Schweiz
Zürich

Personalmangel bei Stadtzürcher Trams und Bussen ist entschärft

Personalmangel bei Stadtzürcher Trams und Bussen ist entschärft

20.06.2024, 13:04
Mehr «Schweiz»

Die Stadtzürcher Busse und Trams sollen ab Dezember wieder gemäss normalem Fahrplan verkehren: Die Personalsituation hat sich etwas entspannt, sodass keine Angebotseinschränkungen mehr notwendig sein werden, wie die Verkehrsbetriebe Zürich (VBZ) am Donnerstag mitteilten.

Die Zuercher Strassenbahnen "Tram 2000" und "Cobra Tram" fahren am Paradeplatz, aufgenommen am Dienstag, 3. Maerz 2015 in Zuerich. Die Verkehrsbetriebe Zuerich (VBZ) stehen in der  ...
Trams am Paradeplatz in Zürich.Bild: KEYSTONE

Im Dezember 2023 befürchteten die VBZ angesichts einer «herausfordernden Situation beim Fahrpersonal», dass es bei Krankheitsfällen zu ungeplanten Kursausfällen kommen könnte. Um dies zu verhindern, dünnten sie den Fahrplan aus.

So wechseln seither alle Tramlinien sowie viele Buslinien abends um 20.30 Uhr vom 7,5-Minuten-Takt direkt in den 15-Minuten-Takt – der zwischenzeitliche 10-Minuten-Takt entfällt. Und das 15er-Tram ist durchgängig bloss im Viertelstundentakt unterwegs.

Mit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2024 werden die VBZ ihre «punktuellen Angebotsreduktionen» wie angekündigt wieder zurücknehmen. Die intensivere Rekrutierung, die höhere Zahl an Ausbildungsplätzen und eine verbesserte Dienstplangestaltung zeigen gemäss der Mitteilung Wirkung: «Die Personalsituation verbessert sich schrittweise».

Die VBZ werden trotz Entspannung der Lage ihre Rekrutierungsmassnahmen mit der selben Intensität weiterführen und auch weitere Massnahmen zur Verbesserung der Situation im Fahrdienst prüfen und umsetzen, wie es in der Mitteilung heisst.

Denn die Absenzen seien im Vergleich zur Vor-Coronazeit noch immer erhöht. Zudem schlügen die ordentlichen Pensionierungen der sogenannten Babyboomer weiter zu Buche. «Die VBZ begrüssen das städtische Angebot zur flexiblen Pensionierung über das Alter 65 hinaus.» (saw/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2
Und gleich nochmal: Familie Hayek kauft Swatch-Aktien für weitere 11 Millionen
Die Titelkäufe der Familie Hayek beim Uhrenkonzern Swatch gehen weiter. Nachdem Nayla, Nick und Marc Hayek sich am Montag mit Namenaktien im Wert von gut 20,6 Millionen Franken eingedeckt hatten, griffen sie am (gestrigen) Dienstag noch einmal zu.

Gemäss einer am Mittwoch auf der Meldeseite der Schweizer Börse veröffentlichten Management-Transaktion wechselten am Vortag 321'033 Swatch-Namenaktien für gut 10,9 Millionen die Hand. Laut der Meldung haben drei meldepflichtige Personen die Transaktion gemeinsam getätigt.

Zur Story