DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer DatenschutzerklÀrung.

Brrr đŸ„¶ – stĂŒrmischer Auftakt ins Wochenende

04.12.2021, 09:4804.12.2021, 11:55

Sturmtief Frank hat am Samstagmorgen auf den Gipfeln der Voralpen fĂŒr orkanartige Böen mit WindstĂ€rken von bis zu 136 Kilometer pro Stunde gesorgt. Aber auch in der Nordwestschweiz stĂŒrmt es.

So wurden zu Beispiel in RĂŒnenberg BL WindstĂ€rken zwischen 88 und 93 km/h gemessen, wie SRF Meteo und MeteoNews am Samstag im Kurznachrichtendienst Twitter mitteilten. In Welschenrohr SO gab es Böen mit Geschwindigkeiten von 84 km/h, in Gösgen AG noch 71 km/h.

Aber auch im restlichen Flachland wehte ein starker SĂŒdwestwind. Da sei das Maximum aber noch nicht erreicht, schreibt MeteoNews. Gleichzeitig blies der Wind auf dem Pilatus und dem SĂ€ntis mit OrkanstĂ€rke. Dort wurden Windgeschwindigkeiten von 136 km/h respektive 132 km/h gemessen.

Erhebliche Lawinengefahr

Gleichzeitig brachte Frank am Morgen regional sehr unterschiedliche Temperaturen: WĂ€hrend in Basel 10,2 Grad gemessen wurden, gab es am Flughafen Kloten ZH 4 Grad, in Luzern 1,4 Grad und in Visp VS 1,2 Grad, wie SRF Meteo weiter schreibt.

screenshot srf meteo

Im Wallis schneite es denn auch bis in die Tallagen. In Sitten VS seien zehn Zentimeter Neuschnee gemessen worden, in Visp sogar 18. Entsprechend erhöhte das Institut fĂŒr Schnee- und Lawinenforschung (SLF) die Lawinengefahr im westlichen Wallis bei Monthey-Val d'Illiez, Emosson und GĂ©nepi auf die zweithöchste Gefahrenstufe «gross».

Oberhalb von rund 2400 Meter ĂŒber Meer seien auch spontane Lawinen zu erwarten, vor allem an West-, Nord- und OsthĂ€ngen. Unterhalb von rund 1800 Meter seien durch Neu- und Triebschnee ĂŒber der Altschneedecke mittlere Nass- und Gleitschneelawinen möglich. Die Gefahrenstufe in weiten Teilen der Alpen wird mit der dritthöchsten Stufe «erheblich» angegeben. (bal/sda)

DANKE FÜR DIE ♄
WĂŒrdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstĂŒtzen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstĂŒtze uns per BankĂŒberweisung.
Themen

Menschen, denen das schlechte Wetter egal ist

1 / 17
Menschen, denen das schlechte Wetter egal ist
quelle: imgur
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Sex und Heuschnupfen haben so viel gemeinsam ...

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

BAG verliert Verfahren: Nun soll es die Impfstoff-VertrÀge publik machen
Der Solothurner Anwalt RĂ©my Wyssmann erzielt in einer juristischen Auseinandersetzung mit dem BAG einen Erfolg: Geht es nach dem eidgenössischen Öffentlichkeitsbeamten, soll das Bundesamt sĂ€mtliche Impfstoff-VertrĂ€ge öffentlich machen. Noch offen ist, ob das Amt die Empfehlung anficht.

Sollen die VertrĂ€ge mit den Impfstoffherstellern fĂŒr alle einsehbar sein? Oder wĂŒrde das die wirtschaftspolitischen Interessen der Schweiz tangieren und die Verhandlungsposition des Bundes bei kĂŒnftigen Impfstoffbeschaffungen schwĂ€chen?

Zur Story