Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das sind alle Ergebnisse nach Parteien, Kantonen – und deiner Gemeinde

Team watson
Team watson



Stand der Auszählungen

AI AR AG BE BL BS FR GE GL GR JU LU NE NW OW SG SH SO SZ TG TI UR VD VS ZG ZH Teilergebnisse bekannt Ausgezählt

Sitzverschiebungen Nationalrat nach Kanton

Stärkste Partei nach Gemeinde

Datenquelle

Die Daten stammen vom Bundesamt für Statistik. Die Grafiken werden laufend aktualisiert.

Der Wahlsonntag in Bildern

Jans genau erklärt: Der Wahlsonntag

Play Icon

Abonniere unseren Newsletter

62
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
62Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Züriläckerli 21.10.2019 13:22
    Highlight Highlight Ich bin stolz auf meine Wahlheimat Zug! Die Grünen sind stärkste Partei geworden und die SVP verlor 4.8 %!
    • Züriläckerli 21.10.2019 13:27
      Highlight Highlight Vielleicht sollte ich sogar meinen Namen in "Kirschtürtli" ändern.
  • Triumvir 21.10.2019 10:06
    Highlight Highlight Meine Gemeinde: SP stärkste Partei mit 30,5 Prozent (+0,3 Prozentpunkte). Die SVP holte 19,1 Prozent (-5,5 Prozentpunkte). Die GPS landete mit 17,3 Prozent auf dem dritten Platz (+4,3 Prozentpunkte). Das finde ich sehr gut, wobei ich auf höhere Verluste bei der SVP gehofft habe :-)
  • Magnum44 21.10.2019 08:47
    Highlight Highlight Noch interessant, wie durchmischt die Romandie doch ist, während man von AG bis SG in erster Linie - mit teilweise erschreckend hohen Anteilen - SVP wählt. In anbetracht der Wiederwahl Glarners hätte man durchaus auch braune Farbe für die Karte verwenden können.
  • Längwilig 21.10.2019 07:52
    Highlight Highlight Kleiner Hinweis: bei der Tabelle mit den Sitzverschiebungen sind bei LU, VD und GE die Verluste und Gewinne nicht ausgeglichen.
    • Hitcho 21.10.2019 09:50
      Highlight Highlight Die Kantone haben teilweise nicht mehr gleich viele Sitze wie bei den letzten Wahlen. Darum resultiert eine unausgeglichene Bilanz 😉
    • phreko 21.10.2019 10:11
      Highlight Highlight Kleiner Hinweis: die Bevölkerungszahlen sind nicht konstant, sondern entwickeln sich.
    • Längwilig 21.10.2019 10:49
      Highlight Highlight Danke für den Hinweis, daran hab ich gar nicht gedacht.
  • Domino 21.10.2019 06:48
    Highlight Highlight Ich lese mir die Kommentare dazu auf welt.de und teile die Einschätzungen:

    „Echt jetzt? Als viertstärkste Kraft bei 13%?“

    „Eine unglaubliche Verschiebung, fast ein Erdrutschsieg.“ Viertstärkste Kraft? Daß ist ja ein epochales Ergebnis.

    „Es gibt Parteien, die klettern von 10% auf 27%, da lautet die Überschrift "Erwartungen verfehlt". Und es gibt Parteien, die kommen von 7% auf 13%, da spricht man von einem nie da gewesenen Erdrutschsieg. Die Zahlen sprechen eine klare Sprache, lediglich das wörtlich ausgeschmückte Beiwerk der neutral berichtenden Medien lässt Spielraum zur Interpretation.„
    • Juliet Bravo 21.10.2019 07:57
      Highlight Highlight Dümmlich. Als hätte es in der CH jemals eine Partei gegeben, die es von 10 aus dem Stand auf 27% gebracht hätte.
  • Unicron 21.10.2019 06:42
    Highlight Highlight In meiner Gemeinde ist die SVP auch am stärksten... Zum Kotzen dass ich jeden Tag mit solchen Leuten im Bus sitzen muss.
    Aber kein Wunder, es war auch flächendeckend alles mit Wahlplakaten abgedeckt.
    • Count Suduku 21.10.2019 08:51
      Highlight Highlight Ui nai, so schlimm! Andere Menschen haben andere Meinungen... überraschend oder?
    • jazzie 21.10.2019 08:59
      Highlight Highlight Keine Angst, die fahren nicht Bus :-P
    • flying kid 21.10.2019 09:47
      Highlight Highlight Dir steht es frei, weg zu ziehen 🤷🏼‍♂️
    Weitere Antworten anzeigen
  • -steve- 21.10.2019 03:23
    Highlight Highlight Wer zum Teufel gibt der SVP die Farbe grün? UX/UI und Farbpsychologie ein Thema?
    • TheClouder 21.10.2019 06:52
      Highlight Highlight Die SVP selbst?
    • Lea Senn 21.10.2019 07:22
      Highlight Highlight @-steve- Wir haben uns an den Farben der Parteilogos orientiert, damit man die Grafik möglichst einfach interpretieren kann.
    • Bätzi 21.10.2019 08:27
      Highlight Highlight Wenn man sich mit Politik nicht nur dann beschäftigt wenns grad mode isch. dann Weiss man das die SVP seit je her mit Dunkelgrüner Farbe dargestellt wird. Das hat nichts mit der Politik zu tun die betrieben wird.
      Ist solchesachen und vieles mehr lernt man wenn man auch am Freitag in die Schule geht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Mladjo86 20.10.2019 22:24
    Highlight Highlight Meine Gemeinde: 45% SVP 🤭🤢
    • Mia_san_mia 21.10.2019 06:19
      Highlight Highlight Meine 37 🤦‍♂️
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 21.10.2019 10:38
      Highlight Highlight Oberentfelden mit 31%
  • Zat 20.10.2019 21:58
    Highlight Highlight Interessant, diese Verteilung mal aufgedröselt zu sehen. Z.B.: ZH+SG+AG machen 20 der 54(?) SVP-Sitze aus, während sich die Sitze z.B der Grünen gleichmässiger auf fast alle Kantone verteilen.
    Ich schaue dNn nochmal rein, wenn die restlichen Kantone auch noch ausgezählt sind, vor allem aus der Westschweiz.
  • Okguet 20.10.2019 21:56
    Highlight Highlight Schlechter als im Eishockey sind die Freiburger nur im Stimmenauszählen :/
  • So en Ueli 20.10.2019 21:13
    Highlight Highlight Solange die Grünen keinen BR Sitz erhalten werden, ist die Welt für mich eigentlich noch voll in Ordnung.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 21.10.2019 08:48
      Highlight Highlight Lass mich raten, am liebsten hättest du eine Monarchie oder eine Diktatur unter Blocher.
    • So en Ueli 21.10.2019 17:48
      Highlight Highlight Eine Diktatur wäre gar nicht so schlecht. Denn wenn es eine Person wäre, die sich um das Wohl des Volkes kümmert und entsprechende Entscheidungen im Interesse aller fällt, dann ist das um weites besser, als eine Demokratie.
  • Booker 20.10.2019 19:30
    Highlight Highlight Dann lassen wir die Grünen mal machen, das Ergebnis wird ernüchternd sein. Der Mittelstand wird Blüten, da noch etwa Abgaben, CO2 Steuer, kraftstoffsteuern erhöhen, Umweltabgaben da, Ölheizungen verbieten, Umweltzonen und riesige Klimagipfel mit Friede, Freude, Eierkuchen und ohne umsetzbare Ergebnisse. Es wird alles in allem eine gute Grundlage sein für die Bürgerlichen in 4 Jahren.
    • trio 21.10.2019 06:29
      Highlight Highlight Da ist dir ein Schreibfehler unterlaufen! Aufblühen, nicht Blüten heisst das...
    • manhunt 21.10.2019 07:48
      Highlight Highlight offenbar ist ein grosser teil der stimmberechtigten gewillt, den kurs jener parteien mitzutragen, welche bei diesen wahlen zulegen konnten. offenbar hat ein grosser teil der stimmberechtigten genug davon, wie bürgerliche in den letzten 4 jahren gemauschelt haben. steuergeschenke an reiche und konzerne, sozialabbau, waffendeals mit schurkenstaaten...
      und jetzt eine ernst gemeinte frage an dich: welche verbesserungen für den mittelstand und tiefere einkommen wurden durch die bürgerliche ratsmehrheit in der letzten legislatur herbeigeführt?
  • Garp 20.10.2019 19:16
    Highlight Highlight Der SVP die dunkle grüne Farbe zu geben ist nicht sehr gut gewählt.
    • Zaytoun 21.10.2019 08:47
      Highlight Highlight Braun wäre passender.
    • Trippljones 21.10.2019 09:48
      Highlight Highlight Braun passt da besser ;-)
    • Züriläckerli 21.10.2019 13:17
      Highlight Highlight Ja. Finde ich auch. Da passt eher das Braun (der CVP).
  • Nathalie Zickli 20.10.2019 18:06
    Highlight Highlight Wenn man miteinberechnet wieviel Geld die SVP im Vergleich zu den anderen Parteien in ihre Lügenplakate und Tapezierung des öffentlichen Raumes mit dummen Floskeln ausgegeben hat, dann sind sie doppelte Verlierer! Freude herrscht!
    • Vecchia 20.10.2019 19:00
      Highlight Highlight Moooment!
      Bündner und Zürcher haben zwar weniger, dafür die Schlimmsten die bleiben konnten. Ich weiss nicht, ob ich da wirklich Freude herrschen lassen soll. Zum Glück bleibt uns J. Badran erhalten.
    • Saraina 20.10.2019 19:05
      Highlight Highlight Wenn ich mir die Karte anschaue, und auf die dunkelgrünen Gemeinden klicke, sehe ich nach wie vor sehr viele Gemeinden, in denen die SVP starke Mehrheit hat.
    • Fip 20.10.2019 20:22
      Highlight Highlight Vecchia, also die Bündnerin die du meinst, ist ja eigentlich Zürcherin..
    Weitere Antworten anzeigen
  • The_real_Zippy 20.10.2019 17:52
    Highlight Highlight Ich sehe Grün legt zu :-)
    • Caturix 20.10.2019 18:17
      Highlight Highlight Also die Karte ist nicht gut. SVP hätte ich schwarz oder tief braun gemahlt. So verwechseln es einige mit den Grünen.
    • The_real_Zippy 20.10.2019 18:33
      Highlight Highlight Rot mit einem weissen Kreis welcher ein schwarzes Symbol in der Mitte hat..
    • Saraina 20.10.2019 19:05
      Highlight Highlight Wahrscheinlich, deswegen die Euphorie...
    Weitere Antworten anzeigen

Smart Farming

Die «Pestizid-Hölle Schweiz» ist nur ein Furz im Wasserglas

Du musst jetzt stark sein. Denn unser Agrarjournalist widerlegt deine Vorurteile über die «Pestizid-Hölle Schweiz»: Die Pflanzenschutzmittel Chlorothalonil und Glyphosat sind weniger gesundheitsgefährdend als ein Glas Whisky oder eine Portion Erdbeeren.

«Im ganzen Kanton Bern gibt es keine einzige Wasserfassung, bei der man von einem ernsthaften Gesundheitsrisiko sprechen müsste!» Das erklärt der Berner Regierungspräsident Christoph Ammann kategorisch.

«Bei uns kann man bedenkenlos in jeder Gemeinde das Wasser aus jedem Wasserhahn trinken», erklärt auch Alda Breitenmoser, Leiterin des Amtes für Verbraucherschutz im Kanton Aargau, dessen Grundwasser am stärksten belastet ist: «Die Schlagzeilen von der Pestizid-Hölle sind reine Hysterie!»

Wer hat …

Artikel lesen
Link zum Artikel