter
    • _kokolorix 17.04.2019 08:47
      Highlight Highlight Mit deinem Kommentar hast du dich als Rechter geoutet😊
      Was soll mit dem Titel nicht in Ordnung sein?
    • N. Y. P. 17.04.2019 08:49
      Highlight Highlight CVP ?

      ;-)
    • Paradise 17.04.2019 08:51
      Highlight Highlight Wäre schon wenn man wieder mal über Fakten diskutieren könnte, statt immer nur rechts links.

      Danke
    Weitere Antworten anzeigen
  • Phrosch 17.04.2019 07:18
    Highlight Highlight Frau Flückiger scheint die begehrte Glaskugel gefunden zu haben, in der man sieht, was die Zukunft bringt. Wie sonst kann sie mit dieser Bestimmtheit sagen, dass ihr Szenario stimmt und alle anderen falsch sind?
    Ah nein, diese Kugel gibt es ja gar nicht. Also doch nur Propaganda der SVP, weil sie zum aktuellen Thema Klima nichts zu sagen haben.
    • Fandall 17.04.2019 10:39
      Highlight Highlight In genau dieselbe Kugel scheinen auch die Befürworter geguckt zu haben, laut ihnen findet die Schweiz mit den anderen Schengenländern ganz sicher keinen Kompromiss.
      Beides sind blosse Vermutungen, wenn ich mich nun beiden Seiten gleich kritisch entgegenstelle komme ich zum Schluss dass ich der Salamitaktik der EU weniger vertraue, ergo NEIN.
  • wasps 17.04.2019 07:18
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
    • Toerpe Zwerg 17.04.2019 09:07
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
  • Bert der Geologe 17.04.2019 07:15
    Highlight Highlight Typisch. Die 'normalen' Argumente funktionieren gemäss jüngsten Umfragen nicht. Jetzt folgt Stufe 2: Notlügen und Panikmache. Logisch ist: Wir haben Vereinbarungen mit der EU und Vereinbarungen kann man künden oder man kann wieder neue Vereinbarungen treffen. Das neue Waffenrecht ist für mich ok und für die Schützen zumutbar. Die Vernunftschweiz wird das hoffentlich auch so sehen.
    • Paradise 17.04.2019 08:53
      Highlight Highlight Woher weisst du dass es für Schützen zumutbar ist?
    • Bert der Geologe 17.04.2019 09:46
      Highlight Highlight @Paradise: ok, du hast recht, wenn jemand sich nicht mal mit den eigenen Waffen auskennt (siehe peinliche Inseratekampagne mit Waffen, die vom neuen Gesetz gar nicht betroffen sind) wieso soll er oder sie dann ein Formular ausfüllen können?
    • cloud.io00 17.04.2019 09:54
      Highlight Highlight @Paradise, welche regelmässig mit halbautomatischen Waffen schiessen, die dürfen sie auch weiterhin behalten.

      Für alle andern ist ein Verbot absolut vertretbar!
    Weitere Antworten anzeigen
  • zeromaster80 17.04.2019 07:09
    Highlight Highlight Wer ein anderes Ziel behauptet als die komplette Entwaffnung ist einfach unehrlich oder naiv. Das Argument zum Beschwichtigen der Befürworter "Es ändert sich nichts" würde bedeuten, dass es auch nichts bringt. Die Vergabe von Sonderbewilligungen, die es ja künftig braucht, kann quasi über Nacht eingestellt werden. London verbietet übrigens gerade bereits Messer.
    • _kokolorix 17.04.2019 08:57
      Highlight Highlight Ja, du hast recht mein Ziel ist die völlige Entwaffnung, weil ich das als wichtige Grundlage für das Zusammenleben empfinde. Ich möchte nicht ständig auf das Goodwill der Waffennarren hoffen müssen, von ihren Tötungsinstrumenten keinen Gebrauch zu machen. Ich traue jemandem der Waffen liebt einfach nicht, mit denen stimmt irgendwas nicht.
      Aber es zählt halt nicht meine Meinung, sondern die der Mehrheit. Und wir entscheiden jetzt darüber ob jemand der ein Sturmgewehr besitzen möchte nachweisen muss, dass er in einem Schützenverein ist, und du verbreitest Unwahrheiten
    • Bert der Geologe 17.04.2019 09:52
      Highlight Highlight @zeromaster80: Wenn das schon in London so ist, wird das die EU sowieso gleich übernehmen und Victorinox kann den Laden dicht machen (Obacht Sarkasmus).
    • Paradise 17.04.2019 10:37
      Highlight Highlight @bert das Tragen von sackmesser wird tatsächlich in der EU diskutiert, soll verboten werden.

      Ebenso Messer mit schwarzer klingen oder einem tactical im Namen.

      Achtung Bert kein sarkasmus
    Weitere Antworten anzeigen
  • Magnum44 17.04.2019 07:08
    Highlight Highlight Tja, jetzt müssen sich die Schäfchen entscheiden, ob sie lieber ein bischen schärfere Waffenrichtlinien oder mehr Asylanten haben wollen. Ich hätte sonst auch noch meine vollautomatische Knarre im Keller, die gebe ich gerne, inkl. Subvention für Schützenvereine ääh Obligatorisches, wieder zurück.
    • Bampi 17.04.2019 15:03
      Highlight Highlight du könntest diese im zeughaus deponieren lassen oder auf der polizei ab geben, wenn du sie nicht mehr benögist
    • Paradise 18.04.2019 00:58
      Highlight Highlight Hab kein Problem mit asylanten
  • Maranothar 17.04.2019 06:50
    Highlight Highlight Ich seh kein Problem darin Waffen komplett zu verbieten.
    Die SVP versucht das was in den USa so wunderbar funktioniert: Hochstilisieren von Waffen zu einem absolut lebenswichtigen Grundrecht.
    Das ist zu verhindern.
    • Reudiger 17.04.2019 08:08
      Highlight Highlight Na klar sehen sie kein Problem damit, wes betrifft sie ja nicht. Wie kann man nur so kurzsichtig sein..
    • Paradise 17.04.2019 08:16
      Highlight Highlight SVP? Das Referendum kommt von der IGS
    • Adi E. 17.04.2019 08:18
      Highlight Highlight Als ob dies ernsthaft das Ziel wäre. Aber es ist schon speziell wie auf diese Abstimmung hin, alle zu Waffenexperten werden. Woher kommt diese heimliche Bewunderung?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Zauggovia 17.04.2019 06:38
    Highlight Highlight Eine krasse Verletzung des Selbstbestimmungsrechts eines angeblich souveränen Staates, da eine Verschärfung des Waffenrechts demokratisch abgelehnt wurde. Jetzt soll sie durch die Hintertür eingeführt werden, mit der hohlen Drohung dass wir sonst aus Schengen rausfliegen, obwohl das einte nichts mit dem anderen zu tun hat.
    • Bert der Geologe 17.04.2019 07:16
      Highlight Highlight Was den für ne Hintertür? Was hast denn du für ein Demokratieverständnis?
    • Einstürzende_Altbauten * 17.04.2019 07:26
      Highlight Highlight Wie bei der STAF, da hat das eine auch nichts mit dem anderen zu tun. Politik ist ein dreckiges Geschäft.
    • atorator 17.04.2019 07:26
      Highlight Highlight Wir Normalbürger haben die Nase gestrichen voll von euch Waffenbrüdern und -Narren. Niemand, absolut niemand, braucht privat eine Waffe zu hause. Absolut niemand.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Militia 17.04.2019 06:32
    Highlight Highlight Mit diesem Titel zieht ihr das Thema ins Lächerliche. Ich bin KEIN SVP Wähler. Der Tenor in Europa ist aber klar: Private brauchen keine "Armeewaffen". Das ist ihnen ein Dorn im Auge. Die EU ist ein Konstrukt und nicht dein Ätti, der sich auch in 7 Jahren noch an sein Wort hält. Was interessieren die heutigen Funktionäre was "die EU" vor ein paar Jahren gesagt hat. Salamitaktik nennt sich das. Aus welchem Grund soll man ein Gesetz annehmen, welches keine Verbesserung bringt und man nicht einmal weiss, was es in Zukunft für Auswirkungen haben wird? Dies sagen die Ja-Befürworter ja selber.
    • zeromaster80 17.04.2019 07:16
      Highlight Highlight Keine "Armeewaffen" ist schwammig, die EU will gleich alles an halbautomatischen Waffen verbieten in einem ersten Schritt, ein "Meilenstein" eben.
    • dorfne 17.04.2019 07:57
      Highlight Highlight Ich wähle SP. Aber die Bedenken der SVP sind berechtigt! Wir haben ja kein Denkverbot! Dieses Waffenrecht soll alle 5 J. "angepasst" werden. Am Ende darf keine Privatperson mehr legal eine Waffe besitzen. Schiessport ade! Die gleiche wird mit dem Bargeld passieren - schleichende Abschaffung. Trotzdem stimm ich aus purem Fatalismus Ja. Wir haben doch längst keine Chance mehr gegen die EU.
    • ingmarbergman 17.04.2019 07:59
      Highlight Highlight Behauptest du auch, dass die Schweiz ein Konstrukt ist?
      Viel Sinn für Demokratie scheinst du nicht zu haben.

      Aber hier ist zum Glück noch unsere Heimat und nicht Trumpland. Daher Ja stimmen und nicht auf Rattenfänger wie dich hören.
    Weitere Antworten anzeigen
  • djangobits 17.04.2019 06:28
    Highlight Highlight Klingt für mich, als ob die Flückiger lügt.
    • Militia 17.04.2019 06:39
      Highlight Highlight Lulzana Musliu: "Niemand kann heute sagen, ob tatsächlich Anpassungen kommen und in welcher Form."
      Die EU reguliert ALLES! Beispiel gefällig?
      Pizza Napoletana darf maximal vier Zentimeter dünn sein und einen Durchmesser von höchstens 35 Zentimeter haben. Kein Witz!
      Seid doch nicht so naiv! Auch wenn euch das neue Gesetz nicht betrifft, euch betrifft wahrscheinlich auch nicht Waffengewalt.
      Ich appelliere an die Eidgenössische Solidarität. Heute unsere Waffen, morgen euer Fondue!
    • DINIMAMIISCHNDUDE 17.04.2019 06:54
      Highlight Highlight Militia, paranoid? Anständige Quelle für die Pizzaregelung gerne. Danke
    • Arthur Philip Dent 17.04.2019 07:03
      Highlight Highlight "Heute unsere Waffen, morgen euer Fondue!"

      Ernsthaft? Ich kann nicht mehr! Das ist ja mal ein Leitspruch! 😂 😂 😂
    Weitere Antworten anzeigen
  • The oder ich 17.04.2019 06:27
    Highlight Highlight Das ist eine Sack-Esel-Geschichte: die SVP möchte indirekt Schengen kippen, damit die ganzen Asylbewerber aus Europa bei uns ein Zweitgesuch stellen können. Dann kann sie das Asylthema, das eingeschlafen ist, wieder aufnehmen. Das Waffenrecht ist also eigentlich nur ein - emotionalisierter - Vorwand.

    Dumm ist er ja nicht, der Herr Dr. iur. Christoph Wolfram Blocher, und die Schützinnen und Schützen sind immer noch ein grosses Stimm- und Wahlpotential.
    • Militia 17.04.2019 06:46
      Highlight Highlight Bestechende Logik! Man ist gegen massenhafte Einwanderung und um das Thema wieder auf das Tapet zu bringen will man das mehr Asylsuchende in die Schweiz kommen? Ziemlich früh am Morgen für solch eine steile These.