DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Kinderzimmer, Jugendliche, Depression, Nesthocker, Hotel Mama

Jugendliche in der Schuldenfalle. 

Von den Ausgaben überfordert: 38 Prozent der Jungen haben Schulden



Mehr als ein Drittel aller 18- bis 24-Jährigen gibt mehr aus, als er oder sie verdient, und landet so in den Schulden. Dies geht aus dem Schuldenreport «Radar 2014» des Inkassodienstleisters Intrum Justitia hervor. «Vielen Teenagern fehlt eine Lebensperspektive, sie haben noch keine Familie und keinen Beruf. Deshalb definieren sie sich über den Konsum», sagt Dr. Elisa Streuli, die an der Studie mitgewirkt hat, gegenüber dem «Sonntagsblick». Mit dem Eingekauften werde dann auf Facebook und Co. geprotzt.

Eine Verschuldete berichtet in der Zeitung, dass sie mit den vielen Ausgaben für Miete, Krankenkasse, Essen und Steuern überfordert gewesen sei, als sie von zu Hause auszog. Trotzdem habe sie weiterhin im Internet geshoppt: «Dort fragte keiner nach, ob man Geld hat. Und die Rechnungen warf ich einfach ungeöffnet weg.»

Ihre Schuldenlast von 25'000 Franken habe sie schliesslich mit Hilfe der Fachstelle Schuldensanierung Berner Oberland in den Griff bekommen. Damit es gar nicht erst soweit kommt, fordert Ex-Profiboxer Stefan Angehrn, der selbst noch 150'000 Franken im Minus ist, dass in der Schule Budgetieren auf den Lehrplan soll. (lhr)

Bist du verschuldet?

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Initiative steht: Ein bedingungsloses Grundeinkommen für 500 Menschen aus Zürich

In einem wissenschaftlichen Pilotversuch sollen 500 Menschen in der Stadt Zürich während drei Jahren ein bedingungsloses Grundeinkommen erhalten. Dies fordert eine Initiative vom Zürcher Stadtrat. Über 4000 Unterschriften wurden gesammelt.

Innerhalb der letzten 6 Monate konnten mehr als 4000 Unterschriften für die Initiative «Wissenschaftlicher Pilotversuch Grundeinkommen» gesammelt werden. Heute werden diese nun dem Zürcher Stadtrat übergeben, wie das Initiativkomitee mitteilt.

Im Rahmen des Projektes sollen mindestens 500 Personen während drei Jahren ein Grundeinkommen erhalten. Die Höhe des Grundeinkommens ist im Pilotversuch noch nicht festgelegt. Bedingung ist aber, dass das soziale Existenzminimum der Stadt Zürich nicht …

Artikel lesen
Link zum Artikel