DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
In den Bergen kann man die Schlitten rausholen – es gibt gewaltig viel Neuschnee.
In den Bergen kann man die Schlitten rausholen – es gibt gewaltig viel Neuschnee.
Bild: KEYSTONE

Nach dem Föhnsturm kommt im Süden der Schnee 🌨 ❄️

24.11.2019, 06:41

Dieses Wochenende fegte ein Föhnsturm durch die Schweizer Alpen und brachte nicht nur warme Temperaturen. In gewissen Tälern tobten schwere Orkanböen. Den Täler-Höchstwert erreichte Meiringen mit einer Böen-Spitze von 137 km/h. Auf dem Gütsch wurden gar 158 km/h gemessen. Im Tessin kam es aufgrund der feuchten Luft zu heftigem Regen – am Samstag fielen 40 bis 60 Liter.

Nun baut sich der Druckunterschied zwischen Nord und Süd langsam ab und der Föhn nimmt ab. An der südlichen Seite der Alpen kommt es aufgrund gestauter feuchter Luft nochmals zu Niederschlägen. Die Intensität nimmt jedoch ab.

Dies lässt die Schneefallgrenze steigen, am Sonntag liegt sie zwischen 1600 und 2000 Metern. Am Sonntagnachmittag beruhigt sich das Föhn-Wetter wieder. In den Bergen sieht die Lage jedoch anders aus: Seit Donnerstag schneit es in den Bergen enorm viel. Bis Sonntagmittag können es bis zu 150 Zentimeter sein.

Gemäss dem Wetterdienst von Jörg Kachelmann ist besonders der Süden vom Schneefall betroffen. Die Lawinengefahr ist dort entsprechend besonders hoch. Es ist Vorsicht geboten.

(mim)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Schneechaos in der Schweiz

1 / 24
Schneechaos in der Schweiz
quelle: giancarlo cattaneo st.moritz / giancarlo cattaneo
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Warum wir den Winter so hassen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Das Tessin wird ordentlich verregnet – Niederschläge noch nicht zu Ende

In einigen Gebieten des Kantons Tessin ist in den vergangenen 48 Stunden viel Regen gefallen. Die höchste Niederschlagsmenge wurde mit rund 192 Litern pro Quadratmeter auf der Alp Robièi verzeichnet, wie SRF Meteo in der Nacht auf Dienstag meldete.

Auch in Mosogno im Onsernonetal fielen mit 161 und in Cevio im Maggiatal mit 125 Litern grosse Regenmengen. In Airolo südlich des Gotthardpasses waren es 120 Liter. In Locarno-Monti wurden 92 Liter registriert.

Verglichen mit Italien nehmen sich die …

Artikel lesen
Link zum Artikel