Serien
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Fernsehen

«Gilmore Girls»-Schauspieler Edward Herrmann ist gestorben



Der Schauspieler Edward Herrmann ist tot. Der US-Amerikaner, der unter anderem wegen seiner Rolle als Unternehmer Richard Gilmore in der Fernsehserie «Gilmore Girls» bekannt wurde, starb am Mittwoch in New York.

Richard Gilmore erwischt seine Enkelin Rory beim Küssen mit Logan.

abspielen

video: youtube/Rogan Shippie

Das berichtete das Internetportal TMZ.com unter Berufung auf Herrmanns Familie. Er habe einen Gehirntumor gehabt. Er wurde 71 Jahre alt.

TMZ berichtet über Herrmanns Tod.

abspielen

video: youtube/TMZ

Herrmann wurde 1943 im US-Bundesstaat Washington geboren und begann seine Schauspielkarriere in den 1970er Jahren mit zahlreichen Fernseh- und Kinofilmen. In den folgenden Jahrzehnten stand er dann vor allem für TV-Produktionen vor der Kamera und gewann 1999 einen Emmy für seinen Gastauftritt in der Serie «Practice – Die Anwälte».

In der von 2000 bis 2007 produzierten TV-Serie «Gilmore Girls» spielte Herrmann in allen sieben Staffeln die Rolle des in die Jahre gekommenen Patriarchen Richard Gilmore. Nach dem Ende der Serie 2007 mimte er in einigen Folgen den Assistenzarzt Norman in der Erfolgsserie «Grey's Anatomy».

(sda/dpa/lue)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

14 Serien, auf die du wegen Corona (um einiges) länger warten musst

Es gehört sicher nicht zu den grössten Problemen, die die Coronapandemie verursacht hat. Dennoch: Wegen des Virus mussten auch die Serienproduktionen weltweit mehr oder weniger gestoppt werden. Damit verzögern sich neue Staffeln und heiss erwartete Serienstarts um Wochen oder gar Monate. Wir haben einige der beliebtesten Titel aufgelistet.

Eigentlich hätte die 3. Staffel im Frühling erscheinen sollen. Die Produktion befand sich bereits in der Nachbearbeitung, als Corona die Arbeiten praktisch …

Artikel lesen
Link zum Artikel