DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Der meteorologische Sommer ist vorbei und MeteoNews zieht eine Blitzbilanz.
Der meteorologische Sommer ist vorbei und MeteoNews zieht eine Blitzbilanz.
Bild: shutterstock

Das sind die Blitz-Hotspots der Schweiz

01.09.2020, 14:3901.09.2020, 15:21

Der Sommer ist vorbei – zumindest für die Meteorologen, denn: am 1. September beginnt meteorologisch der Herbst. Und sie ziehen eine Bilanz über die Gewittersaison 2020.

Im Sommer 2020 entluden sich ganze 210'684 Blitze über der Schweiz, wie der Wetterdienst MeteoNews mitteilt. Das ist im Gegensatz zum letzten Jahr deutlich weniger: 2019 waren es noch 336'000 Blitze. Der Mai dieses Jahres fiel mit knapp 13'000 Blitzentladungen aber noch moderat aus. Erst in den darauffolgenden Sommermonaten ist die Anzahl angestiegen.

Juli blitzreichster Monat des Sommers

Der Juli war mit 95'705 Blitzentladungen der blitzreichste Monat des Sommers. Mit knapp 78'000 Blitzen folgt der Monat August, und dann der Monat Juni mit mehr als 36'000 Blitzen. Am meisten geblitzt hat es am 28. Juni: Ganze 20'217 Mal hat sich ein Blitz auf Schweizer Boden entladen. Auf Platz zwei folgt der 26. Juni mit 18'676 Blitzen. Der stärkste Blitz wurde durch das Blitzortungssystem LINET (Lightning Detection Network) von nowcast mit über 326'000 Ampere am 16. August um 22:22 Uhr auf dem Gemeindegebiet von Eggiwil im Emmental registriert.

Grösste Blitzdichte in der Süd- und Ostschweiz

Die grösste Blitzdichte aus dem Sommer 2020 findet sich im zentralen Mittelland, der Nordwest-, Zentral- und Nordostschweiz sowie im Tessin. In den violett gefärbten Gebieten haben sich pro Quadratkilometer während des meteorologischen Sommers von 1. Juni bis 31. August mehr als 10 Blitze entladen. Laut MeteoNews vergleichsweise geringe Blitzdichten weisen in diesem Sommer hingegen grosse Teile der Romandie, des Wallis und das Engadin auf.

screenshot: meteonews

Septemberanfang wird sommerlich

Obwohl wir uns im meteorologischen Herbst befinden, beginnt der Monat September mit vergleichsweisen sommerlichen Temperaturen. Am Wochenende steigen die Temperaturen in der Zentralschweiz auf durchschnittlich 25 Grad, in der Romandie sogar auf 27 Grad. Also: Sonnenhut auf und gut eincremen, es wird wahrscheinlich eines der letzten sommerlichen Wochenenden sein, mit dem uns das Jahr 2020 beglücken wird. (cki)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Regenfälle Ende August Schweiz

1 / 12
Regenfälle Ende August Schweiz
quelle: keystone / alessandro crinari
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Die wohl schönsten Blitzeinschläge im Weltall

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Junger Mann greift 72-jährige Frau in Berikon AG an

Eine 72-jährige Frau hat am Donnerstagmorgen in Berikon AG einen jungen Mann mit heftiger Gegenwehr in die Flucht geschlagen. Der unbekannte Täter hatte die Frau sexuell genötigt. Er zerrte die Frau gemäss Polizeiangaben ins Gebüsch. Vom Täter fehlt bislang jede Spur.

Der Unbekannte hatte die Frau um 07.15 Uhr beim Passieren der Fahrradunterständen beim Bezirksschulhaus angesprochen, wie die Kantonspolizei mitteilte. Als sie anhielt, trat der Mann unvermittelt von hinten an sie heran und fasste …

Artikel lesen
Link zum Artikel