Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ARCHIVBILD ZUR MELDUNG DER POSTFINANCE UEBER EINE STOERUNG BEIM E-BANKING. Die Seite von Postfinance auf dem ipad,  aufgenommen am 15. April 2014 in Zuerich. (KEYSTONE/Christian Beutler)

Bild: KEYSTONE

Problem bei PostFinance: Rentnerinnen und Rentner klagen über nicht ausbezahlte AHV

Bei der Postfinance hat eine technische Störung am Freitag zu Verzögerungen bei der Verarbeitung von Zahlungen geführt. Die Post-Tochter löste das technische Problem im Verlauf des Tages und arbeitete den Rückstand auf.



Die Ferien neigen sich dem Ende zu, das Wetter stimmt und das Wochenende steht vor der Türe. «Ich wollte für einen Ausflug bisschen Geld abheben – meine AHV-Rente war nicht auf dem Konto!», sagt ein User zu watson. Er habe bei der zuständigen Stelle angerufen, wo man von einer «grösseren technischen Störung» sprach.

Er ist nicht der einzige AHV-Bezüger, dem heute das Geld nicht ausbezahlt wurde. So berichtet der «Blick» gleich von mehreren Leseranrufen. Postfinance-Sprecher Rinaldo Tibolla bestätigte den Sachverhalt am Nachmittag.

Die technische Störung wurde im Verlauf des Tages behoben und die Postfinance arbeitete den Rückstand auf.

An die Adresse der Pensionierten gerichtet konnte Tibolla melden, die Transaktionen der Ausgleichskassen seien verarbeitet. «Wir gehen davon aus, dass alle Rentnerinnen und Rentner ihre AHV am Freitag noch überwiesen bekommen», liess er ausrichten.

Was die anderen Zahlungen betrifft, wurde der Rückstand am Nachmittag ebenfalls noch abgearbeitet. Die Störung war in der Nacht auf Freitag aufgetreten. Die Postfinance behob sie im Laufe des Tages. (pit/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

23
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
23Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Blocher Jo 08.08.2020 07:53
    Highlight Highlight Bei einem Betrieb wie die Postfinance, die Renten z.B. nach Thailand in Thai Baht und nicht in CHF überweist, verwundert mich gar nichts mehr. Ein Abzockerverein sondergleichen. Zuerst Auslandschweizer mit hirnrissigen Bankgebühren für eine Nullleistung vertreiben und wenn diese im Ausland ein Bankkonto eröffnen, die Rente in Auslandswährung überweisen und durch den Wechselkurs den Empfänger gleich nochmals bescheissen. Wäre mal eine Story für Watson. Kollaboration zwischen der ZAS, der Behörde, die für AHV Angelegenheit zuständig ist und der Postfinance!
  • plataoplomo 07.08.2020 21:17
    Highlight Highlight Die Post ist halt auch keine richtige Bank. Kann von mir aus zusammen mit der WIR vom Markt verschwinden, wäre kein Verlust
    • Chalbsbratwurst 08.08.2020 11:48
      Highlight Highlight Für das Schweizer Eishockey wäre es ein riesiger Verlust (Postfinance ist Hauptsponsor des Schweizer Eishockeys)!
  • SägAu 07.08.2020 18:18
    Highlight Highlight An alle Motzer: Finde ich wirklich nicht schlimm, wurde heute Nachmittag bereits korrigiert.
  • Sternengucker 07.08.2020 18:11
    Highlight Highlight Witzig, die meisten Rentnern checken nicht, dass die Rente vorschüssig ist. Da wird gemotzt, dass sie die Rente erst anfangs August erhalten, aber Miete, KK muss Ende Juli bezahlt werden. Nein! Die August-Rente wird zum Voraus ausbezahlt und ist für Miete, KK August. Liegt es am IQ oder an Demenz?
    • sowhat 07.08.2020 21:19
      Highlight Highlight Es liegt daran dass einmal im Monat Geld kommt und einmal im Monat die Rechnungen fällig sind. Man ricutet sich? Darauf ein. Für Leute bei denen es knapp ist, ist dein Kommentar unter der Gürtellinie. Dein EQ scheint weit im Minus zu sein.
    • nadasagenwirjetzteinfachmal 07.08.2020 22:42
      Highlight Highlight Und Sternengucker hat trotzdem recht, da könnt ihr blitzen wie ihr wollt.

      ABER

      Man kann auch blitzen für den letzten Satz, eigentlich MUSS man dafür sogar blitzen.

      Da sind Herzen nicht angebracht .

    • Sternengucker 08.08.2020 07:21
      Highlight Highlight Es ist eine trügerische Annahme vieler Rentner und das kann, ändert sich bei der Rentenhöhe etwas (z.B. Tod des Ehepartners) zu Rückzahlungen von Leistungen führen. Ist dann das auch unter der Gürtellinie...?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Fairness 07.08.2020 17:45
    Highlight Highlight Hoffentlich kriegen sie sie jetzt dafür doppelt.
  • Vreneli54 07.08.2020 17:19
    Highlight Highlight Mein Lohn hab ich auch nicht gekriegt.
  • Vreneli54 07.08.2020 17:10
    Highlight Highlight Ich hab mein Lohn heuten nicht auf mein Postkonto gekriegt die Abrechnung die hab ich erhalten
  • frächevogel 07.08.2020 16:53
    Highlight Highlight Das hat man davon, wenn man seo Geld bei einem Geschwür der Post hat und nicht bei einer richtigen Bank...

    Hoffe trotzde, dass die Störung schnell behoben werden kann und die Gelder ausbezahlt werde.
    • Leider Geil 07.08.2020 17:56
      Highlight Highlight Banken sind auch nur Geschwüre 😂
    • RASL 07.08.2020 18:17
      Highlight Highlight Stimmt, bei Banken gab es ja noch nie Störungen. 🙄
  • Ökonometriker 07.08.2020 16:10
    Highlight Highlight Diee Technologieplattform der Postfinance ist wirklich eine Katastrophe... keine andere Bank, bei der ich Kunde bin, hat sich schon so viele Patzer geleistet. Nicht mal im Ausland!
    Ich dachte zunächst, ich hätte einfach Pech - aber offenbar ist die Postfinance wirklich schlecht.
    • Oh Dae-su 07.08.2020 17:13
      Highlight Highlight Nennt sich TCS BaNCS oder einfach indische Qualität ;)
    • versy 07.08.2020 17:34
      Highlight Highlight Bei X-Tausenden Transaktionen pro Tag - ja die Postfinance ist einer der grössten Dienstleister in der Schweiz (nach Six, vor der Raiffeisen) - passiert halt etwas ein/zwei mal im Jahr.
      Wäre ja nicht so, dass das bei dem amderen nicht passiert.
      Fällt halt einfach extrem auf, wenn man als DL sehr viele Kunden bedient.
    • The Destiny // Team Telegram 07.08.2020 17:43
      Highlight Highlight Hahaha, die wollen übrigens auch e-voting machen 😂
    Weitere Antworten anzeigen
  • Chalbsbratwurst 07.08.2020 14:35
    Highlight Highlight Mein erster Gedanke: "Das hat die Post bestimmt absichtlich unterschlagen!" Eigentlich schlimm das ich als erstes an sowas denke wenn ich Post höre. Die letzten Skandale haben mein Denken über die Post anscheinend geprägt.
  • Maya Eldorado 07.08.2020 14:25
    Highlight Highlight Danke, da muss ich mal nachschauen.

«PIN nutzlos»: ETH-Forscher entdecken Sicherheitslücke bei Kreditkarten

Eine Schwachstelle im Protokoll des Kreditkartenunternehmens Visa erlaubt Betrügern, Beträge von Karten abzubuchen, die eigentlich mit einem PIN-​Code bestätigt werden müssten. Das teilte die ETH Zürich am Dienstag mit.

«Der PIN-​Code ist bei diesen Karten im Grunde genommen nutzlos», sagte der Informatiker Jorge Toro-​Pozo gemäss der Mitteilung. Da andere Unternehmen wie Mastercard, American Express oder JCB ein anderes Protokoll verwenden als Visa, sind diese Karten von der …

Artikel lesen
Link zum Artikel