Schweiz
Wirtschaft

Bezahlung mit EC-Karten wegen Störung schweizweit ausgefallen

Schweizweite Störung im elektronischen Zahlungsverkehr

19.11.2019, 10:3619.11.2019, 15:56
Mehr «Schweiz»

In der ganzen Schweiz sind grössere Probleme beim elektronischen Zahlungsverkehr aufgetreten. EC- und Kreditkartenzahlungen bei Bezahlterminals waren am Vormittag unterbrochen. Auch betroffen davon waren die SBB.

Grund war eine Störung beim Betreiber des Systems, der Six Payment Services, die seit Ende 2018 eine Tochtergesellschaft des französischen Unternehmens Worldline ist. In der ganzen Schweiz ging bis in die späten Morgenstunden nichts mehr. An Supermarktkassen und in Restaurants konnte nur bar oder mit Postkarte bezahlt werden.

Um 9.30 Uhr konnte die Störung dann behoben werden, wie Six-Sprecherin Katarina Praschl auf Anfrage bestätigt. Allerdings traten die Probleme noch einige Zeit später auf, bis das System vollständig wieder angelaufen ist.

Bei der PostFinance lagen keine Meldungen über grössere Probleme vor. Die gelben Karten waren nicht betroffen. Dasselbe gilt auch für das bargeldlose Zahlungssystem Twint.

(aeg)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
56 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
lagaffe
19.11.2019 10:45registriert August 2016
Wie ist das schon wieder ... ääh ... mit den Bestrebungen, das Bargeld abzuschaffen..?
30145
Melden
Zum Kommentar
avatar
DieFeuerlilie
19.11.2019 10:58registriert März 2017
So viel zum Thema “Bargeld abschaffen“..
24746
Melden
Zum Kommentar
avatar
walsi
19.11.2019 10:43registriert Februar 2016
Nur Bares ist wahres. 😉
26467
Melden
Zum Kommentar
56
Nvidia überholt Apple und Microsoft und ist jetzt die wertvollste Firma der Welt
Der KI-Boom hat den Chip-Konzern Nvidia zum wertvollsten Unternehmen an der Börse gemacht. Nvidia kam am Dienstag auf einen Börsenwert von gut 3,33 Billionen Dollar und überholte damit den Software-Riesen Microsoft.

Nvidia spielt eine Schlüsselrolle für Anwendungen mit Künstlicher Intelligenz (KI). Mit Chipsystemen des Unternehmens wird KI-Software in Rechenzentren trainiert - und sie werden auch immer mehr für ihren Betrieb eingesetzt. Rivalen wie Intel oder AMD konnten Nvidia bisher keine spürbare Konkurrenz in dem Markt machen.

Zur Story