DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Der Winter stürmt heute heran: Ist dein Balkon wetterfest?



Eine Kaltfront bringt stürmischen Westwind und sorgt für einen markanten Wetter- und Temperatursturz. Der Wind wird auf der Alpennordseite bereits am Freitagvormittag immer stärker. Den Höhepunkt des Sturms erwartet SRF Meteo zwischen Freitagmittag und der Nacht auf Samstag.

Im Flachland muss mit Windspitzen zwischen 75 und 100 km/h gerechnet werden. Noch heftiger stürmt es in der Höhe: Auf Hügeln und Bergen drohen Orkanböen von 110 bis lokal 160 km/h. Begleitet wird das Ganze von kräftigem Regen. Die Schneefallgrenze sinkt in der Nacht auf Samstag auf 1400 bis 900 Meter. In höheren Lagen muss mit winterlichen Strassenverhältnissen und grossen Schneeverwehungen gerechnet werden.

Wetter-Alarm rät bei den zu erwartenden Westwinden, die Sturm- und sogar Orkangeschwindigkeiten erreichen, Vorsichtsmassnahmen zu treffen. Keine andere Form von Sturm kann in der Schweiz als einzelnes Ereignis so hohe Schadensummen hervorrufen wie ein Herbst- oder Wintersturm. In den letzten zehn Jahren verursachten Stürme durchschnittlich über 13 Prozent aller Gebäudeschäden, entstanden durch Naturgefahren.

Kurzfristig helfen folgende Tipps:

Um mittelfristig Schäden zu vermeiden, empfehlen die kantonalen Gebäudeversicherungen insbesondere bauliche Massnahmen wie die Verstärkung des Daches sowie die bessere Verankerung von Ziegeln und Solaranlagen.

Jeanette tries to hold her umbrella as heavy storms sweep over the Schauinsland hill near Freiburg, southwestern Germany, Sunday Oct. 27, 2002. Storm winds swept across Germany on Sunday, leaving at least two people dead and causing widespread disruption to transport.  (KEYSTONE/AP Photo/ Winfried Rothermel)

Bild: AP

 (si/ots)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Starker Regen im Tessin: Überschwemmungen und Erdrutsche

Die rekordhohen Regenmengen im Tessin haben am Mittwoch zu Störungen im Auto- und Bahnverkehr geführt: Zuerst war die Autobahn A2 zwischen Lugano und Melide/Bissone wegen Erdrutschen unterbrochen, ab Nachmittag aber wieder einspurig in beide Richtungen befahrbar. Auch die Bahnstrecke von Cadenazzo nach Luino in Italien war stundenlang unterbrochen. Vielerorts kam es zudem zu Überschwemmungen.

In Teilen des Tessins war seit Sonntag aussergewöhnlich viel Regen gefallen. So gab es in Coldrerio im …

Artikel lesen
Link zum Artikel