DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Dem neuen Hardturm-Stadion drohen weitere Verzögerungen.
Dem neuen Hardturm-Stadion drohen weitere Verzögerungen. Bild: HRS REAL ESTATE AG

Knatsch um Zürcher Fussballstadion geht weiter: Es kommt (wohl) zur 4. Volksabstimmung

20.09.2019, 08:2720.09.2019, 13:08

Dem neuen Zürcher Fussballtempel droht weiteres Ungemach: Die Mitglieder der IG «Freiräume Zürich-West» wollen das neue Fussballstadion auf dem Hardturm-Areal in letzter Minute noch verhindern. Sie haben beschlossen, das Referendum gegen den Gestaltungsplan zu ergreifen, wie der Tages-Anzeiger berichtet. Es gilt praktisch als sicher, dass die IG die nötigen 2000 Unterschriften zusammenbringt.

So soll der neue Hardturm aussehen: Das Projekt Ensemble

1 / 9
So soll der neue Hardturm aussehen: Das Projekt Ensemble
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Damit stimmt Zürich bereits zum vierten Mal über ein Fussballstadion ab. Letzten November hatten sich 53,8 Prozent der Zürcher Stimmbürger für ein neues Stadion mit 18'000 Sitzplätzen, einer gemeinnützigen Überbauung und zwei Wohn- und Geschäftstürmen ausgesprochen.

Die IG Freiräume fordert nun eine sozial- und klimaverträglichere Nutzung des Hardturm-Areals. «Seit einem Jahr geht die Klimajugend auf die Strasse. Die Stadt hat den CO2-Ausstoss von Netto 0 beschlossen. Das aktuelle Bauprojekt entspricht diesem Paradigmenwechsel in keiner Weise», sagt ein Vertreter der IG zur Zeitung. (amü)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die unendliche GC-Saga

1 / 59
Die unendliche GC-Saga
quelle: keystone / martial trezzini
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Jubel bei GC-Fans

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Gaht mir gruusig ufde Wecker»: So attackiert Jay Badran Ueli Maurer beim «Arena»-Comeback
Acht Jahre lang hatte Bundesrat Ueli Maurer «kä Luscht» auf SRF. Bei der Abstimmungs-Arena zur Stempelsteuer trifft er nun ausgerechnet auf Jay Badran, seine liebste Widersacherin. Da gehen die Emotionen hoch.

Fertig getrötzelt: Acht Jahre nach dem Eklat in der «Rundschau» mit dem damaligen Moderator Sandro Brotz tritt Ueli Maurer wieder in einer grossen SRF-Sendung auf. Dies obschon er noch im Dezember «kä Lust» auf die «Arena» verspürte und zuerst absagte. Nun hat der Finanzminister das Messer am Hals – und muss bei der Abstimmung vom 13. Februar über die Emissionsabgabe der Stempelsteuer möglichst viele Bürgerinnen und Bürger von einem Ja – also für eine Abschaffung – überzeugen.

Zur Story