Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Freizeitpark «Noahs Arche» verklagt Versicherer – wegen Regenschäden



Es sei eine der klassischen Geschichten der Welt, hält die «Washington Post» in leicht süffisantem Ton fest:

Da werde eine gigantische Arche gebaut, «mithilfe einer höheren Macht, eine symbolische Zuflucht vor der Verderbtheit der Menschheit». Eine riesige, grandiose Struktur, errichtet aus Holz und sie sei vielleicht grösser als alles Vergleichbare auf der Welt. Doch dann beginne heftiger Regen zu fallen und überschwemme die Erde um sie herum.

«Und dann werden die Anwälte gerufen.»

Genesis sei das nicht, sondern vielmehr das Schicksal eines Multimillionen-Dollar-Nachbaus. Der Freizeitpark in Nord-Kentucky, in dem Noahs Arche steht, habe seine Versicherungsgesellschaften verklagt. Wegen Regenschäden.

Es möge Verstand regnen ...

Der 120 Millionen Dollar teure Park war die Idee eines christlichen Fundamentalisten und Kreationisten. Ein Mann namens Ken Ham, der argumentiert, dass die Bibel eine historische Erzählung ist, die wörtlich genommen werden soll.

Ham glaube, dass Dinosaurier einst neben Menschen lebten und dass die biblische Flut den Grand Canyon geschaffen habe, heisst es im Bericht. Und er behaupte, dass Noah sieben Jahrzehnte gearbeitet habe, um sein Schiff zu bauen, und 600 Jahre alt gewesen sei, als der Sturm losging.

Eine Anfrage der Journalisten liess er dann allerdings unbeantwortet.

Es kam, wie es kommen musste ...

Auch der Verband der amerikanischen Atheisten meldete sich zu Wort

Oh ja, das tut er

(dsc)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Was Gott sich beim Erschaffen der Tiere gedacht hat

Nordlichter: Ein Naturereignis der besonderen Art

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

16 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
derEchteElch
26.05.2019 00:32registriert June 2017
Wie kam es zu den Regenschäden?
Warum klagt er gegen die Versicherung?
Was war die Reaktion der Versicherung?
Was hat Trump dazu getwittert?
Der Artikel könnte lustig und unterhaltsam werden, dazu fehlt aber leider noch etwas mehr Kontext. Bitte mehr Fleisch und nicht nur Tofu liefern, auch wenn es recht lecker schmeckt..
3278
Melden
Zum Kommentar
MKU
25.05.2019 22:57registriert March 2019
„When one person siffers from a delusion it is called insanity. When many people suffer from a delusion it is called religion.“
Ein weiterer wunderbarer Zeitpunkt Richard Dawkins zu erwähnen.
9711
Melden
Zum Kommentar
Tommyboy Jones
25.05.2019 23:12registriert November 2016
Vielleicht liegts daran,dass ich einen sitzen hab...aber ich lach mich schlapp🤣🤣🤣🤣🤣
512
Melden
Zum Kommentar
16

27 skurrile Dinge, die du so nur in Grossbritannien siehst

Nachdem wir uns bereits gefragt haben, was das Internet über Russland, Kanada und Australien denkt, beschäftigen wir uns heute mit der grossen Insel Grossbritannien.

Alle, die bereits in Grossbritannien waren (besonders im Ausgang), haben dort bestimmt die eine oder andere Skurrilität erleben dürfen. Für alle anderen: Hier eine kleine Sammlung aus dem Land der Queen.

(smi)

Artikel lesen
Link zum Artikel