Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Auf dem Titlis ob Engelberg OW ist am Sonntag zwischen Trübsee und Laub eine Lawine niedergegangen. Rettungskräfte suchen nach mindestens einer vermissten Person. (Archivbild)

Bild: KEYSTONE

Lawine reisst Freerider am Titlis mit ++ Verletzter Mann geborgen



Am Titlis oberhalb von Engelberg OW ist am Sonntagvormittag eine Lawine niedergegangen. Ein Snowboarder wurde verschüttet. Er konnte geborgen werden, wurde jedoch verletzt.

Die Lawine löste sich unterhalb der langen Wand, wie die Kantonspolizei Obwalden am Nachmittag mitteilte. Die Unfallstelle liegt damit ausserhalb der gesicherten Piste.Die Meldung über die Lawine ging kurz vor dem Mittag bei der Kantonspolizei ein. Ausgelöst hatte sie ein Snowboarder. Er wurde verschüttet. Die Rettungskräfte konnten den Mann rasch orten und bergen. Er wurde mit der Rega in ein Spital geflogen.

Der Snowboarder war zusammen mit einer weiteren Person ausserhalb der markierten Skipisten unterwegs.Für die Suche und Bergung standen neben der Rega rund 15 Personen der Alpinen Bergstation Engelberg sowie Suchhunde und ein weiterer Helikopter sowie Angehörige der Kantonspolizei im Einsatz.Im betroffenen Gebiet herrschte am Sonntag erhebliche Lawinengefahr, wie dem Lawinenbulletin des Schnee- und Lawineninstituts SLF zu entnehmen war. Diese Gefahrenstufe galt für die gesamte Innerschweiz, für grosse Teile des Kantons Graubünden sowie für den Kanton Wallis

(sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Aktuelle Polizeibilder: Lenker verliert Kontrolle

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Demo78 15.12.2019 15:53
    Highlight Highlight Ist wohl zu weit links gefahren am Laub und da Anfangs Saison ist hat es wohl dort wohl zu wenig Spuren wo der Neuschnee verkeilen kann🤷🏻‍♂️
    Das Laub an sich ist eigentlich relativ sicher wenn man ein paar Regeln befolgt.

Tourismuszahlen: Diese ausländischen Gäste mieden die Schweiz am stärksten

Der Schweizer Tourismus leidet extrem unter dem Coronavirus. Neue Zahlen des Bundesamt für Statistik zeigen jetzt das ganze Ausmass des Einbruchs im ersten halben Jahr 2020. Aus einigen Ländern gingen die Ankünfte um über 90 Prozent zurück – das traf insbesondere drei Schweizer Kantone hart.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Die Schweizer Hotellerie kam im ersten Halbjahr 2020 auf 9,9 Millionen Logiernächte. Das sind satte 47,5 Prozent weniger als in der Vorjahresperiode. Und das, obwohl das Jahr überaus verheissungsvoll begann.

Im Januar (+6,3%) und Februar (+6,4%) registrierte der Schweizer Tourismus ein erneutes Wachstum – dann kam der Corona-bedingte Totaleinbruch. Im April – dem bis jetzt härtesten Monat – brachen die Übernachtungszahlen gegenüber dem …

Artikel lesen
Link zum Artikel