DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Marsch fürs Läbe» einigt sich mit Stadt Zürich auf Austragungsort

27.08.2021, 16:01
«Marsch fürs Läbe»-Kundgebung in Bern, 2018.
«Marsch fürs Läbe»-Kundgebung in Bern, 2018.
Bild: KEYSTONE

Die Anti-Abtreibungsdemonstration «Marsch fürs Läbe» findet am 18. September auf dem Marktplatz in Oerlikon statt. Darauf haben sich die Organisatoren mit der Stadtpolizei geeinigt.

In einem Gespräch seien dem Organisationskomitee mehrere mögliche Varianten für Kundgebungsplatz und Marschroute vorgeschlagen worden, teilten die Organisatoren der Kundgebung am Freitag mit.

Man habe sich für den Marktplatz in Oerlikon entschieden, wo die Veranstaltung bereits 2015 mit rund 3500 Teilnehmern stattgefunden habe.

Der Einigung mit der Stadtpolizei ging ein Rechtsstreit zwischen den Organisatoren und der Stadt voraus. Der Stadtrat wollte lediglich eine stehende Kundgebung, aber keinen Umzug bewilligen. Dagegen wehrten sich die Veranstalter mit einem Rekurs und erhielten vom Statthalteramt Bezirk Zürich recht. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Stadt Zürich setzt bei Sozialhilfe auf Freiwilligkeit statt Zwang

Seit drei Jahren hat das Stadtzürcher Sozialdepartement eine neue Strategie im Umgang mit Sozialhilfebeziehenden: Es übt keinen Druck mehr aus, sondern setzt auf Freiwilligkeit. Dabei akzeptieren die Behörden, dass es manche nicht zurück in den Arbeitsmarkt schaffen.

Zwang und Sanktionen gibt es in der Stadt Zürich seit drei Jahren nur noch für jene Sozialhilfebezügerinnen und -bezüger, die trotz guter Arbeitsmarktchancen zu wenig Engagement an den Tag legen. In den vergangenen drei Jahren …

Artikel lesen
Link zum Artikel