SDA Meldungen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Junge Frau stirbt bei Verkehrsunfall in Ricken SG



Eine 22-jährige Frau ist am Weihnachtsabend in Ricken SG bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Eine andere Frau musste mit unbestimmten Verletzungen in ein Spital geflogen werden.

Der Unfall ereignete sich kurz vor 21.45 Uhr zwischen Ricken und Wattwil, wie die Kantonspolizei St. Gallen am Mittwoch mitteilte. Ein 22-jähriger Autofahrer verlor ausgangs Ricken aus noch unbekannten Gründen die Kontrolle über sein Auto. Dieses schleuderte quer zur Fahrtrichtung auf die Gegenfahrbahn. Dort prallte ein korrekt entgegenkommendes Auto frontal in die Beifahrerseite des anderen Autos. Das Unfallauto wurde dadurch auf eine Wiese geschleudert.

Obwohl gemäss Polizei andere Verkehrsteilnehmende und der Rettungsdienst schnelle Hilfe leisteten, musste der Notarzt den Tod der 22-jährigen Beifahrerin im Unfallauto feststellen. Eine 52-jährige Beifahrerin im korrekt entgegenkommenden Auto wurde unbestimmt verletzt. Sie wurden nach der Erstbetreuung von der Rega in ein Spital geflogen.

Die beiden 22-jährigen Autolenker wurden ebenfalls vom Rettungsdienst behandelt, mussten jedoch nicht ins Spital. Sie und andere beim Unfall Anwesende wurden von der Psychologischen ersten Hilfe betreut. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Apple-Chef: Datenhunger könnte Meinungsfreiheit bedrohen

Apple-Chef Tim Cook zeigt sich besorgt, dass eine ausufernde Datensammlung in Internet die Meinungsfreiheit beeinträchtigen könnte. Er sieht auch eine Gefahr in einem möglichen Missbrauch der Daten.

«Stellen Sie sich folgendes Szenario vor: Alles, was Menschen sagen oder denken, wird gesendet, analysiert, gespeichert», sagte Cook in einem Interview des Magazins «Focus». «Würden die Menschen aus Furcht vor Konsequenzen aufhören, ihre Meinung zu sagen?»

Länder wie die USA oder Deutschland seien …

Artikel lesen
Link zum Artikel