Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sommer Wetter

Bild: Shutterstock

Sommer, Sonne, See

Wow! Diese Spitzen-Temperaturen erwarten uns am Pfingst-Wochenende

Dieses Wochenende wird's heiss. Für Abkühlung sorgen die angenehmen Wassertemperaturen der zahlreichen Schweizer Seen.



Am Pfingstwochenende klettern die Temperaturen schweizweit auf 29 bis 32 Grad. Vereinzelte Schleierwolken im Flachland und Quellwolken im Alpenraum können das Bild nicht trügen: Der Sommer steht vor der Tür.

«Temperaturen über 30 Grad sind Anfang bis Mitte Juni nichts Aussergewöhnliches», sagt Moritz Gubler von Meteonews. «Der Temperaturrekord im Hitzesommer 2003 von 34 Grad wurde am 12. Juni am Flughafen Zürich gemessen.»

Wem das zu viel ist, kann sich in einem der vielen Schweizer Seen abkühlen. «Gemessen wurden Wassertemperaturen von 14 bis 19 Grad, diese klettern aber durch die Sonneneinstrahlung bis zum Wochenende noch auf angenehme 20 Grad», so Gubler weiter.

Die kleineren Seen bieten dabei die bessere Anlaufstelle für «Gfrörlis»: Der Katzen-, Greifen- und Pfäffikersee werden bis zum Wochenende auf 22 Grad von der Sonne erwärmt.

Wer es lieber kühler mag, geht besser in den grösseren Seen wie im Zürichsee oder im Bodensee baden. Dort steigen die Temperaturen voraussichtlich auf 19 bis 20 Grad. (lhr)

Hier finden Sie aktuellen Wassertemperaturen (Donnerstag, 5. Juni, 12:00)

Quelle: meteonews.ch

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wie Digitec und Co. mit ihren Preisen spielen – und wer im Test am teuersten war

Ob iPhone, Kaffeemaschine oder Epiliergerät: Bei grossen Onlinehändlern bestimmt meist eine Software, wie teuer ein Produkt ist. Wie die Preise zustande kommen, ist ein Geheimnis. Man kann sie allerdings vergleichen. Das haben wir getan. Das sind die wichtigsten Erkenntnisse.

Wo lässt sich der besten Deal für das neue Smartphone finden? Wer online einkauft, kann die Preise verschiedener Anbieter mit wenigen Klicks vergleichen. Und doch bleibt die Unsicherheit. Denn die Händler können ihre Preise dynamisch gestalten. Man kennt es von Flug- und Skitickets: Dort wirken sich Wetter, Nachfrage und andere Faktoren unmittelbar darauf aus, wie viel man bezahlt.

Für die Kunden ist die Online-Preissetzung oft nicht durchschaubar. Wir haben während sechs Wochen Preisdaten …

Artikel lesen
Link zum Artikel