Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Billig-Halbtax online ausverkauft: Interdiscount wurde von Kunden überrannt



Im Zuge des Black Fridays verkauft die Coop-Tochter Interdiscount das Halbtax-Abo seit gestern zum halben Preis. Doch nach bereits 1.5 Tagen ist die Rabattaktion wieder zu Ende – zumindest online. Grund dafür: Interdiscount wurde von Anfragen überrannt. 

Für 92.50 anstatt 185 Franken zu haben: Das Halbtax. 

Wer am Montag im Onlineshop von der Aktion profitieren wollte, musste sich in Geduld üben. «Aufgrund der hohen Nachfrage war die Interdiscount Website zeitweise nur schlecht erreichbar», teilt Dimitra Schirò von der Medienstelle des Interdiscounts mit. «Der Absatz habe die Erwartungen übertroffen», sagt Schirò weiter.

Laut Interdiscount profitierten zahlreiche Kunden gestern und heute Morgen bereits von der Aktion. «Nun sind jedoch alle im Onlineshop verfügbaren Gutscheine ausverkauft.» Wer dennoch von der Aktion profitieren will, muss das Abo vor Ort in einer Filiale kaufen – oder bis Donnerstag warten. Dann soll es laut der Coop-Tochter wieder Nachschub geben. 

Harsche Kritik an SBB

Die SBB-Rabattaktion stösst nicht bei allen auf Begeisterung. Besonders Konsumentenschützer kritisieren das Angebot. Josianne Walpen, von der Stiftung für Konsumentenschutz, hält das Angebot für wenig nachhaltig. Gegenüber dem «Tages-Anzeiger» sagte sie: «Das wird die Kunden mehr verwirren und verärgern, als neue Kunden zu generieren».

Zudem, so Walpen, trage diese Aktion wenig zur Verbesserung der Preispolitik der SBB bei. «Das Ganze zeigt erneut, dass die Preisstrategie der SBB die Kunden verwirrt.» Es sei völlig unklar, welche Leistungen man zu welchen Konditionen erhalte. (ohe)

Fail! Wenn das Livestreamen schief geht ...

Video: watson

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

32 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
Baba
21.11.2017 13:55registriert January 2014
...vor allem beweist diese Aktion, dass das "normale" Halbtax zu viel kostet! Ich halte es da mit Media Markt "Wer ständig Rabatte gibt, war vorher zu teuer!"
24645
Melden
Zum Kommentar
Asmodeus
21.11.2017 14:07registriert December 2014
Halten wir also fest.
Das Angebot vom Interdiscount ist 1. kein Lockvogelangebot und soll 2. die ganze Woche lang verfügbar sein.
Und der ganze Vorrat war nach 1.5 Tagen ausverkauft?
I smell bullshit.
17125
Melden
Zum Kommentar
Ylene
21.11.2017 14:58registriert January 2016
Das hat doch mit der SBB nicht viel zu tun? Nehme an, Interdiscount übernimmt hier die Differenz zum regulären Preis. Dafür haben sie sowohl ein Lockvogel-Angebot wie auch eine relativ günstige Medienkampagne, die nun schweizweit eine riesige Aufmerksamkeit generiert und sie von der Konkurrenz abhebt. Als SBB wäre ich etwas verärgert, als Interdiscount würde ich dem Kampagnen-Verantwortlichen auf die Schulter klopfen. PS: Als Fringe Benefit erhalten Postkonzern-Mitarbeiter ein kostenloses Halbtax oder ein etwas ermässigtes GA. Die Kosten dafür übernimmt die Post und nicht die SBB.
4612
Melden
Zum Kommentar
32

Vergiftete Böden und Kinderarbeit – was sich Schweizer Firmen im Ausland alles erlauben

Am 29. November stimmt die Schweiz über die Konzern-Initiative ab. Sie soll Schweizer Unternehmen bei Rechtsverstössen im Ausland stärker haftbar machen. Höchste Zeit also, um sich ein paar Beispiele von bis jetzt ungeahndeten Menschenrechts- und Umweltvergehen anzusehen.

Nach der Abstimmung ist vor der Abstimmung: Bereits am 29. November kann das Schweizer Stimmvolk erneut wählen gehen. Zum Beispiel über die Konzernverantwortungsintiative. Diese fordert, dass globale Konzerne mit Sitz in der Schweiz einem zwingenden Regelwerk unterstellt sind, wenn es um die Beachtung von Menschenrechten und Umweltschutz bei ihren weltweiten Tätigkeiten geht.

Oder einfach gesagt: Schweizer Unternehmen und ihre Tochterfirmen könnten für ihre Tätigkeiten im Ausland rechtlich …

Artikel lesen
Link zum Artikel