DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bloss ein kleiner Putzwagen in Zürich? Schau nochmals hin!

Nun ja, das Versteck des Blitzers war nicht gut genug. Es wurde entdeckt und gefilmt. Jetzt macht es auf Social Media die Runde.



Ein unscheinbarer kleiner Laster steht in der Nacht auf Sonntag ganz in der Nähe des Jelmolis in der Stadt Zürich. Er ähnelt den kleinen Putzwägeli, die man in der Stadt häufig sieht. Auf der Ladefläche befinden sich volle Abfallsäcke, sonstige Behälter und Kisten, das Ganze überzogen mit einem grünen Netz. Mittendrin: Ein Radar. Bloss ein Scherz einer Privatperson oder ein cleveres Versteck der Stadtpolizei Zürich?

Tiktoker entdeckt die Radar-Falle

Video: extern / rest/@maa.sii

Der Blitzer war tatsächlich echt, bestätigt die Medienstelle der Stadtpolizei Zürich gegenüber dem «Tagesanzeiger». Dabei habe es sich um eine gezielte Massnahme gegen Schnellfahrende und Rasende gehandelt. Es wurden nur Fahrzeuge geblitzt, die an dieser Stelle statt der erlaubten 50 km/h, mit über 66 km/h über die Strasse bretterten. Wie die Stadtpolizei heute nun mitteilte, seien der Blitzer insgesamt 10 Mal ausgelöst worden. Vier Fahrzeuglenkende werden an die zuständige Untersuchungsbehörde verzeigt, der Rest erhält eine Ordnungsbusse.

Dass man versuche, die Blitzer zu tarnen, sei nichts Neues. Damit wolle die Polizei verhindern, dass sich Auto- und Motorradfahrende auf verschiedenen Kanälen vor Radargeräten warnen – was in der Schweiz verboten ist. (saw)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Wer sagt, im ÖV sei es langweilig, der lügt! 27 Bilder als Beweis

1 / 22
Wer sagt, im ÖV sei es langweilig, der lügt! 27 Bilder als Beweis
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

«Hyperloop» absolviert erste bemannte Testfahrt

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Gefährlicher Streit auf den Strassen: Autofahrende ärgern sich über Critical Mass

Die Critical-Mass-Bewegung wächst – und verschärft den Konflikt zwischen Velo- und Autofahrenden auf den Strassen. Gruppen, die sich für Velo-Politik einsetzen, werden beleidigt oder gar mit dem Tod bedroht.

«Parasiten!», «Chetteliwixer», «Di grösste Vollidiote», «Fuck off 🤮», «Dumms grüens Saupack», «Mach dich ned peinlich», «Velofahrer gehören unter den LKW».

Willkommen auf der Facebook-Seite von Umverkehr, einer Umweltorganisation, die den Verkehr vermindern, umweltfreundlicher und platzsparender machen will. So beschreibt sich der Verein auf seiner Webseite. Aktuell plant er mit den Stadtklima-Initiativen in Basel, Bern, Genf, St. Gallen, Winterthur und Zürich, einen Teil des Strassenraums in …

Artikel lesen
Link zum Artikel