DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

In der Schweiz gibt es mehr offene Stellen als im Vorjahr



Das Beschäftigungswachstum in der Schweiz hat sich abgeschwächt. Im dritten Quartal ist die Zahl der Stellen im Vergleich zum Vorjahr noch um 0,3 Prozent gestiegen. In Vollzeitäquivalenten blieb die Beschäftigung unverändert.

In der gesamten Wirtschaft wurden 4000 offene Stellen mehr gezählt als im entsprechenden Vorjahresquartal (+8,1 Prozent).

ZUR MITTEILUNG DES SECO, DASS DIE ARBEITSLOSENQUOTE IM AUGUST AUF 3,2 PROZENT GESTIEGEN IST, STELLEN IHNEN AM FREITAG, DEM 9. SEPTEMBER 2016, FOLGENDES ARCHIVBILD ZUR VERFUEGUNG - Une personne au chomage, chomeur, regarde les annonces d' emploi dans l' Office Regional de Placement de l' Ouest Lausannois, ORP ORPOL, ce jeudi 25 mars a Renens, Vaud. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)

Ein Mann sieht sich die offenen Stellen an. Bild: KEYSTONE

Dies sind Ergebnisse des am Dienstag publizierten Beschäftigungsbarometers des Bundesamtes für Statistik (BFS).

Im dritten Quartal zählte die Schweiz dabei insgesamt 4,918 Millionen Beschäftigte im sekundären und tertiären Sektor (+0,3 Prozent). Während die Beschäftigung in der Industrie um 1,3 Prozent zurück ging, nahm sie im Dienstleistungssektor um 0,7 Prozent zu. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Initiative steht: Ein bedingungsloses Grundeinkommen für 500 Menschen aus Zürich

In einem wissenschaftlichen Pilotversuch sollen 500 Menschen in der Stadt Zürich während drei Jahren ein bedingungsloses Grundeinkommen erhalten. Dies fordert eine Initiative vom Zürcher Stadtrat. Über 4000 Unterschriften wurden gesammelt.

Innerhalb der letzten 6 Monate konnten mehr als 4000 Unterschriften für die Initiative «Wissenschaftlicher Pilotversuch Grundeinkommen» gesammelt werden. Heute werden diese nun dem Zürcher Stadtrat übergeben, wie das Initiativkomitee mitteilt.

Im Rahmen des Projektes sollen mindestens 500 Personen während drei Jahren ein Grundeinkommen erhalten. Die Höhe des Grundeinkommens ist im Pilotversuch noch nicht festgelegt. Bedingung ist aber, dass das soziale Existenzminimum der Stadt Zürich nicht …

Artikel lesen
Link zum Artikel