Schweiz
Waffen

Wie die Schweizer Armeewaffen verschwinden

ARCHIV --- ZU DEN PLAENEN DER EU-KOMMISSION, SCHWEIZER STURMGEWEHRE ZU VERBIETEN, STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES BILD ZUR VERFUEGUNG --- Ein Sturmgewehr liegt im Gras, beim Eidgenoessischen Feldschiessen ...
Gewehr im Grasfeld: 69 Armeewaffen verschwanden im vergangenen Jahr.Bild: KEYSTONE

Wie die Schweizer Armeewaffen verschwinden

27.01.2017, 03:2027.01.2017, 14:58
Mehr «Schweiz»

Die gute Nachricht vorab: Armeeangehörige haben 2016 besser auf ihre Waffen aufgepasst als auch schon: 69 Schiesseisen gingen vergangenes Jahr verloren, 52 Sturmgewehre und 17 Pistolen. 2015 waren es noch 82 gewesen.

18 vermisste Waffen tauchten jüngst wieder auf, wie der Blick unter Berufung auf Zahlen der Schweizer Armee schreibt. Demnach wurden seit 2009 insgesamt 574 persönliche Waffen als vermisst gemeldet. Und das sind mögliche Gründe für das Verlustiggehen:

  1. Diebstahl am Wohnort oder beim Transport
  2. Hausbrand
  3. Umzug
  4. Verlust während der Dienstzeit, etwa während Märschen

Der selbstverschuldete Verlust kann mit einem Verweis, einer Ausgangssperre, Disziplinarbusse, Arrest, Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren oder einer Geldstrafe geahndet werden. Aufsummiert verschwanden seit 1969 bis heute 5086 Armeewaffen. (kad)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
32 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Bowell
27.01.2017 10:44registriert Mai 2014
Eine Milizarmee ist nun mal nur so gut wie die Bevölkerung aus der sie besteht. Das ist allerdings auch gut so und sollte nicht als Kritik an der Armee verstanden werden.
10812
Melden
Zum Kommentar
32
Brennendes Auto behindert Verkehr in Kriegstetten (SO)
In Kriegstetten im Kanton Solothurn geriet am Freitagnachmittag ein Personenwagen in Brand. Verletzt wurde niemand. Es kam zu Verkehrsbehinderungen.

Am Freitagnachmittag, 12. Juli 2024, gegen 15.30 Uhr, bemerkte ein Autolenker auf der Gerlafingenstrasse, dass während der Fahrt Rauch bei der Motorhaube aufsteigt. Er lenkte seinen Personenwagen auf ein Grundstück und versuchte, den Brand mit Feuerlöschern einzudämmen, was nicht gelang.

Zur Story