Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kein Bock mehr auf Burger: McDonald's Schweiz wächst kaum mehr



Der Appetit auf Burger und Pommes frites stagniert: Der Umsatz von McDonald's Schweiz ist im vergangenen Jahr nur noch um 0,3 Prozent gewachsen. Bereits im Vorjahr konnte das Fast-Food-Unternehmen nur 0,5 Prozent zulegen.

McDonald's Schweiz steigerte seinen Umsatz im Jahr 2014 um 2,4 Mio. auf 734,9 Mio. Franken. Gründe dafür seien wachsende Konkurrenz durch Bäckereien und Tankstellen-Shops, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte.

Zudem würden viele Menschen wieder vermehrt zu Hause essen und auch der starke Franken sei spürbar. Unzufrieden ist man bei McDonald's aber nicht. Im Gegensatz zum restlichen Gastronomiemarkt, der im vergangenen Jahr einen Umsatzrückgang von 1,2 Prozent hinnehmen musste, ist McDonald's immerhin gewachsen. (wst/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gleis3Kasten9 18.03.2015 11:40
    Highlight Highlight Zumindest in der Schweiz ist McD halt auch kein "Essen für arme Menschen". Für die plus/minus 28 Franken die da ein Menu für zwei Personen kostet kann ich genau so gut ein gutes Stück Fleisch samt (gesunden) Beilagen kaufen. Klar, kochen müssen wir das dann selbst, aber dafür ist es auch definitiv gesünder als irgendetwas, dass fast Food ist.
    • The Destiny // Team Telegram 18.03.2015 19:07
      Highlight Highlight Für den Preis geh ich lieber in das Big ben pub, da wird das ganze vielleicht ein paar Franken teurer, aber ich bekomme auch mehr. Erst noch in besserer Qualität.

Datenchaos, Schnellschüsse, fehlende Strategie: Wie ein Bundesamt das Vertrauen verspielt

Die Kritik am Bundesamt für Gesundheit wächst. Das Vertrauen in das BAG bröckelt nicht nur in den Kantonen, sondern auch im Parlament in Bern.

Der Kanton St.Gallen pfeift auf die Empfehlung des Bundesamtes für Gesundheit (BAG). Eine Maskenpflicht für Läden sei aus medizinischer Sicht unnötig, teilte er gestern mit.

Damit revoltiert ein grösserer Kanton gegen die Empfehlung aus der Bundesstadt. Am Donnerstag hatte BAG-Direktor Pascal Strupler eine solche ausgesprochen, um die Kantone «wachzurütteln.» Für diese kam die Maskenempfehlung unvermittelt – und sie kam nicht gut an.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Martin Pfister, …

Artikel lesen
Link zum Artikel