Spanien
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Men ride horses through a bonfire as part of a ritual in honor of Saint Anthony the Abbot, the patron saint of domestic animals, in San Bartolome de Pinares, about 100 kilometers (62 miles) west of Madrid, Spain on Friday, Jan. 16, 2015. On the eve of Saint Anthony's Day, hundreds ride their horses through the narrow cobblestone streets of the small village of San Bartolome during the

Das Ritual «Luminarias» soll die Tiere reinigen. Bild: Andres Kudacki/AP/KEYSTONE

Im Feuer gereinigt

«Luminarias»: Eine spektakuläre (und etwas verrückte) Tradition aus Spanien



Was aussieht wie eine Szene aus dem Film Gladiator, ist in Wirklichkeit eine 500 Jahre alte Tradition. Am Abend des 16. Januars werden in diversen Dörfern in Spanien Feuer in den Strassen angezündet und die Einwohner springen mit ihren Pferden darüber. «Luminarias», so der Name des Festes, wird zu Ehren des Heiligen Antonius gefeiert, des Patrons der gezähmten Tiere. Das Ritual dient der Reinigung der Tiere und soll diese im kommenden Jahr schützen. (lhr)

Bilder des diesjährigen Festes:

Ein Video aus dem letzten Jahr:

abspielen

youtube/José Luis Hermoso Fernández

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Vom «Ballermann» zum Buhmann: Kellner weinen nach Zwangsschliessung

Tränen statt Touristen, Beamte statt Barkeeper, (Zwangs-)Siesta statt Fiesta: Ein wolkenverhangener Himmel und viele Uniformierte haben am Donnerstag die Tristesse am «Ballermann» von Palma verstärkt – am Tag eins nach der Zwangsschliessung von Lokalen auf Mallorca wegen illegaler Partys ohne Schutzmasken und Sicherheitsabstände.

Im betroffenen Herzstück der vor allem bei deutschen Gästen beliebten Feier-Meile an der «Bier-» und «Schinkenstrasse» der Playa herrschte gähnende Leere. Ausser …

Artikel lesen
Link zum Artikel