DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

In Bern gab es am Nachmittag bereits erste Regengüsse. Bild: webcam

Da ist er, der Regen! Nächste Woche wirds wieder nass

Am Sonntagabend wird es in der Schweiz nach vielen Wochen wieder richtig regnen. Das Wetter bringt auch nächste Woche immer wieder Regen.



War das ein prächtiger Frühlingsstart! Die Schweiz erlebt seit Wochen fast nur Sonne, Sonne und nochmals Sonne. Was der Seele gut tut, ist für die Natur ein Desaster. Die Trockenheit verschärfte sich in vielen Landesteilen der Schweiz massiv. Mehrere Kantone haben Feuerverbote erlassen. Bereits rückten Feuerwehren zu Waldbränden aus.

Kommende Woche dürften Wälder und Wiesen wieder ein bisschen aufatmen. Am Dienstag und Donnerstag erwartet MeteoSchweiz in der Deutschschweiz, im Tessin und in der Romandie Regen. Erste Regenschauer gab es bereits ab Sonntagmittag, die Front dürfte im Verlauf des Abends auch die Region Zürich und die Ostschweiz erreicht haben.

Überraschende Gewitter über Bern

Bis am Sonntagmittag gab es zwar den einen oder anderen Regenguss, meist waren es aber Werte zwischen einem und fünf Millimeter. Das habe höchstens gereicht, um die Oberfläche kurz nass werden zu lassen, schreibt SRF Meteo.

Am Sonntagmittag folgte eher überraschend eine Gewitterstörung, die lokal kräftigen Regen brachte: In Bern war es der erste Regen überhaupt im April, dafür gerade 12 Millimeter in nur einer Stunde. In Payerne VD fielen bis am Sonntagmittag im April dieses Jahres lediglich 0,5 Millimeter Regen, dann aber in rund einer Stunde 30 Millimeter.

Video: watson

Ab Dienstag werden zudem die Temperaturen sinken, in der Deutschschweiz werden am Donnerstag lediglich 12 Grad erwartet.

Waldbrandgefahr bleibt

Grund für den Wetterwechsel ist die feuchtere Atlantikluft, die zum Alpenraum kommt. Wie MeteoSchweiz schreibt, wird sich im Laufe des Montags voraussichtlich eine Tiefdruckzone vom westlichen Mittelmeerraum nordwärts über Frankreich bis zum Alpenraum ausbreiten. Damit gelangt im Tagesverlauf aus Südwesten deutlich feuchtere Luft zu uns.

In weiten Teilen der Schweiz besteht seit Tagen grosse Waldbrandgefahr, also Stufe 4 auf der fünfteiligen Gefahrenskala. Die Waldbrandgefahr bleibe an den meisten Orten noch bis am Dienstag bestehen, schreibt SRF Meteo weiter. Dann setze von Westen verbreitet Regen ein. Nach einer Wetterberuhigung am Mittwoch werde es von Donnerstag bis Samstag nördlich der Alpen erneut verbreitet nass, man könne nochmals mit 10 bis 40 Millimetern Regen rechnen. (pit/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Endlich ist er da! So schön ist der Frühling in der Schweiz

1 / 42
Endlich ist er da! So schön ist der Frühling in der Schweiz
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Frühlingsblumen spriessen aus dem Boden

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Sommer ahoi! Basel kratzt schon fast an der 30-Grad-Marke☀️☀️

Endlich beglückt uns der Wonnemonat Mai mit hohen Temperaturen. Am Muttertag erleben wir den bislang wärmsten Tag des Jahres.

In Liestal und Vaduz wurde die 25-Grad-Marke bereits um 12 Uhr geknackt. Die Temperaturen steigen im Laufe des Nachmittags bis auf 28 Grad an. Der höchste Wert wurde in Basel-Binningen mit 28,6 Grad gemessen.

In den Alpen macht sich bereits der Südföhn bemerkbar. Am Nachmittag beginnt es stürmisch zu winden. Später ziehen vermehrt Wolken auf. Am Montag ist das …

Artikel lesen
Link zum Artikel