DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
A VW Golf VII car (R) and a VW Passat are loaded in a delivery tower at the plant of German carmaker Volkswagen in Wolfsburg, March 3, 2015. 
Volkswagen will announce their results at their annual balance news conference on March 12 in Berlin. Picture taken March 3, 2015. REUTERS/Fabian Bimmer (GERMANY - Tags: BUSINESS TRANSPORT SCIENCE TECHNOLOGY)

Der VW Golf wurde 2015 in der Schweiz 13'716 Mal verkauft.
Bild: FABIAN BIMMER/REUTERS

Trotz Abgas-Skandal: VW war auch 2015 die beliebteste Automarke der Schweiz



VW  ist immer noch am beliebtesten bei den Neuzulassungen in der Schweiz. Insgesamt wurden 2015 über 320'000 Autos neu eingelöst. Diesen Rekordwert gaben am Mittwoch die Verbände Auto-Schweiz und Freier Autohandel Schweiz bekannt.

Rund 12,8 Prozent der neu zugelassenen Autos in der Schweiz waren 2015 Wagen der Marke VW. Im Vergleich zum Vorjahr nahm dieser Wert zwar um 0,5 Prozentpunkte ab, liegt aber immer noch deutlich vor BMW mit 7,4 Prozent, Mercedes mit 7,2 Prozent und Audi mit 6,6 Prozent.

Autoverkäufe Schweiz 2015

Quelle: auto-schweiz.ch

Im vergangenen September musste der Volkswagenkonzern Manipulationen der Abgaswerte bei weltweit rund elf Millionen Dieselfahrzeugen mehrerer Marken einräumen. Insofern wirkt sich der Abgasskandal bei VW noch nicht auf die Zahlen für das Gesamtjahr aus.

Rekordwert

Die Verbände Auto-Schweiz und Freier Autohandel Schweiz sprachen übereinstimmend von einem Rekordwert, was die Gesamtzahl der erstmals immatrikulierten Personenwagen in der Schweiz und dem Fürstentum Liechtenstein anbetrifft.

Mit 323'783 Zulassungen im Jahr 2015 sei der zweitbeste Jahreswert in diesem Millennium erzielt worden. Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Zahl damit um 7,2 Prozent. (whr/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Interview

Amag-Chef: «Ab 2025 werden Elektroautos günstiger sein als Verbrenner»

Bereits in drei Jahren lohnt sich elektrisch fahren auch finanziell, sagt der neue Amag-Chef Helmut Ruhl. Der alte ideologische Streit zwischen Strasse und Schiene ist nach dem 52-jährigen Deutschen vorbei.

Wir treffen den neuen Amag-Chef Helmut Ruhl am Geschäftssitz in Cham schon im Lift. Als im vierten Stock ein junger Amag-Mitarbeiter zusteigt, sagt Ruhl zu ihm: «Guten Morgen, ich bin der Helmut.» Die Du-Kultur passe zum Unternehmen, das sich in einem Umbruch befinde und Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung gross schreibe, sagt Ruhl.

Haben VW, Audi, Skoda und Ihre übrigen Marken den Corona-Schock schon verdaut?Helmut Ruhl: Der Markt zieht wieder an, das Glas ist halb voll. Die …

Artikel lesen
Link zum Artikel