DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ähm, ist das Frühling? So warm ist es an Silvester

Das Jahr 2021 verabschiedet sich schweizweit aussergewöhnlich sonnig und aussergewöhnlich mild. Erneut wurden um die 15 Grad erwartet.
31.12.2021, 15:1431.12.2021, 17:31

Die Redaktion staunte nicht schlecht, als MeteoNews diese Woche eine sonderbare Mitteilung verschickte: «Aufkeimende Frühlingsgefühle» hiess es da. Frühlingsgefühle Ende Dezember? Die Prognose bestätigte sich nun: In vielen Teilen der Schweiz ist es tatsächlich ungewöhnlich warm.

Die Temperaturen in den Städten Zürich, Basel, Bern oder Chur änderten sich am Mittwochabend derart sprunghaft, dass sogar zunächst ein Datenfehler glaubhaft erschien. Doch es war so: In Basel stieg nach 19 Uhr die Temperatur schlagartig von unter 8 auf über 14 Grad. Ähnlich entwickelte sich das Quecksilber anderswo in der Schweiz. Das warme, milde Wetter setzte sich dann am Donnerstag fort (im Bündner Puschlav gabs gar 16,6 Grad!) – und wirkt auch am Silvestertag nach: Im Bergell wurden am Nachmittag 16,2 Grad gemessen.

Die Temperaturen

Basel

Wetter und Temperatur in Basel

Zürich

Wetter und Temperatur in Zürich

Chur

Wetter und Temperatur in Chur

St. Gallen

Wetter und Temperatur in St. Gallen

Was der Meteorologe sagt

Wir haben am Donnerstag mit Eugen Müller vom Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie (MeteoSchweiz) gesprochen. «Wir hatten Mitte Woche einen starken Zustrom von feucht-milder Atlantikluft aus subtropischen Regionen. Diese warme Luft bleibt aufgrund Hochdruckeinfluss über den Alpen stehen und wärmt sich noch weiter auf», sagt der Meteorologe. Es bleibe deshalb am Silvestertag wunderschön sonnig und aussergewöhnlich mild: «Das Hoch bleibt wetterbestimmend.» Es bestehe einzig ein Restrisiko für Nebelfelder.

Frontenprognose für den 1. Januar 2022.
Frontenprognose für den 1. Januar 2022.Bild: Meteoschweiz

Der rasante Temperaturansprung am Mittwoch erklärt er sich mit genau diesem Zustrom aus Richtung Südwesten. «Das kam am Abend ziemlich schnell und liess die Schneefallgrenze schlagartig ansteigen.»

Einen direkten Zusammenhang zur Klimaerwärmung lässt sich daraus aber nicht konstruieren. Es handelt sich einmal mehr um ein Wetterereignis, das erst über längere Phasen klimatologische Schlussfolgerungen erlaubt.

Und was heisst das fürs Feuerwerk?

So kennen wir das Silvester-Feuerwerk.
So kennen wir das Silvester-Feuerwerk.Bild: sda

Die erste Konsequenz daraus für das heutige Feuerwerk: Es bleibt trocken. Regen ist zurzeit nicht in Sicht. Besser noch: Es dürfte gar grösstenteils wolkenfrei bleiben.

Der Nachteil: Aufgrund des stabilen Hochdruckgebiets kommt es auch in der Nacht auf den Neujahrstag nicht zu stärkeren Winden. Sprich: Der vom Feuerwerk verursachte Feinstaub bleibt wie in früheren Jahren in den Städten und Dörfern hängen. «Das ist aber nichts Aussergewöhnliches bei einer solchen Wettersituation: Das beobachtet man regelmässig und lässt sich deutlich mit Feinstaubmessgeräten messen», sagt der Meteorologe.

(pit)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Feuerwerk Zürifäscht

1 / 25
Feuerwerk Zürifäscht
quelle: keystone / walter bieri
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Feuerwerksfabrik fliegt in den Luft

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Thurgauer Teenager versucht Autos zu knacken – und greift dann Polizisten an

Ein 18-Jähriger hat in der Nacht zum Sonntag in Weinfelden TG einen Autofahrer leicht verletzt und anschliessend zusammen mit einer gleichaltrigen Mittäterin einen Polizisten angegriffen. Die Beiden wurden festgenommen.

Zur Story