DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Polizeieinsatz gegen unbewilligte WEF-Demonstration in Zürich

21.05.2022, 06:52

Wegen einer unbewilligten Demonstration gegen das Weltwirtschaftsforum (WEF) in Davos ist es am Freitagabend zu einem grösseren Polizeieinsatz in Zürich gekommen.

Die Polizei setzte Gummigeschosse und Tränengas gegen die Demonstranten ein. Laut einer Pressemitteilung der Stadtpolizei Zürich hatten sich mehrere Dutzend Personen kurz vor 20.30 Uhr am Bahnhof Stadelhofen versammelt. Im Internet war zu einer Demonstration unter dem Slogan «Smash WEF» aufgerufen worden.

Die Versammelten hätten einen unbewilligten Demonstrationszug gebildet, der bis ins Stadtzentrum marschiert sei. Die Polizei habe vorübergehend mehrere Brücken geschlossen, um die Demonstranten daran zu hindern, die Limmat zu überqueren.

Eine Gruppe von Demonstranten habe versucht eine Polizeisperre zu durchbrechen. Die Polizei habe dagegen kurzzeitig Gummigeschosse und Tränengas eingesetzt. Die Demonstration löste sich kurz danach auf.

Die Stadtpolizei Zürich kontrollierte im Vorfeld der Demonstration mehrere Personen. Sie berichtet, sie habe Wegweisungen ausgesprochen und pyrotechnische Gegenstände sichergestellt. Zwei Personen seien für weitere Abklärungen in eine Polizeiwache gebracht worden.

Eine Frau sei gestürzt, als sie die Polizeisperre durchbrechen wollte und verletzte sich dabei. Sie wurde in ein Spital gefahren. Die Demonstration führte zu Verkehrsbehinderungen im Stadtzentrum von Zürich. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Klimawandel: WEF-Kritiker marschieren nach Davos

1 / 9
Klimawandel: WEF-Kritiker marschieren nach Davos
quelle: keystone / walter bieri
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Trump-Besuch in Davos sorgt für Aufregung

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

34 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Garp
21.05.2022 12:40registriert August 2018
Hätte mich nun noch interessiert ob die Demonstranten versucht haben eine Bewilligung zu bekommen.
214
Melden
Zum Kommentar
avatar
Firefly
21.05.2022 09:22registriert April 2016
Was will das WEF eigentlich noch? Die Globalisierung ist gescheitert und der Scherbenhaufen türmt sich immer höher auf.

Das WEF hat nur erreicht, dass heute Diktatoren und Autokraten die Welt vorführen.
4332
Melden
Zum Kommentar
34
Satiriker Andreas Thiel nach Coronademonstration freigesprochen

Der Satiriker Andreas Thiel muss für seinen Auftritt ohne Maske an einer Kundgebung gegen die Coronamassnahmen in Lachen SZ von Ende 2020 keine Busse bezahlen. Das Bezirksgericht March hat ihn freigesprochen.

Zur Story