Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zum Schnauzabfrieren: Das sind die 21 kältesten Orte dieser Rekordnacht



Image

Du hast dir den Schnauz abgefroren? Kein Wunder: Die Nacht auf Dienstag war die bislang kälteste in diesem Herbst. Eine klare Nacht liess die Temperaturen auf tiefe Minuswerte fallen. Die Top 21 in der Schweiz:

Die 21 kältesten Orte dieser Nacht

  1. Glattalp:                        -35.4 Grad
  2. La Brévine                    -23.4
  3. Andermatt                     -21.5
  4. Samedan                      -16.1
  5. Elm                               -12.0
  6. Engelberg                     -11.4
  7. Frutigen                        -11.2
  8. Langnau im Emmental  -8.8
  9. Thierachern                   -8.3
  10. Ilanz                              -8.0
  11. Visp                               -7.8
  12. Meiringen                      -7.5 
  13. Zürich Flughafen           -7.4
  14. Linthal                            -7.4
  15. Bern-Belpmoos              -7.0
  16. Glarus                            -6.5
  17. Interlaken                       -6.4
  18. Altdorf                            -6.0
  19. Rafz                               -5.8
  20. St.Gallen                       -5.8
  21. Cham                            -5.6

Die Daten stammen von MeteoSchweiz. Der Spitzenreiter ist mit minus 35,4 Grad die Glattalp. An dieser Wetterstation im Kanton Schwyz werden immer wieder Kälterekorde gemessen. MeteoSchweiz möchte diese aber nicht anerkennen – weil sie sie nicht verifizieren kann. (meg)

So freuten sich die Schweizer Instagramer über den ersten Schnee

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Kältester Morgen in der Schweiz seit Februar 2018 und bis Sonntag bleibt es frostig

In der Nacht auf Mittwoch sind die Temperaturen in der Schweiz erstmals in diesem Winter so richtig in den Keller gerasselt. Auf der Glattalp im Muotathal SZ wurden sibirische −36,5 Grad gemessen. Auch im Flachland lagen die Temperaturen deutlich im Minusbereich.

Der Kälteeinbruch ist einer klaren und windstillen Nacht sowie Polarluft aus Grönland zu verdanken, wie die Wetterdienste Meteonews und MeteoGroup am Mittwochmorgen mitteilten. Es war der kälteste Morgen in der noch jungen …

Artikel lesen
Link to Article