DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

An etlichen Orten in der Schweiz zeigten die Thermometer heute Morgen noch 20 Grad.
bild: pixabay

Guten Morgen! Nach dieser Tropennacht erwartet dich ein schwüler Tag



In der vergangenen Nacht vermiesten tropische Temperaturen so manchem den Schlaf. An etlichen Stationen lagen auch heute Morgen die Werte noch immer über 20 Grad.

Hast du gut geschlafen?

Es hätte noch heisser aussehen können heute morgen, doch da kam der Regen dazwischen. «Von Westen her zog heute Morgen eine erste Regenstaffel durch und drückte die Quecksilbersäule zum Teil noch um das entscheidende Grad unter die 20-Grad-Marke», schreibt Meteonews am Donnerstagmorgen in einer Medienmitteilung.

Dennoch herrschten beispielsweise in Zürich kurz vor dem Regen um 5 Uhr noch Temperaturen von 23 bis 24 Grad. Am wärmsten war es heute morgen um 6 Uhr im Tessin. Locarno-Monti führt die Liste an mit 22,3 Grad, dicht gefolgt von Lugano und Vevey. Dann folgt aber bereits Rorschach im Kanton St.Gallen, wo es heute Morgen noch 21,9 Grad warm war. 

Ein schwüler Tag

Nach der heisse Nacht erwartet uns ein schwüler Tag. Die gewittrig durchsetzten Regengüsse vom Morgen ziehen zwar rasch ostwärts ab und von Westen her kommt es zu einer Wetterberuhigung. Die anfangs noch vorhandenen Restwolken machen der Sonne Platz, es wird zum Teil sogar recht sonnig.

Allerdings bilden sich in der schwülwarmen Luft bald wieder grössere Quellwolken, in der Folge steigt auch das Risiko für Platzregen und Gewitter erneut an. (rar)

Hier noch der unverzichtbare Wettertip von Meteonews :) 

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Auf 25'000 Blitze in der Nacht folgt schwülheisser Sommertag

Im Berner Oberland sind am Freitagabend heftige Gewitter mit Blitz und Hagel niedergegangen. Einen neuen Regenrekord verzeichnete Interlaken. Dort fielen laut MeteoSchweiz innert 30 Minuten 42.1 Millimeter Regen.

In Frutigen regnete es ebenfalls intensiv. Es fielen innert 10 Minuten 15.7 Millimeter Regen. In Wädenswil am Zürichsee gingen innert einer Stunde 57.6 Millimeter Regen nieder - ebenfalls ein neuer Rekord, wie SRF Meteo am Freitagabend twitterte.

Lokal waren die Gewitter von heftigem …

Artikel lesen
Link zum Artikel